Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

SINDELFINGEN lernt – Aufruf Lernbegleitung

09. Februar 2021

Erneuter Aufruf – Bürgerstiftung Sindelfingen sucht Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7

Im Juni 2020 startete das von Ingrid Bitter und Heike Stahl betreute Projekt SINDELFINGEN lernt – Lernbegleitung. Zwischenzeitlich sind über 30 ehrenamtliche Lernbegleiterinnen an 10 Sindelfinger Schulen im Einsatz. Trotz Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie versuchen unsere Lernbegleiterinnen den Kontakt zu ihren Schützlingen aufrecht zu erhalten. Eine nicht immer ganz einfache Aufgabe. Aber es haben sich zwischenzeitlich bereits sehr gute Beziehungen zwischen Schüler*innen und unseren Ehrenamtlichen aufgebaut. Beide Seiten profitieren, haben Spaß und Freude im Umgang miteinander und natürlich warten alle sehnsüchtig darauf, dass die Schulen wieder öffnen und auch für die Lernbegleitung Normalität einkehrt. Der persönliche Kontakt ist einfach wichtig.

Durch die erneute Schulschließung werden die Probleme und Schwierigkeiten der Schüler*innen weiter verstärkt. Die Sprache rückt weiter in den Hintergrund und erschwert den Kindern den ohnehin so schwierigen Lernalltag. Immer größer wird daher die Anfrage nach weiteren Lernbegleitern durch die Schulen. Derzeit können nicht alle von uns bedient werden.

Daher richten wir uns heute nochmals mit der dringenden Bitte an Sie, liebe Leserinnen und Leser: Wenn Sie sich vorstellen können, sich als Lernbegleitung für ein Kind zu engagieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Kennen Sie jemanden aus Ihrem privaten Umfeld (Familie, Freunde, Bekannte), der für diese Aufgabe geeignet wäre, dann sprechen Sie ihn an. Wir suchen dringend weitere Unterstützung.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,
–           die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–           die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–           die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–           die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sind Sie bei uns genau richtig!

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Klingt interessant? Dann melden Sie sich bitte bei:

Bürgerstiftung Sindelfingen, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Was geschieht danach?
–           Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–           Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–           Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–           Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–           Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest, i.d.R. 1 bis 1,5 Std.pro Woche.
–           Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung
–           Sie beantragen ein Führungszeugnis (für ehrenamtliche Tätigkeit)
–           Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–           Und dann kann´s losgehen!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich als Lernbegleitung für die Kinder, die es besonders schwer haben, bei uns engagieren!
Ihre Bürgerstiftung Sindelfingen

Anmeldebogen zum download:

 

Ihr Pressekontakt:

Bürgerstiftung Sindelfingen
– Geschäftsstelle –
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Tel.: 07031 / 94-800

lesen/kommentieren

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Süße Bescherung für das Haus Augustinus

19. Januar 2021

Backaktion der Jugendbürgerstiftung und Bürgerstiftung Sindelfingen in der Vorweihnachtszeit .
Um den Mitarbeitern und Helfern des Seniorenzentrums Haus Augustinus die Zeit vor den Weihnachtsfeiertagen zu versüßen, veranstaltete die Jugendbürgerstiftung gemeinsam mit der Sindelfinger Bürgerstiftung eine Backaktion.

lesen/kommentieren
Bis zum 16. Dezember stachen die Mitglieder allerlei Plätzchen. Corona bedingt musste die Übergabe an das Personal des Seniorenzentrums im kleinen Rahmen stattfinden. Der Getränkefachmarkt Klauss&Klauss spendete dazu Punsch. Die süßliche Spendenaktion traf dabei auf großen Zuspruch bei den Beteiligten. Die Jugendbürgerstiftung wollte damit zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und erschwerten Arbeitsbedingungen in der Pflege ein Zeichen der Solidarität setzen. 

Foto: Jugendbürgerstiftung
Im Bild links: Alina-Aimée Braumann und Julian Prigl von der Jugendbürgerstiftung,
rechts: Frau Clausecker und Frau Freienstein vom Haus Augustinus 
SZBZ vom 25.01.2021

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Abschied von Prof. Jürgen Hubbert

16. Januar 2021

„…Mit Prof. Hubbert verlieren wir nicht nur unseren ersten Vorstandsvorsitzenden, sondern einen Menschen, der unserer Stiftung ein Gesicht gab und dem wir sehr viel zu verdanken haben. Wir werden ihm ein ganz besonderes und ehrendes Andenken bewahren…“

lesen/kommentieren

„…Als ich von der Nachricht erfuhr, dass Prof. Hubbert tot ist, konnte ich es nicht glauben: hatte ich ihn doch erst bei einem Spaziergang getroffen und mich mit ihm ausführlich unterhalten, über Politik, Wirtschaft, Sport und natürlich auch über unsere Bürgerstiftung. Wie immer war er über alles bestens informiert, wirkte vital und voller Lebensfreude.
Das Engagement von Prof. Hubbert war ein absoluter Glücksfall für die Bürgerstiftung Sindelfingen. Er war deren Gründer, Initiator und erster Chef. Das liest sich so leicht, aber als 2007 diese Idee geboren war, gab es vieles, ja alles zu organisieren. Satzung, Leitbild und Idee, Organisation, Auftritt, aber vor allen Dingen das Finden von Menschen, die mit ihm zusammen die Stiftung aufbauen und das nötige Startkapital besorgen. Professor Hubbert hat das mit der ihm eigenen Analytik sowie viel Geduld, Einsatz und mit seinem Netzwerk geschafft. Auch mich hat er damals schon von der Idee begeistert, wenn auch damals nur als Stifter.
Die Stiftung hat dann unter seiner Leitung viele neue Akzente in unserer Stadt gesetzt und wurde ein wichtiger Impulsgeber. Mit der Leitidee ‘kreativ statt aggressiv’ konnten viele Projekte entwickelt und umgesetzt werden, gerade auch bei den Themen Jugend, Integration und Bildung/Ausbildung. 
Als ich dann 2014 den Vorstandsvorsitz von Prof. Hubbert übernahm, konnte ich auf eine hervorragende Basis aufsetzen und mich auch weiterhin auf seinen Rat als Mitglied des Stiftungsrats verlassen. 
Wie wichtig ihm die Bürgerstiftung war, hat er auch durch den Namensfond unterstrichen, den er zusammen mit seiner Ehefrau Jutta Hubbert zum Anlass ihrer goldenen Hochzeit im Mai 2015 gegründet hat. Der Ertrag dieses Fonds sollte der Jugend und hier insbesondere der Jugendbürgerstiftung zu Gute kommen und wurde großzügig auf 3000 Euro aufgestockt, falls die Zinsen dies nicht hergeben sollten.
Mit Prof. Hubbert verlieren wir nicht nur unseren ersten Vorstandsvorsitzenden, sondern einen Menschen, der unserer Stiftung ein Gesicht gab und dem wir sehr viel zu verdanken haben. Wir werden ihm ein ganz besonderes und ehrendes Andenken bewahren…“
[Dr. Joachim Schmidt, Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung Sindelfingen]

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Weihnachtsgrüße der Bürgerstiftung

17. Dezember 2020

Liebe Stifterinnen und Stifter, Spenderinnen und Spender, liebe Freunde und Förderer der Bürgerstiftung,
so gerne hätten wir uns in diesem Jahr noch einmal mit Ihnen persönlich getroffen. Wir hatten schon alles dafür vorbereitet und uns gefreut auf gemeinsame Momente, gute Gespräche und einen Gedankenaustausch, der uns so wichtig ist. Leider ist dies alles momentan nicht möglich.

lesen/kommentieren

Daher erhalten Sie heute ein ganz persönliches Video (zum Abspielen bitte auf das Foto klicken):  

So eine echte Jahresendstimmung will noch gar nicht aufkommen. Irgendwie ist das Jahr zu unerfüllt an uns vorübergegangen. So viele Projekte konnten nicht stattfinden, so viele Förderanträge wurden zurückgestellt. Es war still und doch nicht tatenlos. Mit der Lauf-Challenge im Mai kam Sindelfingen in eine ganz neue Bewegung und lief zu Höchstform auf, was uns einen kleinen Geldsegen bescherte.
Mit Helfen statt Hamstern konnte vor allem unsere Jugendbürgerstiftung einige traurige Herzen aufmuntern. Und nach Beginn der Sommerferien durften wir endlich wieder das tun, was wir am liebsten tun: tolle Projekte initiieren und fördern. Mit dem Fotowettbewerb Sommerimpressionen, den Cajons, den Lernbegleiter*innen und der Aktion Weihnachtspapier haben wir unsere Stiftungsarbeit wieder aufgenommen und konnten viel Gutes bewirken.
Sie als Stifter, Förderer, als Geld-, Zeit- und Ideenspender haben durch Ihren Beitrag gerade in diesen schwierigen Zeiten viele junge Menschen glücklich gemacht.
Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich!
Alles Gute für Sie und Ihre Familien, schöne Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2021.

Der Vorstand
Ingrid Bitter  |  Heike Stahl  |  Dr. Joachim Schmidt  | Thomas Michael Wagner | Ulrich Weber 
       

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Präventionsmaßnahme – ABSAGE Schlau-Schau am 30. Januar 2021

16. Dezember 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Mitglieder des Stiftungsrats und Stifterforums, liebe Freunde, Förderer und Helfer, liebe Schulleiterinnen und Schulleiter, liebe Projektbetreuerinnen und Projektbetreuer der Schlau-Schau, aufgrund des aktuellen Lockdown, der ab 11. Januar noch unklaren Situation und in enger Abstimmung mit dem Center Management des BreuningerLands Sindelfingen müssen wir unsere am 30. Januar 2021 geplante Schlau-Schau leider absagen.

lesen/kommentieren
Oberste Priorität haben der Schutz und die Gesundheit aller Teilnehmer, unsere Fürsorge gilt ihnen und allen Schülerinnen und Schülern. Wir halten gemeinsam am Konzept der Schlau-Schau fest und werden je nach Lage der Pandemie im Laufe 2021 oder erst 2022 einen erneuten Anlauf mit dem Thema ‚KLIMAWANDEL – Wandel des Klimas in Umwelt, Politik und Wissenschaft & ERNEUERBARE ENERGIE‘ starten. Über die Planungen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN malt – Wünschebaum

13. Dezember 2020

Ein Baum der Kinderaugen strahlen lässt – Über 300 Wünsche gehen dieses Jahr zu Weihnachten in Erfüllung.

„…Seit Anfang Dezember konnten Besucher des Breuningerland Sindelfingen und Gäste des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen über einen der beiden Wünschebäume Gutes tun. Ermöglicht hat diese eine Kooperation aus dem Breuningerland Sindelfingen, dem Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen, der Bürgerstiftung Sindelfingen und der Stadt Sindelfingen. So gehen dieses Jahr über 300 Wünsche von sozial benachteiligten und geflüchteten Kindern aus Sindelfingen und der Region in Erfüllung.

lesen/kommentieren

Die Wünsche wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für soziale Dienste der Stadt Sindelfingen bereits im November eingesammelt. Anschließend konnten die Besucherinnen und Besucher des Breuningerland Sindelfingen und des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen für rund zwei Wochen Wunscherfüller sein. „Wir sind begeistert über die Resonanz und das Feedback zu unserem Wünschebaum. Alle Wünsche gingen in Erfüllung“, freut sich Heike Stahl von der Bürgerstiftung Sindelfingen.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns wichtig, auch an diejenigen zu denken, die weniger haben als andere. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, etwas zurückzugeben und uns hier in Sindelfingen tatkräftig zu engagieren“, erklärt Centermanager Dennis Reichpietsch. „Es ist wirklich herzergreifend, die von Hand geschriebenen Wünsche und die Grüße der Wunscherfüller zu lesen“, ergänzt Katharina Barenthien, Hoteldirektorin des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen.

Aufgrund der finanziellen Situationen der Familien würde so mancher Wunsch an Weihnachten vielleicht unerfüllt bleiben. „Hier helfen zu können ist ein tolles Gefühl. Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf jeden Fall sehr freuen“, erklärt Simone Killinger, Projektleiterin Flüchtlingsarbeit der Stadt Sindelfingen. Bei einer Sache sind sich alle einig: Der Wünschebaum soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden.

In den nächsten Tagen übergeben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Sindelfingen den Kindern und Jugendlichen alle Geschenke, damit rechtzeitig zum Weihnachtsfest über 600 Augen in Sindelfingen und der Region strahlen…“ [Presseinformation Breuningerland Sindelfingen].

Eingepackt wurden die Geschenke zudem mit dem Papier der Weihnachtsgeschenkpapieraktion der Bürgerstiftung mit Sindelfinger Schulen (siehe Folgeartikel)

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen lernt – Lernbegleiter gesucht

09. Dezember 2020

Lernbegleiter*innen Ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen – Wir suchen Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7.
Im Juli diesen Jahres startete unser Projekt ‚SINDELFINGEN lernt – Lernbegleiter‘ an 4 Sindelfinger Schulen. Zwischenzeitlich haben weitere Schulen eine so große Anzahl an Schülern gemeldet, dass wir dringend weitere ehrenamtliche Lernbegleiter*innen suchen.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,

lesen/kommentieren

–        die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–        die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–        die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–        die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Was geschieht danach?
–        Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–        Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–        Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–        Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–        Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest.
–        Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung.
–        Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–        Und dann kann´s losgehen!

Wenn Sie sich eine Mitarbeit in diesem Projekt vorstellen können, oder Sie in Ihrem Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis Personen haben, die sich eine Mitarbeit vorstellen könnten, würden wir uns sehr freuen!
Sehr gerne können Sie diesen Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterleiten.

Weiterer Hinweis und Presseartikel
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle, Heike Wörn, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Sindelfingen groovt“ – Die Schulen trommeln

08. Dezember 2020

Wenn schon gemeinsames Singen in der Schule derzeit nicht möglich ist, so bieten die von der Bürgerstiftung gespendeten Cajóns und Djemben die perfekten Instrumente, um als Gruppe zusammen zu musizieren und die Zusammengehörigkeit in den Klassen zu stärken.

lesen/kommentieren
Gerade die Schlaginstrumente aus der Welt des Rhythmus bieten schnelle Ergebnisse mit viel Spaß und Freude. 

Mit Hilfe der Förderung durch die Schauffler-Foundation kamen 9 Schulen in den Genuß jeweils vier Cajóns und vier Djemben von der Bürgerstiftung zu erhalten. Geplant ist noch für jede Schule ein ergänzender Workshop mit dem Percussionisten Till Ohlhausen, der zusammen mit den Schülern das selber Trommeln zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lässt und sie in die Welt der Perkussion eintauchen lässt. Die längst geplanten Workshops konnten durch die derzeitige Lage leider noch nicht durchgeführt werden. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Sobald wir und Schüler wieder loslegen dürfen heißt es dann let´s groove und die Workshops erleben.

Eindrücke des Projekts: 
Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen begleitet das Projekt filmerisch und hat die speziell für die Bürgerstiftung angefertigen Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim in einem Filmbeitrag festgehalten:

Die Cajón, auch Kistentrommel genannt, ist ein ursprünglich aus Peru stammendes Perkussionsinstrument. „…Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Das Trommeln hatte Funktionen in vielen Lebensbereichen für die Gemeinschaft und deren Gefühl von Zusammengehörigkeit. Cajóns werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt…“ [wikipedia 15.12.2020 – cajón]
Abholung der Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim

 

Pressekommentare:

                   

 

Schulkommentare:
                    

 

Übergaben der Djemben an die Schulen:
Goldberggymnasium, Bodelschwingschule, Pfarrwiesengymnasium, Grundschule Darmsheim,…

    
   

 

Weitere Beiträge der Bürgerstiftung:
„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Märchenbücher an Schüler/-innen der Grundschule Sommerhofen

06. Dezember 2020

Die Bürgerstiftung Sindelfingen und die Stadtwerke Sindelfingen übergeben Märchenbücher an Schüler/-innen der Grundschule Sommerhofen.
Herr Dr. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen, und Ingrid Bitter von der Bürgerstiftung haben am Freitag, den 4. Dezember 2020 mehr als 90 Exemplare der Märchenbücher-Trilogie DIE VERBORGENEN SCHÄTZE VON SINDELFINGEN an die Schüler*innen übergeben.  Die Stadtwerke Sindelfingen unterstützen als Gründungsstifter die Arbeit der Bürgerstiftung von Anfang an. Sie stehen hinter ihrem Einsatz für Bildung und Erziehung der jungen Sindelfinger Menschen unter dem Motto „kreativ statt aggressiv“. Dr. Hoffmann ist es ein Anliegen, diesen Bücher-Schatz möglichst vielen Sindelfinger Schulkindern zur Verfügung zu stellen.

lesen/kommentieren

Dieses Jahr wurde sogar jedes Viertklässlerkind der Grundschule Sommerhofen beschenkt! Anders als in den vergangenen Jahren fand die Übergabe der wunderschön von Kindergartenkindern gestalteten Bücher nicht im Klassenzimmer statt. Corona- Bedingungen angepasst wanderten die Klassen in gebührendem Abstand und nach genauem Zeitplan von ihrer Schule vor den Eingang zu den Stadtwerken. Mit roten Wangen und auch hinter den Masken sichtbarem Strahlen nahmen die Kinder dort die Geschenke aus den Händen von Herrn Dr. Hoffmann, Frau Rummel und Ingrid Bitter entgegen. Die Lehrerinnen hatten die Gelegenheit genutzt, die Straßennamen auf ihrem Weg zu hinterfragen und ein wenig in die Stadtgeschichte einzutauchen. Und damit haben sie schon ein bisschen auf die spannende Spurensuche geführt, auf die sich die Kinder mit den drei Büchern in die Unterwelt von Sindelfingen begeben werden.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen werden die Kinder den Geheimnissen des alten Sindelfingens nachgehen, wo es phantasiereich von Hexen, Drachen, bösen Buben, mutigen Heldinnen und gütigen Königen nur so wimmelt. Und ganz nebenbei erfahren sie einiges wirklich Historische. Die Autorin Anja Wickertsheim wurde nämlich zusammen mit den Mit-Autor*innen von kids@kita sachkundig begleitet von Horst Zecha, dem Leiter des städtischen Kulturamtes.

Viel Freude und Spannung beim Lesen in dieser ungewöhnlich ruhigen Adventszeit wünschen die Stadtwerke und die Bürgerstiftung Sindelfingen! 

Ingrid Bitter, stv. Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung sagt: „Ich möchte Herrn Dr. Karl-Peter Hoffmann im Namen des Vorstands und des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Sindelfingen für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und die wiederholt großzügige finanzielle Unterstützung unseren großen Dank aussprechen. Die Stadtwerke Sindelfingen sind uns stets ein verlässlicher Partner und wir freuen uns sehr, dass Dr. Hoffmann die Bürgerstiftung auf diese Weise unterstützt und damit seine Verbundenheit zu unserer Stadt zum Ausdruck bringt.“ 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN malt – Weihnachtsgeschenkpapier

21. November 2020

Ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen – mit Unterstützung der Fa. Röhm Typofactory und dem BreuningerLand Sindelfingen.
Druckfrisch gibt es nun das 1. Sindelfinger Weihnachtsgeschenkpapier. Gemalt wurden die Motive von Sindelfinger Schülern und Schülerinnen. die es kaum erwarten konnten, das fertige Papier zu sehen.

lesen/kommentieren

Projektleiterin und Vorstand Heike Stahl hat die fertigen Rollen nun den teilnehmenden Schulen überreicht. Beim ersten Mal mitgemacht haben die Klasse 5c des Stiftsgymnasiums Sindelfingen, die Klassen 3 und 4 der Grundschule Gartenstraße Sindelfingen und die Primarstufe der Johannes-Widmann-Schule in Maichingen.Bereits vor den Herbstferien, lange bevor jemand an Weihnachten denkt, malten die Klassen wunderschöne Weihnachtsbilder. Digital umgesetzt entstand aus 120 stimmungsvollen Bildern das
1. Sindelfinger Weihnachtsgeschenkpapier. Herzlichen Dank an alle beteiligten Künstler und deren Lehrerinnen. Das Motto in diesem Jahr lautete „Rund um Weihnachten“.


Der bisherige Verkauf war ein großer Erfolg. Das Geschenkpapier kann noch über die Geschäftsstelle der Bürgerstiftung, Rathaus, 8. Stock, Zimmer 8.01, Telefon 07031/94-800, Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de für 5 EUR, erworben werden, sowie am Do. 10.12.2020 auf dem Wochenmarkt. Eine Rolle besteht aus 7 Bögen (fast 5 m.). Der Erlös aus der Verkaufsaktion geht an die teilnehmenden Schulen, sowie an die Bürgerstiftung Sindelfingen zur Förderung weiterer Kinder- und Jugendprojekten.

Auch im nächsten Jahr dürfen sich wieder alle Schulen aus Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim für das Projekt bewerben. Jedes Jahr wird es ein neues Motto geben.
Im nächsten Jahr vielleicht „Himmlische Weihnachtsengel“.


Foto (Bürgerstiftung): Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c am Stiftsgymnasium Sindelfingen, sowie von links nach rechts Projektleiterin und Vorstand Heike Stahl, Rektorin Nadine Kußler sowie Kunstlehrerin Nghi Vu.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen