Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Hotel Erikson stiftet Erlös des 1. Charity Dinner

16. Juni 2016

Schlemmen für einen guten Zweck – ausgelassene Stimmung beim Charity Dinner

Am Freitag, 6. Mai 2016 fand das Charity Dinner im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Hotels Erikson statt.

lesen/kommentieren
Über 50 Gäste kamen zum Schlemmen für einen guten Zweck. Das Küchenteam um Dieter Schuster übertraf sich ein weiteres Mal und zauberte ein Buffet der Extraklasse. Angefangen von zahlreichen Vorspeisen gab es zum Hauptgang Spargel zum satt essen. Ein Dessertbuffet mit verschiedenen Cremes und Eisparfaits rundeten das Kulinarische ab. Die Band „Five Sundies“ begleitete den Abend mit sensationeller Musik. Die Leute sangen mit und tanzten zwischen den Tischen. Ein rundum gelungener Abend zu Gunsten der Bürgerstiftung, die den Erlös der Veranstaltung bekommt.

Peter Kramer überreichte jetzt einen Scheck in Höhe von 1.500 € an den Vorstand der Bürgerstiftung Sindelfingen. Die Bürgerstiftung freut sich darüber sehr, so Vorstandsmitglied Thomas Michael Wagner: „Mit dieser Unterstützung können weitere soziale Projekt in Angriff genommen werden. Zum 3. Mal hat damit Familie Kramer das Stiftungskapital der Bürgerstiftung verstärkt, das die Basis für das gemeinnützige Engagement der Bürgerstiftung ist. Wir danken Familie Kramer für das wiederholte Vertrauen und wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen.“

Bereits im Jahr 2011, hat das Hotel Erikson die Bürgerstiftung unterstützt. Damals gingen die Erlöse eines Promi-Dinners, bei dem OB Dr. Vöhringer, Bundestagsabgeordneter Clemens Binninger, der damalige Sindelfinger Daimler-Chef Eberhard Haller sowie Prof. Jürgen Hubbert die Gäste bekocht haben, an die Bürgerstiftung. Auch der vom Hotel Erikson ausgerichtete Charity-Brunch im Mai 2015 war ein voller Erfolg und bescherte der Bürgerstiftung eine großzügige Zuwendung.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung Sindelfingen wählt einen neuen Stiftungsrat

25. April 2016

Bürgerstiftung Sindelfingen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und wählt einen neuen Stiftungsrat

Zweimal im Jahr treffen sich der Stiftungsrat und das Stifterforum der Bürgerstiftung Sindelfingen, um sich über die Arbeit und das Engagement des vergangenen Jahres zu informieren.

lesen/kommentieren
Am 18. April waren alle Geladenen zu Gast bei ihrem Stifter und Projektpartner AOK Stuttgart-Böblingen, wo sie mit einem informativen Vortrag und einem gesunden Imbiss einen erfolgreichen und unterhaltsamen Abend erlebt haben.

Der Vorsitzende der des Stiftungsrates, Peter Braumann, würdigte in der Sitzung ausdrücklich das Engagement und die Arbeit des Vorstandes, als auch der Jugendbürgerstiftung. Diese stellte ihre Projekte durch deren Vorsitzende Anna Outsetari vor, die von ihrer Kollegin Hannah-Lea Braun unterstützt wurde.

Nach der Präsentation der Stiftungsarbeit der Bürgerstiftung durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Schmidt und des anschließenden Rechnungsabschlusses durch Thomas Michael Wagner, folgte die Wahl des neuen Stiftungsrates (siehe Bild).

Mit dem Sindelfinger Architekten Peter Braumann als Vorsitzenden und dem ehemaligen Daimler-Centerleiter Rüdiger Fürstenberg als dessen Stellvertreter wurde das bewährte Duo erneut an die Spitze des Stiftungsrates gewählt. Beide unterstützen seit Gründung der Stiftung vor knapp 9 Jahren tatkräftig und mit Herz die Arbeit der Bürgerstiftung.

Herr Braumann hieß Frau Beate Brandelik-Zimmer als neues Mitglied im Stiftungsrat willkommen und das Gremium freut sich auf die Zusammenarbeit. An Frau Dr. Juliane von Bülow richtet die Stiftung ihren herzlichen Dank für die langjährige Arbeit im Stiftungsrat, für den sie aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.

Einen detaillierten Einblick über die soziale und bürgerschaftliche Arbeit durch die zahlreichen, durchgeführten Projekte bietet der neue Jahresbericht 2015. Dieser steht ab sofort auf der Homepage zum Download zur Verfügung und kann bei der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung angefordert werden.

 

Mitglieder des neuen Stiftungsrates sind:

Frau Beate Brandelik-Zimmer, Herr Peter Braumann, Frau Marianne Buri/Stadträtin, Herr Axel Finkelnburg/ Stadtrat, Herr Rüdiger Fürstenberger, Herr Siegbert Hirsch, Herr Prof. Jürgen Hubbert, Herr Dr. Karl-Peter Hoffmann/Stadtwerke Sindelfingen GmbH, Frau Sabine Kober/Stadträtin, Herr Franz Kugler/Katholische Gesamtkirchengemeinde, Herr Serge Micarelli/Breuningerland Sindelfingen, Herr Prof. Dr. Wolfgang Seidel/ Stadtrat, Herr Michael Tillmann/Kreissparkasse Böblingen, Herr Bernd-Ulrich Wanner/Daimler AG, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Neuer Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Schmidt

Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Schmidt
18. November 2014

Prof. Jürgen Hubbert legt Vorsitz der Bürgerstiftung Sindelfingen nieder.
Der Stiftungsrat wählt einen neuen Vorstand.

lesen/kommentieren

Die Sitzung des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Sindelfingen fand auf Einladung von Stiftungsratsmitglied Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer am Dienstag, 18.11.2014 im Rathaus statt. Peter Braumann, der als Vorsitzender des Stiftungsrats die Sitzung leitete, konnte einen nahezu vollzähligen Stiftungsrat begrüßen.

Prof. Jürgen Hubbert, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen, berichtete über die zahlreich geförderten Projekte der Initiative „kreativ statt aggressiv“ mit einem Fördervolumen von rund 22 Tsd. Euro sowie über die erfolgreichen Eigenveranstaltungen wie Theatertag, Schlau-Schau, Aktionstag „Mach mit. Werde fit.“ und Schülermarathon. Aus dem 2013 geförderten Märchen-Erzählprojekt „Ali Baba trifft Baba Jaga“, entstand 2014 das 1. Interkulturelle Sindelfinger Märchenbuch, welches Ende November in gebundener Form erscheinen wird: ein weiterer Höhepunkt im Wirken der Bürgerstiftung und glanzvolles Schlusslicht eines ereignisreichen Jahres.

Der Finanzvorstand Thomas Michael Wagner stellte den Wirtschaftsplan 2015 vor und zeigte auf, dass trotz der schwierigen Zinslage ein ausreichend finanzieller Spielraum für das kommende Jahr besteht. Der Stiftungsrat bewilligte den Finanzplan einstimmig und entlastete gleichfalls den gesamten Vorstand für seine Tätigkeit.

Würdigung von Prof. Jürgen Hubbert als Vorsitzender

In der Stiftungsratssitzung am 11.11.2013 hatte Prof. Hubbert bereits erklärt, dass er mit Erreichen seines 75. Lebensjahres im Jahr 2014 sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen niederlegen wolle. So geschehen bei der heutigen Sitzung. Statt als Vorstandsvorsitzender wird er künftig als Stiftungsratsmitglied die Belange der Bürgerstiftung verfolgen. Durch ein im Vorfeld der Stiftungsratssitzung eingeleitetes schriftliches Umlaufverfahren bei den Mitgliedern des Stifterforums wurde Herr Prof. Hubbert einstimmig in den Stiftungsrat aufgenommen.

Mit viel Dank und Lob wurde Prof. Jürgen Hubbert aus dem Vorsitz verabschiedet und seine immensen Leistungen gewürdigt. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Es ist beeindruckend wie sich die Bürgerstiftung seit ihrer Gründung entwickelt hat. Sie ist heute wichtiger Impulsgeber und Motor für die gesellschaftliche Entwicklung in Sindelfingen: Diese herausragende Leistung ist einem kreativen und starken Team unter der Leitung von Prof. Jürgen Hubbert zu verdanken. Als Chef und „Gesicht“ der Bürgerstiftung hat er diese mit enormem persönlichem Einsatz zu einem beispiellosen Erfolg geführt. Dafür sage ich Danke.“

Viele neue Stifter, Spender und Freunde sind unter seiner Führung hinzugekommen, die Vielzahl der durchgeführten Projekte und Maßnahmen mit einer Fördersumme von bisher rd. 258 Tsd. Euro sind ebenso beeindruckend, wie das Überschreiten der Millionengrenze beim Stiftungskapital.

Dank des Engagements von Prof. Jürgen Hubbert hat die Bürgerstiftung das von den Gründungsmitgliedern gewünschte Ziel erreicht, ein integraler und anerkannter Teil des bürgerschaftlichen Lebens in unserer Stadt zu werden.

Wahl von Katrin Finkelnburg in den Vorstand

Durch die Bereitschaft von Katrin Finkelnburg (sie unterstützte den Vorstand bisher vorrangig in Sachen Jugendbürgerstiftung) in der Bürgerstiftung mitzuarbeiten, wird eine hohe Kontinuität erreicht und ein Generationenwechsel eingeleitet. Mit Katrin Finkelnburg gewinnt die Bürgerstiftung eine junge, engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterin. Sie spricht die Sprache der Jugend, hat Führungskompetenz und stand bereits bisher in engem Kontakt zum Vorstand und dessen Zielen.

Dr. Joachim Schmidt übernimmt Vorsitz

Dr. Joachim Schmidt, bis Ende 2013 Vertriebs-und Marketingchef von Mercedes-Benz Pkw und seit November 2013 Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung, wurde vom Vorstand zu seinem Vorsitzenden gewählt, Frau Ingrid Bitter bleibt stellvertretende Vorsitzende.

Dr. Schmidt: „Als Sindelfinger ist es für mich eine große Ehre und Verpflichtung zugleich, die Bürgerstiftung in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln. Ich kann dabei auf eine hervorragende Basis aufsetzen, die meine Kollegen im Vorstand geschaffen haben. Insbesondere möchte ich mich bei Prof. Hubbert bedanken, ohne dessen Initiative und Engagement es die Bürgerstiftung in dieser Form nicht gäbe. Gemeinsam mit meinen Kollegen werde ich versuchen, die Bürgerstiftung zukünftig noch stärker bei den Bürgern in Sindelfingen zu verankern.“

 

BS_Vorstand_2014-600px

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Vorstand der Bürgerstiftung (von links nach rechts):

Thomas Michael Wagner, Dr. Joachim Schmidt – Vorstandsvorsitzender, Ulrich Kurt Weber,
Katrin Finkelnburg und Ingrid Bitter Stellvertretende Vorsitzende

Pressestimmen:

Stabwechsel bei der Bürgerstiftung. Artikel der SZBZ vom 20.11.2014

Jürgen Hubbert gibt den Stab weiter. Artikel der KRZ vom 20.11.2014


Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Erneute Verleihung des Gütesiegels

24. September 2014

Bürgerstiftung Sindelfingen erhält Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

lesen/kommentieren

Die Bürgerstiftung Sindelfingen trägt als eine von 275 das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen / Feierliche Verleihung am 19.9. in Heilbronn / Kapital aller Bürgerstiftungen bei 265 Millionen Euro / Deutschlandweit gibt es 25.500 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter.

275 Bürgerstiftungen tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, darunter auch die Bürgerstiftung Sindelfingen, die es aufgrund der inzwischen 4. Gewährung erstmals für 3 Jahre (bisher 2 Jahre) verliehen bekommt. Es wurde bei der Herbsttagung des Arbeitskreises Bürgerstiftungen am 19. September in Heilbronn feierlich verliehen. 17 Bürgerstiftungen erhalten es in diesem Jahr zum ersten Mal.

IBS_Guetesiegel_2014-2017_webAnlässlich der Arbeitskreistagung gab die Initiative Bürgerstiftungen auch aktuelle Zahlen zur Entwicklung der deutschen Bürgerstiftungen bekannt. Wie sie in ihrer diesjährigen BürgerstiftungsUmfrage ermittelte, wächst das Vermögen der Bürgerstiftungen in Deutschland stark: Um 23 Prozent stieg das Gesamtkapital aller deutschen Bürgerstiftungen mit Gütesiegel – auf 265 Millionen Euro. Das sind 49 Millionen Euro mehr als noch 2012. 12 Bürgerstiftungen wurden im vergangenen Jahr zu Millionären. Insgesamt verfügen 58 Bürgerstiftungen über ein Vermögen von mehr als einer Million Euro. 25.500 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter gibt es bislang in Deutschland (2012: 23.000). Befragt wurden alle Bürgerstiftungen, die 2013 das Gütesiegel trugen (259), geantwortet haben 53 Prozent (137).

„Nach den Jahren der Gründung und Verbreitung beobachten wir derzeit bei den deutschen Bürgerstiftungen den Trend zur Konsolidierung und Professionalisierung“, sagt Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. „Bürgerstiftungen erfahren breite Unterstützung – in Form von Zustiftungen, Spenden und bürgerschaftlichem Engagement. Das ist eine beachtliche Entwicklung.“

95 Prozent der Arbeit in Bürgerstiftungen werden von freiwillig Engagierten geleistet. Mehr als 600.000 Stunden haben sich die Engagierten 2013 für ihre Bürgerstiftungen eingesetzt – in den Gremien und in konkreten Projekten zur Verwirklichung der Satzungszwecke.

Erträge und Verteilung
19,6 Millionen Euro haben die deutschen Gütesiegel-Bürgerstiftungen 2013 für ihre Arbeit eingenommen. 7 Millionen Euro haben sie dabei in Form von Spenden akquiriert. Die meisten Mittel der deutschen Bürgerstiftungen flossen 2013 wie auch in den Vorjahren mit 34 Prozent in den Bereich Bildung und Erziehung (2012: 36 Prozent). Zugenommen hat das Engagement für Soziales, wofür 24 Prozent der Bürgerstiftungsgelder verwendet wurden (2012: 8 Prozent). Für Kunst und Kultur gaben die Bürgerstiftungen 13 Prozent der verfügbaren Gelder aus (2012: 8 Prozent). 12 Prozent der Ausgaben kamen Jugendlichen zugute; deutlich weniger als im Vorjahr (31 Prozent).
Regionale Spitzenreiter
Die meisten Bürgerstiftungen gibt es in Nordrhein-Westfalen (76), Baden-Württemberg (58) und Niedersachsen (49).

Die 10 Merkmale einer Bürgerstiftung
Bürgerstiftungen, die durch ihre Satzung den „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ entsprechen, können sich um das Gütesiegel bewerben. Dieses verleiht der Bundesverband Deutscher Stiftungen jährlich für die Dauer von zwei Jahren, beim dritten Mal für drei Jahre. Auf die 10 Merkmale haben sich die Bürgerstiftungen im Jahr 2000 verständigt. Konkret verpflichten sie sich zu einem lokalen Aktionsradius, zu Unabhängigkeit und transparentem Handeln. Entsprechend der 10 Merkmale können Bürgerstiftungen eine Vielzahl gemeinnütziger Zwecke verfolgen. Sie fördern bürgerschaftliches Engagement und setzen auf ehrenamtliche Beteiligung.

IBS_Faktenblatt_2014_kl

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Jugendbürgerstiftung Sindelfingen

18. September 2014

Scheckübergabe der Kreissparkasse Böblingen in Höhe von 2.000 € an die Bürgerstiftung Sindelfingen am 17.09.2014

lesen/kommentieren

Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat (nach unserem Wissen) die erste Jugendbürgerstiftung in Deutschland am 24.01.2013 ins Leben gerufen. Die JBS soll die Bürgerstiftung speziell für die Bedürfnisse der Jugend sensibilisieren und eigene Projekte für die Jugend im Rahmen der Satzung der Bürgerstiftung Sindelfingen durchführen. Erste Projekte wurden bereits durchgeführt, weitere sind in Planung. (http://jugendbuergerstiftung.de)

Mit der JBS fördern wir das gesellschaftliche und politische Interesse der Jugend und deren erste Schritte der Gestaltung und Realisierung von Jugendprojekten. Die Jugendbürgerstiftung wird personell durch die Bürgerstiftung Sindelfingen unterstützt und erhält so wertvollen Wissenstransfer. Die Jugendbürgerstiftung unterstützt bei nahezu allen Projekten der Bürgerstiftung Sindelfingen deren Öffentlichkeitsarbeit und ist somit bei der Schlau Schau, beim Fitnesstag und beim Werkstadtlauf vertreten. Dort bewirbt die JBS die eigenen Projekte und ist auf der Suche nach weiteren Mitgliedern und Spendern.

Herzlichen Dank an die Kreissparkasse Böblingen, die es der Bürgerstiftung Sindelfingen ermöglicht ein eigenes Zelt für die Jugendbürgerstiftung anzuschaffen, damit sich diese bei öffentlichen Auftritten noch besser präsentieren können.

jb_krspk1

Unser Bild zeigt (von links nach rechts) Hannah-Lea Braun, Samet Mutlu, Anna Outsetari, Hendrik Beck, Marc Sirean, Steffen Zeile (alle Mitglieder JBS), Michael Tillmann (Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Böblingen), Judith Rothacker (Mitglied JBS), Katrin Finkelnburg (Mitglied Bürgerstiftung und Betreuung JBS) sowie Thomas Michael Wagner (Vorstandsmitglied Bürgerstiftung).

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Tag der Stiftungen 2014

30. April 2014

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich am europaweiten Aktionstag

lesen/kommentieren


Der Tag der Stiftungen findet seit 2013 jedes Jahr am 1. Oktober statt. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen setzt den Tag der Stiftungen als deutschen Beitrag zum European Day of Foundations and Donors um. Dieser wurde initiiert vom Donors and Foundations Networks in Europe (DAFNE), einem Zusammenschluss von 24 Stiftungsverbänden europäischer Länder. Ziel ist es, die Wertschätzung für gemeinnützige Stiftungen und deren Engagement sowie die Sichtbarkeit des Stiftungswesens im Allgemeinen zu erhöhen.

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich mit ihrem Projekt Einweihung Vogelbeobachtungshaus am europaweiten Tag der Stiftungen.

“Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.” (Antoine die Saint-Exupéry).
Im Zeitalter der umfassenden Informationsbereitstellung und -fülle verliert man schnell den Blick für die Schönheit und Besonderheit der Natur. Mit unserem Stadtwald haben wir direkt vor unserer Haustüre ein Juwel an Arten- und Strukturvielfalt, welches häufig kaum Beachtung findet und unseren Bürgerinnen und Bürgern weit mehr an Informationen bieten kann und auch sollte.

Dieser Wissenstransfer liegt der Bürgerstiftung sehr am Herzen. Daher unterstützen wir die Umweltbildungsmaßnahmen am Forsthof der Stadt Sindelfingen, damit unseren Kindern, Jugendlichen, jungen Familien und Erwachsenen eine dauerhafte und stets aktuelle Wissensplattform um das Thema Wald, Natur, Ökologie und nachwachsende Rohstoffe geboten werden kann. Wenn wir es schaffen, unsere Kinder wieder näher an die Natur heranzuführen, dann sind sie später als Erwachsene und Eltern auch bereit, diese Natur zu erhalten und zu schützen. Wir möchten versuchen, ihnen jetzt schon diese Sehnsucht zur Natur zu vermitteln. Das Projekt ist auf 3 Jahre ausgelegt.

Am 1. Oktober wird das Vogelbeobachtungshaus am Forsthof in Sindelfingen eingeweiht.
Zum Beitrag auf der Website des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

Stiftungen in Deutschland
Aktuell gibt es in Deutschland knapp 20.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Damit ist Deutschland eines der stiftungsreichsten Länder Europas. Mehr als die Hälfte der Stiftungen wurde seit der Jahrtausendwende errichtet. Davon wurden rund zwei Drittel von Privatpersonen ins Leben gerufen; weitere Stifter sind Unternehmen und die öffentliche Hand. Die meisten Stiftungen verfolgen soziale Zwecke (30 Prozent), viele Stiftungen sind in den Bereichen Bildung und Erziehung oder Kunst und Kultur tätig (jeweils 15 Prozent). Andere unterstützen Wissenschaft und Forschung (12 Prozent) oder engagieren sich für Projekte aus dem Bereich Umweltschutz (4 Prozent). Insgesamt verfolgen 95 Prozent der deutschen Stiftungen gemeinnützige Zwecke.

Weitere Informationen
Am Tag der Stiftungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten, das Wirken von Stiftungen vor Ort zu erleben. Nähere Informationen zum Programm, Zahlen und Fakten zum Stiftungswesen, weiteres Pressematerial zum Tag der Stiftungen sowie den Kontakt zur Pressestelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten Sie unter www.tag-der-stiftungen.de.

Quelle: www.tag-der-stiftungen.de / Bundesverband Deutscher Stiftungen

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Verhüllung in Sindelfingen

21. März 2014

Stiftertafel der Bürgerstiftung Sindelfingen im Rathaus Sindelfingen eingeweiht.

lesen/kommentieren

Verhüllungen haben immer einen besonderen Reiz, machen neugierig auf das Unbekannte. Ein paar Tage lang wunderten sich Besucher des Sindelfinger Rathauses über den verhüllten Pfeiler im Foyer. Die Neugier wurde nun am Mittwochabend befriedigt. Bei einem Festakt enthüllten Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Sindelfingen Professor Jürgen Hubbert sowie der Gestalter und Stiftungsratsvorsitzende Peter Braumann mit einem kräftigen Ruck an der Leine das neue Kunstwerk: die Stiftertafel der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Den Begriff Kunstwerk verdient die Stiftertafel in jedem Fall. Handelt es sich doch um ein dreidimensionales Design-Objekt aus Edelstahl und Acryl, das nicht nur die Namen der bisherigenGroßstifter präsentiert, sondern durch die einfallsreiche Art der Konstruktion viel Raum für weitere Stifter lässt. Die Gestaltung greift das Logo der Bürgerstiftung Sindelfingen auf und besteht aus einer gebürsteten Edelstahltafel  mit darunter angebrachten, drehbar gelagerten Acrylkörpern, die von den Betrachtern spielerisch bewegt werden können. Bisher sind 20 Scheiben mit den Namen der Stifter belegt, insgesamt sind 60 Prismenscheiben sind vorhanden. Zwischen den Scheiben der Großstifter befinden sich Scheiben mit dem Schriftzug „Bürgerstiftung Sindelfingen“ und noch unbesetzte Scheiben. Wer also, ob Unternehmen oder Privatperson, die Ziele der Bürgerstiftung mit einer Zustiftung unterstützen will, bekommt ab 10.000 Euro seinen Platz auf der außergewöhnlichen Stiftertafel.

Idee und Entwicklung stammen von Peter Braumann, Mitinhaber des Architektur-und Gestaltungsbüros hubraum4 in Sindelfingen. Die ehrenamtliche Arbeit des Stiftungsratsvorsitzenden wurde von der Holzgerlinger Firma seeeye  Werbung & Event GmbH umgesetzt.
Am Festakt nahmen Großstifter, aber auch Freunde, Förderer und die wichtigen Zeitstifter der Bürgerstiftung teil. Sie durften sich an diesem Abend über einen weiteren Meilenstein der Bürgerstiftung freuen, die Ende 2013 die 1-Million-Euro-Grenze des Stiftungskapitals überschritten hat. Aus den Erträgen lassen sich viele spannende Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit finanzieren, was angesichts des zinsniedrigen Kapitalmarktes nicht immer einfach ist. Doch die Bürgerstiftung zeigt viel Kreativität, Engagement und neue Wege bei der Umsetzung ihrer Ziele rund um die Initiative „kreativ statt aggressiv“, was so manchen Stifter und Spender zum Mitmachen   bewegt hat und hoffentlich noch oft bewegen wird.

Presseartikel:

Die Stiftertafel als Kunstobjekt   SZBZ-21.03.2014

Vor dieser Dynamik ziehen viele den Hut   KRZ-21.03.2014

Stiftertafel der Bürgerstiftung im Rathaus   Stadtzeitung Amtsblatt-27.03.2014

Facebookeintrag – Oberbürgermeister Dr. Vöhringer   als pdf herunterladen

Stiftungen freuen sich auch über Zeit   SZBZ-22.03.2014

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Stiftungsrat wählte neuen Vorstand

Foto: Schuster-Fotostudio
13. November 2013

Die Sitzung des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Sindelfingen fand auf Einladung von Stiftungsratsmitglied Bernd-Ulrich Wanner…

lesen/kommentieren
…(stv. Werkleiter der Mercedes-Benz AG, Werk Sindelfingen) am Montag, 11.11.2013 im Kundencenter der Mercedes-Benz AG statt.

Peter Braumann, der als Vorsitzender des Stiftungsrats die Sitzung leitete, konnte einen nahezu vollzähligen Stiftungsrat begrüßen. Herr Prof. Hubbert, der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Sindelfingen, berichtete über die zahlreichen Aktivitäten und erfolgreichen Projekte und konnte so eine hervorragende Bilanz aufzeigen.

„Sindelfingen spielt“, die Mitmachaktion im Rahmen des Stadtjubiläums „Sindelfingen malt“ oder das Märchen-Erzählprojekt „Ali Baba trifft Baba Jaga“ und weitere Projekte unter dem Schirm „kreativ statt aggressiv“ zur Prävention und Verhinderung von Gewalt sind dabei nur einige der vielen von der Bürgerstiftung geförderten Projekte. Einen umfassenden Eindruck über die verschiedenen Aktivitäten kann man sich auf der Homepage unter www.buergerstiftung-sindelfingen.de verschaffen. Der Finanzvorstand Thomas Michael Wagner stellte den Wirtschaftsplan 2014 vor und zeigte auf, dass trotz der schwierigen Zinslage genügend finanzieller Spielraum für das kommende Jahr besteht. Der Stiftungsrat bewilligte den Finanzplan einstimmig und entlastete gleichfalls den gesamten Vorstand für das seine Tätigkeit.

Schwerpunkt der Sitzung bildete die dem 3-jährigen Turnus entsprechende Wahl des Vorstands. Zur Neuwahl stellten sich alle seitherigen Vorstände. Die Stiftung freut sich im Besonderen Herrn Dr. Joachim Schmidt als neues Vorstandsmitglied gewinnen zu können. Mit einem einstimmigen Wahlergebnis setzt sich der Vorstand der Bürgerstiftung nun aus Prof. Jürgen Hubbert (Vorsitzender des Vorstands), Ingrid Bitter (stv. Vorsitzende des Vorstands), Dr. Joachim Schmidt, Thomas Michael Wagner und Ulrich Kurt Weber zusammen.

Außerdem wird Frau Katrin Finkelnburg den Vorstand künftig in Sachen Jugendbürgerstiftung unterstützen.

Im Anschluss an die Sitzung wurde allen Beteiligten in einem interessanten Vortrag von Herrn Bernd-Ulrich Wanner die neue Mercedes S-Klasse vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung erhält erneut Gütesiegel

IBS Gütesiegel 2011 bis 2013
03. Oktober 2012

Zum Tag der Bürgerstiftung 2012 in Bielefeld wurde der Bürgerstiftung Sindelfingen das Gütesiegel zum dritten Mal in Folge verliehen.

lesen/kommentieren
 Das Gütesiegel, vom Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen, geht an Stiftungen, deren Satzungen die „10 Merkmale einer Bürgerstiftung“ erfüllen und wirtschaftlich und politisch unabhängig agieren.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen