Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen zeigt Solidarität in der Krise

07. Mai 2020

Jugendbürgerstiftung versüßt Pflegern des Haus Augustinus und DRK-Heims den Tag. Helfen aus Dankbarkeit und Solidarität – das ist das Motto der Jugendbürgerstiftung Sindelfingen in der jetzigen Krise.

lesen/kommentieren

Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen ist eine Gruppe von Jugendlichen, welche sich ehrenamtlich in Sindelfingen engagiert. Die Jugendbürgerstiftung war Anfang des Jahres wieder deutlich gewachsen. Schon nach wenigen Treffen kam die Kontaktbeschränkung aufgrund der Corona-Krise. Dies bedeutete jedoch keinesfalls eine Pause, für die sich frisch formierte Gruppe! Schnell stand für die Jugendlichen fest, dass sie in der momentanen Situation ihren gemeinsamen Beitrag für die in der Krise Aktiven leisten wollten. Prompt wurden die nächsten Meetings online abgehalten und über neue Projekte, konkrete Ideen und Aktionen diskutiert.

Die Jugendbürgerstiftung half sofort finanziell und mit Tatkraft bei der Initiative „Helfen statt Hamstern“ und engagierte sich bei der Pizza-Aktion für die Teams des Krankenhauses Sindelfingen.

In den vergangenen beiden Wochen fanden weitere Aktionen der Jugendbürgerstiftung statt.

Die Jugendlichen backten ihre Lieblingskuchen und übergaben diese den Teams des Seniorenzentrums „Haus Augustinus“ und dem „DRK-Heim“. Natürlich unter Einhaltung der derzeitig gebotenen Hygienemaßstäbe. Dort konnte den gesamten Pflegeteams auf diese Weise eine süße Ermunterung für deren stressigen Arbeitsalltag angeboten werden. Die Kuchenspenden wurden begeistert angenommen und hinter den Schutzmasken mit freudigen Augen und Lachen gedankt.

Weitere derartige Ideen sind in Planung. Auf dem Instagram Account der Jugendbürgerstiftung kann man deren Projekte, sowie neueste Entwicklungen weiterverfolgen. Interessierte Jugendliche können sich dort auch an die Jugendbürgerstiftung wenden und sind sehr herzlich eingeladen mitzumachen.


Der derzeitige Kern der Jugendbürgerstiftung besteht aus 9 Personen (alphabetische Reihenfolge):
Alina-Aimée Braumann
Carolin Herrmann
Christoph Herrmann
Robert Herrmann
Julian Prigl
Patrick Schmid
Marko Stjepanovic
Ravan von Göler
Robin Zürn

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Helfen statt hamstern“

18. März 2020

Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen unterstützt aktiv die Aktion „Ich will ‚Helfen statt hamstern'“

Sie sind über 65 Jahre alt und/oder haben ein schwaches Immunsystem / Vorerkrankungen und gehören daher einer „Risikogruppe“ für die Infektion mit dem Coronavirus an? Sie möchten sich nicht der Ansteckungsgefahr aussetzen?

lesen/kommentieren

 

Wir sind für Sie da, damit Sie gesund bleiben. Wir machen sehr gerne Erledigungen für Sie und helfe Ihnen im Alltag, wenn Sie das möchten – in diesen Zeiten müssen wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Website der Initiative „Helfen statt hamstern“

Sie möchten auch „Helfen statt Hamstern?“

Registrieren Sie sich unter www.helfen-statt-hamstern.de als Helfer. Beachten Sie dort unsere Helferhinweise, um die Infektionsgefahr bei der Hilfe möglichst minimal zu halten. Dies ist eine Initiative engagierter Sindelfinger. Alle Helfer handeln freiwillig & eigenverantwortlich. Melden Sie sich unter 07031 304747-70, wenn Sie einer Risikogruppe angehören und Hilfe im Alltag benötigen. Werden Sie Mitglied unserer Facebook-Gruppe „Helfen statt Hamstern – Sindelfingen hilft sich.“ Folgen Sie unserem Instagram-Account @helfenstatthamstern.

Zum Download finden Sie auch einen Helferzettel – hängen Sie ihn aus und bieten Sie Hilfe an.

 

 

Kommentare:

  1. peter.braumann sagt:

    das ist toll, wenn sie in diesen zeiten unterstützen und sie auf diese weise unseren mitbürgern in sindelfingen helfen.
    ich würde sie bitten, sich unter http://www.helfen-statt-hamstern.de als helfer anzumelden. herzlichen gruß peter braumann

  2. Haas sagt:

    Ich kann helfen. Einkauf, besorgen und auch anderes. L. G. Stefan

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen