Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Erneute Verleihung des Gütesiegels

24. September 2014

Bürgerstiftung Sindelfingen erhält Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

lesen/kommentieren

Die Bürgerstiftung Sindelfingen trägt als eine von 275 das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen / Feierliche Verleihung am 19.9. in Heilbronn / Kapital aller Bürgerstiftungen bei 265 Millionen Euro / Deutschlandweit gibt es 25.500 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter.

275 Bürgerstiftungen tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, darunter auch die Bürgerstiftung Sindelfingen, die es aufgrund der inzwischen 4. Gewährung erstmals für 3 Jahre (bisher 2 Jahre) verliehen bekommt. Es wurde bei der Herbsttagung des Arbeitskreises Bürgerstiftungen am 19. September in Heilbronn feierlich verliehen. 17 Bürgerstiftungen erhalten es in diesem Jahr zum ersten Mal.

IBS_Guetesiegel_2014-2017_webAnlässlich der Arbeitskreistagung gab die Initiative Bürgerstiftungen auch aktuelle Zahlen zur Entwicklung der deutschen Bürgerstiftungen bekannt. Wie sie in ihrer diesjährigen BürgerstiftungsUmfrage ermittelte, wächst das Vermögen der Bürgerstiftungen in Deutschland stark: Um 23 Prozent stieg das Gesamtkapital aller deutschen Bürgerstiftungen mit Gütesiegel – auf 265 Millionen Euro. Das sind 49 Millionen Euro mehr als noch 2012. 12 Bürgerstiftungen wurden im vergangenen Jahr zu Millionären. Insgesamt verfügen 58 Bürgerstiftungen über ein Vermögen von mehr als einer Million Euro. 25.500 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter gibt es bislang in Deutschland (2012: 23.000). Befragt wurden alle Bürgerstiftungen, die 2013 das Gütesiegel trugen (259), geantwortet haben 53 Prozent (137).

„Nach den Jahren der Gründung und Verbreitung beobachten wir derzeit bei den deutschen Bürgerstiftungen den Trend zur Konsolidierung und Professionalisierung“, sagt Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. „Bürgerstiftungen erfahren breite Unterstützung – in Form von Zustiftungen, Spenden und bürgerschaftlichem Engagement. Das ist eine beachtliche Entwicklung.“

95 Prozent der Arbeit in Bürgerstiftungen werden von freiwillig Engagierten geleistet. Mehr als 600.000 Stunden haben sich die Engagierten 2013 für ihre Bürgerstiftungen eingesetzt – in den Gremien und in konkreten Projekten zur Verwirklichung der Satzungszwecke.

Erträge und Verteilung
19,6 Millionen Euro haben die deutschen Gütesiegel-Bürgerstiftungen 2013 für ihre Arbeit eingenommen. 7 Millionen Euro haben sie dabei in Form von Spenden akquiriert. Die meisten Mittel der deutschen Bürgerstiftungen flossen 2013 wie auch in den Vorjahren mit 34 Prozent in den Bereich Bildung und Erziehung (2012: 36 Prozent). Zugenommen hat das Engagement für Soziales, wofür 24 Prozent der Bürgerstiftungsgelder verwendet wurden (2012: 8 Prozent). Für Kunst und Kultur gaben die Bürgerstiftungen 13 Prozent der verfügbaren Gelder aus (2012: 8 Prozent). 12 Prozent der Ausgaben kamen Jugendlichen zugute; deutlich weniger als im Vorjahr (31 Prozent).
Regionale Spitzenreiter
Die meisten Bürgerstiftungen gibt es in Nordrhein-Westfalen (76), Baden-Württemberg (58) und Niedersachsen (49).

Die 10 Merkmale einer Bürgerstiftung
Bürgerstiftungen, die durch ihre Satzung den „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ entsprechen, können sich um das Gütesiegel bewerben. Dieses verleiht der Bundesverband Deutscher Stiftungen jährlich für die Dauer von zwei Jahren, beim dritten Mal für drei Jahre. Auf die 10 Merkmale haben sich die Bürgerstiftungen im Jahr 2000 verständigt. Konkret verpflichten sie sich zu einem lokalen Aktionsradius, zu Unabhängigkeit und transparentem Handeln. Entsprechend der 10 Merkmale können Bürgerstiftungen eine Vielzahl gemeinnütziger Zwecke verfolgen. Sie fördern bürgerschaftliches Engagement und setzen auf ehrenamtliche Beteiligung.

IBS_Faktenblatt_2014_kl

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Tag der Stiftungen 2014

30. April 2014

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich am europaweiten Aktionstag

lesen/kommentieren


Der Tag der Stiftungen findet seit 2013 jedes Jahr am 1. Oktober statt. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen setzt den Tag der Stiftungen als deutschen Beitrag zum European Day of Foundations and Donors um. Dieser wurde initiiert vom Donors and Foundations Networks in Europe (DAFNE), einem Zusammenschluss von 24 Stiftungsverbänden europäischer Länder. Ziel ist es, die Wertschätzung für gemeinnützige Stiftungen und deren Engagement sowie die Sichtbarkeit des Stiftungswesens im Allgemeinen zu erhöhen.

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich mit ihrem Projekt Einweihung Vogelbeobachtungshaus am europaweiten Tag der Stiftungen.

“Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.” (Antoine die Saint-Exupéry).
Im Zeitalter der umfassenden Informationsbereitstellung und -fülle verliert man schnell den Blick für die Schönheit und Besonderheit der Natur. Mit unserem Stadtwald haben wir direkt vor unserer Haustüre ein Juwel an Arten- und Strukturvielfalt, welches häufig kaum Beachtung findet und unseren Bürgerinnen und Bürgern weit mehr an Informationen bieten kann und auch sollte.

Dieser Wissenstransfer liegt der Bürgerstiftung sehr am Herzen. Daher unterstützen wir die Umweltbildungsmaßnahmen am Forsthof der Stadt Sindelfingen, damit unseren Kindern, Jugendlichen, jungen Familien und Erwachsenen eine dauerhafte und stets aktuelle Wissensplattform um das Thema Wald, Natur, Ökologie und nachwachsende Rohstoffe geboten werden kann. Wenn wir es schaffen, unsere Kinder wieder näher an die Natur heranzuführen, dann sind sie später als Erwachsene und Eltern auch bereit, diese Natur zu erhalten und zu schützen. Wir möchten versuchen, ihnen jetzt schon diese Sehnsucht zur Natur zu vermitteln. Das Projekt ist auf 3 Jahre ausgelegt.

Am 1. Oktober wird das Vogelbeobachtungshaus am Forsthof in Sindelfingen eingeweiht.
Zum Beitrag auf der Website des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

Stiftungen in Deutschland
Aktuell gibt es in Deutschland knapp 20.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Damit ist Deutschland eines der stiftungsreichsten Länder Europas. Mehr als die Hälfte der Stiftungen wurde seit der Jahrtausendwende errichtet. Davon wurden rund zwei Drittel von Privatpersonen ins Leben gerufen; weitere Stifter sind Unternehmen und die öffentliche Hand. Die meisten Stiftungen verfolgen soziale Zwecke (30 Prozent), viele Stiftungen sind in den Bereichen Bildung und Erziehung oder Kunst und Kultur tätig (jeweils 15 Prozent). Andere unterstützen Wissenschaft und Forschung (12 Prozent) oder engagieren sich für Projekte aus dem Bereich Umweltschutz (4 Prozent). Insgesamt verfolgen 95 Prozent der deutschen Stiftungen gemeinnützige Zwecke.

Weitere Informationen
Am Tag der Stiftungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten, das Wirken von Stiftungen vor Ort zu erleben. Nähere Informationen zum Programm, Zahlen und Fakten zum Stiftungswesen, weiteres Pressematerial zum Tag der Stiftungen sowie den Kontakt zur Pressestelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten Sie unter www.tag-der-stiftungen.de.

Quelle: www.tag-der-stiftungen.de / Bundesverband Deutscher Stiftungen

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen