Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Einweihung der neuen Saftpresse

16. September 2017

Erfolgreiche Einweihung der neuen Saftpresse am 1. Oktober. Sonniger Herbsttag im Streuobstzenrtum mit der Bürgerstiftung.
Im Rahmen des offenen Sonntags des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. überreichte die Bür-gerstiftung Sindelfingen am Sonntag, den 1. Oktober dem Streuobstzentrum Sindelfingen eine neue Saftpresse, die gemeinsam vom Team des N.E.S., dem Amt für Grün und Um-welt und allen anwesenden Besucherinnen und Besuchern ausgiebig getestet wurde.

lesen/kommentieren

Bei überraschend sonnigem Wetter kam die von der Bürgerstiftung gestiftete Saftpresse am Sonntag, den 01. Oktober ein erstes Mal zum Einsatz. 120 kg selbst mitgebrachte oder gesam-melte Äpfel wurden in Handarbeit gepresst und den Besucherinnen und Besuchern im Streu-obstzentrum auf dem Herrenwäldlesberg als frischer Apfelsaft serviert. Was nicht direkt getrun-ken wurde, konnte in sogenannte „Bags in Boxes“ abgefüllt werden, die ebenso wie Sammel-körbe, ein Häckselaufsatz und weiteres nützliches Zubehör mit Unterstützung der Bürgerstiftung angeschafft werden konnten.

Auch über das Saftpressen hinaus stand für die Besucherinnen und Besucher ein spannendes Programm auf der Agenda: in einer kleinen Ausstellung wurde über heimische Apfelsorten in-formiert und das bunte Kinderprogramm bot eine Rallye rund um das Streuobstzentrum, Wild-tiersuche mit Spektiv, sägen und „Büschele binden“ sowie Pflanzenbestimmungen im Wiesen-fenster. Zum Schluss bot Herr Zilian vom Bienenzuchtverein noch Einblicke in die Bienenwelt. Kaffee und (Apfel-)Kuchen rundeten den Tag ab.

Bild: Thomas Wagner von der Bürgerstiftung Sindelfingen übergibt die neue Saftpresse an Hartmut Knoch vom Amt für Grün und Umwelt und das Team des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. (v.l.: Cathrin Stangl, Hartmut Knoch, Thomas Peissner, Thomas Wagner, Ursula Wenzel, Lesia Simon)

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung dankt Firma Hornung

22. Dezember 2015

„Nach Jahrzehnten in Familienbesitz wird die Firma Hornung Turn-Sport-Fitness-Geräte zum Ende des Jahres Ihren Betrieb schließen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen spricht Ralph und Birgit Link für die langjährige vertrauensvolle Unterstützung bei unserem Projekt „Sindelfingen in Bewegung / Schülermarathon“ unsere Anerkennung aus.

lesen/kommentieren
Familie Link war uns stets ein verlässlicher Partner und hat diese Aktion in überzeugender Weise mitgestaltet. Viele Schulen konnten sich in den vergangenen Jahren über hochwertige Sportgeräte freuen. Damit haben sie ein gelungenes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement in unserer lebendigen Stadtgemeinschaft geliefert. Für ihren Einsatz danken wir Ihnen herzlich! Für die Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute.“

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Zweiter Namensfonds für die Bürgerstiftung Sindelfingen

20. Mai 2015

Prof. Hubbert und seine Ehefrau unterstützen damit die Jugendbürgerstiftung

Aus Anlass ihrer Goldenen Hochzeit haben Prof. Jürgen Hubbert und seine Ehefrau Jutta Hubbert entschieden, ihre Zustiftung an die Bürgerstiftung Sindelfingen auf Euro 100.000 aufzustocken und in einen Namensfonds zu wandeln.

lesen/kommentieren
Der Ertrag daraus soll für Zwecke der Jugendbürgerstiftung verwendet werden und wird zu Lebzeiten der Stifter jährlich auf einen Mindestbetrag erhöht, wenn der Ertrag des Fonds diesen nicht abdeckt.

Familie Hubbert unterstreicht mit diesem Schritt ihre Verbundenheit mit der Stadt und ihre dauerhafte Unterstützung der Ziele der Bürgerstiftung Sindelfingen. Der Vorstand freut sich über einen weiteren Namensfonds und dankt Familie Hubbert für Ihr außergewöhnliches Engagement für die Bürgerstiftung Sindelfingen.

hubbert2

Zusehen sind von links nach rechts:
Katrin Finkelnburg (Vorstand Bürgerstiftung), Anna Outsetari (Vorsitzende Jugendbürgerstiftung), Jutta Hubbert, Prof. Jürgen Hubbert, Milenko Milojevic (Mitglied Jugendbürgerstiftung), Dr. Joachim Schmidt (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung)

Finanzvorstand Thomas Michael Wagner: „Bei einer Zuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen weis der Stifter, dass seine Unterstützung genau dort ankommt, wo er sie haben möchte und mit einem Namensfonds kann er darüber hinaus auch den Verwendungszweck bestimmen. Ein Namensfonds bei der Bürgerstiftung Sindelfingen ist ebenso für die Nachlassregelung eine herausragende Alternative. Mit den Erträgen und im Namen des Fonds kann auf Dauer der gewünschte Förderzweck unterstützt werden.“

Ab einer Zustiftung in Höhe von 50.000 EUR kann die Bürgerstiftung Sindelfingen einen Namensfonds einrichten. Ein Namensfonds ist keine rechtlich selbständige Stiftung, sondern Teil der Bürgerstiftung Sindelfingen. Dadurch entstehen keine eigenen Verwaltungskosten für den Namensfonds.

Namensfonds

Wer als Stifter tätig werden will, vor dem administrativen Aufwand einer Stiftungsgründung und -verwaltung aber zurückschreckt, findet im Namensfonds eine ideale Alternative

Der Namensfonds ist eine Zustiftung, die auf persönliche Stiftungsziele ausgerichtet ist und dabei von der Erfahrung und dem Management der Bürgerstiftung Sindelfingen profitiert. Die Bürgerstiftung Sindelfingen fördert seit ihrer Gründung Ende 2007vor allem auch in den Bereichen Bildung und Ausbildung sowie Integration von Kindern und Jugendlichen. Inzwischen ist das Stiftungskapital auf über 1 Million angewachsen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat im Jahr 2014 mit der Vermögensverwaltung im Durchschnitt einen Überschuss von 3,3 % des Gesamtvermögens erzielt. Daraus werden zahlreiche Projekte finanziert.

Sinn stiften

Eine Vermögenszuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen bietet besondere Vorzüge:

•   Sie gibt das gute Gefühl, zu Lebzeiten eine Regelung über den Tod hinaus getroffen zu haben, die einem guten Zweck dient.
•   Der Name der/des Stiftenden lebt weiter und bleibt im öffentlichen Gedächtnis, denn die Stiftung lebt „ewig“.
•   Sie bietet Sicherheit, dass das vererbte oder zu Lebenszeit geschenkte Vermögen als Stiftungskapital quasi für alle Zeiten zu gemeinnützigen Zwecken gemäß der Stiftungssatzung für die Bürger in Sindelfingen eingesetzt wird.
•   Es wird garantiert, dass vertrauenswürdige und kompetente Sindelfinger ehrenamtlich in den Entscheidungsgremien der Stiftung eingebunden sind (Stiftungsvorstand und -rat), zu denen zu jeder Zeit persönlicher Kontakt aufgenommen werden kann.
•   Die Sicherheit der zur Verfügung gestellten Mittel wird gewährleistet, und die Erträge daraus, bedingt durch minimalen Verwaltungsaufwand, kommen hauptsächlich den Stiftungszwecken zu Gute.
•   Als Stifter oder Spender kann jeder selbst bestimmen, welchen Zwecken die Erträge des hinterlassenen Vermögens zugeführt werden sollen.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen

Die weitere Erhöhung unseres Stiftungskapitals ist eine wichtige Voraussetzung, um die Verwirklichung unserer Ziele langfristig zu sichern. Die Bürgerstiftung Sindelfingen ruft daher die Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit kleinen oder größeren Vermögen als Zustifter am weiteren Aufbau des Stiftungskapitals zu beteiligen oder unter der Obhut der Bürgerstiftung einen eigenen Namensfonds ins Leben zu rufen. Da aus dem bisherigen Stiftungsvermögen selbst einstweilen nur geringere Erträge fließen können, sind wir auch auf Spenden in jeder Größenordnung angewiesen.

Die Bürgerstiftung wird von einem Stiftungsvorstand geleitet – fünf politisch und konfessionell unabhängige, lebenserfahrene Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich. Der Vorstand wird von einem fünfzehnköpfigen Stiftungsrat beraten und kontrolliert. Allen Stiftern (ab 1.000 €) stehen Mitwirkungsrechte in der Stifterversammlung (Stifterforum) zu.

Die Sicherheit des Stiftungsvermögens wird durch Anlage in möglichst sichere Finanzwerte und durch die Stiftungsaufsicht des Landes Baden-Württemberg gewährleistet. Man kann sich schon zu Lebzeiten davon überzeugen, dass die Bürgerstiftung Sindelfingen das Vermögen, das man ihr schenken oder vererben möchte, vertrauensvoll und verlässlich verwaltet und verwendet wird.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen steht jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen
Telefon: 07031 / 94-800
Telefax: 07031 / 94-498
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Homepage: https://buergerstiftung-sindelfingen.de

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Was ist eine Stiftung?

04. Oktober 2014

Sie möchten gemeinsam mit anderen etwas für Ihre Heimat tun? Werden Sie Bürgerstifter!

lesen/kommentieren

Stiften liegt im Trend: Fast die Hälfte aller heute bestehenden rechtsfähigen Stiftungen wurde in den letzten 10 Jahren errichtet. Das Schöne daran ist, dass Jede und Jeder Teil dieses aufstrebenden Stiftungswesens werden kann. Personen ab 18 Jahren, aber auch Unternehmen, Vereine oder Kommunen können Stiftungen errichten.
Häufig gibt es einen konkreten Anlass, der zu einer Stiftungserrichtung führt. Die wichtigsten Anlässe für eine Stiftungsgründung sind der Wunsch, den persönlichen Nachlass zu ordnen (insbesondere, wenn es keine geeigneten Erben für das eigene Vermögen gibt), ein plötzlicher Vermögenszuwachs oder ein persönlicher Schicksalsschlag.

Die Bertelsmann Stiftung untersuchte 2005 im Rahmen der StifterStudie gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen die Motive für eine Stiftungsgründung. Ganz oben auf der Liste der 400 befragten Stifterinnen und Stifter stehen der Wunsch, etwas zu bewegen und das eigene Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Mitmenschen.

Quelle: www.tag-der-stiftungen.de / Bundesverband Deutscher Stiftungen

Weitere Informationen unter:

Bürgerstiftung Sindelfingen

Geschäftsstelle der Bürgerstiftung
Regine Göppner
Rathausplatz 1
71063 Sindelfingen
Mail: info@buergerstiftungsindelfingen.de
Fon: 07031-94-800
Fax: 07031-94-498

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Jahresbrief

08. Dezember 2013

Sehr geehrte Stifterinnen und Stifter, liebe Freunde der Bürgerstiftung Sindelfingen,…

lesen/kommentieren

…am Ende der 2. Amtsperiode des Vorstands kann die Bürgerstiftung auf ein erfolgreich verlaufenes Jahr 2013 zurückblicken.

Unser Stiftungskapital ist auf über 900.000 Euro angestiegen, weil Sie uns tatkräftig unterstützt haben und weil die Stadt aus Anlass der 750 Jahrfeier ihre Einlage um 10.000 Euro erhöht und uns darüber hinaus einen Matchingfonds in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung gestellt hat. Wir danken dem Gemeinderat und der Verwaltung, unter der Führung von Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, für diese großzügige Förderung. Damit war es uns auch in dieser zinsschwachen Zeit möglich, mit fast 40.000 Euro beantragte Projekte zu finanzieren.

Dazu gehört auch das interkulturelle Märchenerzählprojekt „Ali Baba trifft Baba Jaga“, mit dem wir uns unter dem Motto „Brücken bauen zwischen den Kulturen“ bei der Herbert Quandt-Stiftung beworben haben. Dank der tollen Beteiligung unserer Mitbürger, sind wir erneut in der Endrunde des bundesweiten Wettbewerbs und warten gespannt auf das Ergebnis.
Mit der Gründung der Jugendbürgerstiftung haben wir darüber hinaus junge Menschen für unsere Ideen und Ziele begeistern können und bekommen so noch intensiveren Zugang zu den Erwartungen und Problemen dieser Altersgruppe. Sie bestätigen die Schwerpunkte unserer Arbeit, wie die Schlau-Schau, den Schülermarathon und die intensive Betreuungsarbeit unter dem Motto „kreativ statt aggressiv“.

Die enge Vernetzung der Bürgerstiftung in unserer Stadtgemeinschaft zeigt auch das Ergebnis der Aktion „Sindelfingen malt“, bei der über 500 Arbeiten eingingen und im Breuningerland und in der Galerie ausgestellt wurden. Beigelegt übersenden wir ihnen einen exklusiven Bildkalender für das Jahr 2014 mit ausgewählten Bildern dieser Aktion.

Der am 11. November für weitere 3 Jahre gewählte Vorstand, in dem Dr. Joachim Schmidt die nach dem Rücktritt von Jutta Pflieger-Nolting frei gewordene Stelle besetzt, ist zuversichtlich, mit Ihrer Hilfe die erfolgreiche Arbeit fortsetzen zu können und damit seinen Beitrag zu leisten, dass unsere traditionsreiche und attraktive Stadt noch lebenswerter wird.

Dafür, dass Sie uns dabei so tatkräftig unterstützen, danken wir Ihnen von Herzen.
Wir wünschen Ihnen eine beschauliche Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Der Vorstand und Stiftungsrat der Bürgerstiftung Sindelfingen

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

mitStiften + mitGewinnen

05. Juli 2012

Stiften und spenden Sie an Ihre Bürgerstiftung vor Ort und gewinnen Sie originelle Preise rund ums Engagement.

lesen/kommentieren

mitStiften + mitGewinnen
Die Aktive Bürgerschaft fördert die Entwicklung von Bürgerstiftungen in Deutschland. Wer von Juni bis August 2012 an die Bürgerstiftung vor Ort zustiftet oder spendet, kann originelle Preise rund ums Engagement gewinnen.
Mit der Förderkampagne mitStiften + mitGewinnen bietet die Aktive Bürgerschaft Stiftern und Spendern einen besonderen Anreiz, sich für ihre Bürgerstiftung vor Ort zu engagieren.

Informationen und Teilnahmebedingungen:
www.aktive-buergerschaft.de/mitgewinnen
oder bei Ihrer Bürgerstiftung vor Ort.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Vor Ort aktiv, deutschlandweit

26. Juni 2012

4. nationaler Aktionstag der deutschen Bürgerstiftungen

lesen/kommentieren

Am 14. Juni zeigen die deutschen Bürgerstiftungen gemeinsam, wie sie sich vor Ort engagieren – deutschlandweit. Anlässlich des 4. nationalen Aktionstages überzeugen Bürgerstiftungen in ganz Deutschland von ihrer Leistungsfähigkeit. In immer mehr Städten und Landkreisen kümmern sich Bürgerstiftungen um vielerlei Anliegen: Ihre Lieblingsthemen sind nach wie vor Bildung und Erziehung sowie Engagement für Kinder und Jugendliche; von großer Bedeutung ist zudem der Einsatz für soziale Belange.
„Die deutsche Gesellschaft steht vor grundlegenden Herausforderungen: Die Bevölkerung altert; der Anteil von Menschen nichtdeutscher Herkunft steigt; der Staat konzentriert sich zunehmend auf seine Kernaufgaben; die Energiewende erfordert vielerorts Kompromissbereitschaft. Als unabhängige, lokal verwurzelte Organisationen sind Bürgerstiftungen wie kaum ein anderer Akteur in der Lage, konstruktiv auf diese gesellschaftlichen Herausforderungen zu reagieren. Zum Aktionstag unterstreichen die Bürgerstiftungen gemeinsam ihre Bereitschaft, die Gesellschaft mitzugestalten“, sagt Prof. Dr. Burkhard Küstermann, Leiter der Initiative Bürgerstiftungen.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Aktionstages ist „der Einsatz für Kinder und Jugendliche“. Ein Bereich, welcher der Bürgerstiftung Sindelfingen besonders am Herzen liegt. Deshalb hat sie sich mit dem Förderprojekt „Kunst-Stoff“ des Vereins kids at kita an der diesjährigen Initiative beteiligt. Das nun schon im zweiten Jahr geförderte Projekt begleitet Kinder im Vorschulalter in ihrer kreativen Entwicklung und präsentiert diese im öffentlichen Raum. Vom 30. Juni bis 2. September 2012 öffnet die Galerie der Stadt Sindelfingen ihre Türen, um die Kunstwerke von ca. 400 Kindern aus 12 Kitas zu präsentieren. Gezeigt werden witzige, unkonventionelle, einfallsreiche und kinderspezifische Wandreliefs, Webereien, Objekte und Kleider aus Holz, Draht, Styropor und Pappmaché, sowie Bilder und Fotos, die unter der Anleitung von den Sindelfinger Künstlern Sabina Hunger, Ursula Ebel, Felix Sommer, Tarek Musleh, Marinus v. Aalst und Klaus Olbert entstanden sind.

Wie in den Vorjahren signalisieren die deutschen Bürgerstiftungen am nationalen Aktionstag, Teil einer Bewegung zu sein – einer Bewegung, die rasant wächst: Mehr als 19.000 Menschen haben bislang für Bürgerstiftungen gestiftet. Bis dato wurden mehr als 300 Bürgerstiftungen gegründet, 225 davon tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, das vor allem für Transparenz, offene Strukturen und Unabhängigkeit steht. So gleicht die Bürgerstiftungsbewegung einer Perlenkette, die sich über das ganze Land legt. Zuletzt wurde dies bei der Radtour „Bürger bewegen“ deutlich. Prof. Christian Pfeiffer, Kriminologe und Impulsgeber für die Gründung von etwa 60 Bürgerstiftungen, hatte auf seiner fünfwöchigen Tour quer durch die Republik rund 40 Bürgerstiftungen besucht. Auf den einzelnen Etappen haben ihn jeweils zahlreiche Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter begleitet.

Die Initiative Bürgerstiftungen, die Initiatorin des Aktionstags, ist das unabhängige Kompetenzzentrum zum Thema Bürgerstiftungen. Als Projekt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen wird sie gefördert von der Robert Bosch Stiftung, der Breuninger Stiftung, der Körber-Stiftung, Generali Deutschland, der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für bürgerschaftliches Engagement sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Stifterforum der Bürgerstiftung Sindelfingen

05. April 2012

Das Stifterforum der Bürgerstiftung Sindelfingen fand auf Einladung von Stiftungsrat Bernd-Ulrich Wanner…

lesen/kommentieren
…(stv. Werkleiter der Mercedes-Benz AG, Werk Sindelfingen) am Montag, 02.04.2012 im Kundencenter der Mercedes-Benz AG statt. Erfreulich viele Stifterinnen und Stifter nahmen die Einladung an, um sich über das vergangene Stifterjahr 2011 sowie die anstehenden Aktivitäten und Projekte der Bürgerstiftung zu informieren. Ferner wurden Vorstand und Beirat in voneinander getrennt stattfindenden Sitzungen entlastet, was jeweils einstimmig erfolgte. Peter Braumann, Vorsitzender des Stiftungsrats, begrüßte die Anwesenden Stifterinnen und Stifter und übergab das Wort an den Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Sindelfingen, Herrn Prof. Jürgen Hubbert, der im Einzelnen über die zahlreichen Aktivitäten und Projekte der Bürgerstiftung Sindelfingen berichtete.
Über verschiedene Aktivitäten wie z.B. „Schlau-Schau“, die „Schlummernden Schätze“, das 3-Generationen-Theater „Alte Koffer-Neue Träume“, Projekte unter dem Schirm „kreativ statt aggressiv“ zur Prävention und Verhinderung von Gewalt sowie vielen weiteren von der Bürgerstiftung geförderten Projekten, kann man sich zudem auf der Homepage unter www.buergerstiftung-sindelfingen.de einen umfassenden Eindruck verschaffen. Darüber hinaus lag den Stifterinnen und Stiftern der druckfrische Jahresbericht 2011 vor, der nun öffentlich ausliegt.
Finanzvorstand Thomas Michael Wagner erläuterte in seiner professionellen Art und Weise die Jahresrechnung der Bürgerstiftung Sindelfingen und wies daraufhin, dass die Verwaltungskosten so gering sind, dass die Spender und Stifter sicher sein können, dass ihre Zuwendung zu fast 100 % der Projektförderung zugeführt werden kann.

Da für die Bürgerstiftung Sindelfingen nicht nur Geld, sondern auch Ideen- und Zeitstifter von großer Bedeutung sind, wurde auf Empfehlung des Vorstands und durch Beschluss des Stiftungsrats Frau Ursula Heger, die der Bürgerstiftung seit einigen Jahren ihr Know-how als Graphikerin zur Verfügung stellt, in das Stifterforum gewählt. Als Impulsgeber und kreative Köpfe der Außenwahrnehmung und Kommunikation wurden im letzten Jahr bereits Doris Leddin (Werbung) und Jeanette Schuster (Fotografie) in das Stifterforum aufgenommen.

Nach dem offiziellen Teil der Sitzung wurden die Stifterinnen und Stifter in einem kurzen Vortrag von Herrn Bernd-Ulrich Wanner über das Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen informiert. In einer sich daran anschließenden mitreißenden Präsentation begeisterte der Leiter Advanced Design, Herr Steffen Köhl, die Zuhörer mit einem Vortrag zum Thema „Design und Marke“.
Die rundum gelungene Veranstaltung endete in einer lockeren Runde mit vielen interessanten Gesprächen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen dankt der Mercedes-Benz AG für die Einladung, das Stifterforum im Kundencenter durchführen zu dürfen und freut sich über die große Resonanz und das Interesse von Seiten der Stifterinnen und Stifter der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen