Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

SINDELFINGEN malt! Geschenkpapier von Sindelfinger Schüler/-innen

29. November 2021

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr gibt es jetzt druckfrisch die 2. Ausgabe vom Sindelfinger Weihnachtsgeschenkpapier. Gemalt wurden die Motive wieder von Sindelfinger Schülerinnen und Schülern. Dieses Jahr haben gleich 4 Schulen mitgemacht, die Martinsschule Sindelfingen, die Gemeinschaftsschule Goldberg Sindelfingen, die Grundschule Darmsheim sowie die Johannes-Widmann Gemeinschaftsschule in Maichingen.

lesen/kommentieren
Bereits vor den Herbstferien, also lange bevor jemand an Weihnachten denkt, malten die Klassen wunderschöne Weihnachtsbilder. Dieses Mal lautete das Motto „leuchtende Weihnachtssterne“. Digital umgesetzt entstand aus 120 stimmungsvollen Bildern das 2. Sindelfinger Weihnachtsgeschenkpapier. Umweltbewusst produziert, sind die Weihnachtsbilder in diesem Jahr auf Recyclingpapier gedruckt. Herzlichen Dank an alle beteiligten Künstler und deren Lehrer*innen. 

Eine Rolle besteht aus 7 Bögen (fast 5 m²) und kann für 5 EUR erworben werden. Der Erlös aus der Verkaufsaktion geht an die teilnehmenden Schulen, sowie an die Bürgerstiftung Sindelfingen zur Förderung weiterer Kinder- und Jugendprojekte.
Unterstützt wurde die Aktion von der Fa. Röhm Typofactory und dem Breuningerland Sindelfingen.
Auch im nächsten Jahr dürfen sich wieder alle Schulen aus Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim für das Projekt bewerben. Jedes Jahr wird es ein neues Motto geben. Sehr gerne dürfen auch weihnachtliche Mottovorschläge eingereicht werden.

Verkaufsstellen: 
Ab Dienstag 23.November steht das fertige Geschenkpapier an den vier Schulen zum Verkauf bereit. Die Schulen Goldberg, Martinsschule und Darmsheim verkaufen über das Sekretariat, in Maichingen wird über die Klassenlehrer*innen der beteiligten Klassen verkauft. 

Darüber hinaus kann an den Markttagen 20.11.-27.11. jeweils von 9-13 Uhr im Verkaufsraum des Hotel Linde am Oberen Marktplatz das Geschenkpapier erworben werden. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Nachbarn in Not, die wie jedes Jahr tolle selbst gefertigte Weihnachts-Accessoires verkaufen, unser Geschenkpapier anbieten zu können. 

Als weitere Verkaufsstelle können Interessenten die Geschäftsstelle der Bürgerstiftung im Rathaus in Sindelfingen (Zimmer 8.01, E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de) kontaktieren. 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN lernt – Auslobung „Springbock-Schülerpreise“

27. Oktober 2021

Auslobung „Springbock-Schülerpreise“ der Bürgerstiftung Sindelfingen für das Schuljahr 2021/2022 
Seit dem Schuljahr 2017/2018 lobt die Bürgerstiftung einen Springbock-Schülerpreis für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 aus, um im Besonderen den Kindern und Jugendlichen Motivation und Anregung zu bieten, die oft in einem nicht allzu lernfreudigen Alter sind. In Abstimmung mit den weiterführenden Sindelfinger Schulen haben wir die Kriterien für die Preisvergabe festgelegt. 

lesen/kommentieren

Wir haben sehr bedauert, dass wir im Jahr 2020 sowie in diesem Jahr 2021 auf Anraten mehrerer Schulleiter*innen diesen begehrten Preis nicht vergeben konnten. Zu wenig aussagekräftig und vergleichbar erschienen die Bewertungsmöglichkeiten und -kriterien in der Zeit der Schulschließungen, der sehr unterschiedlichen digitalen Möglichkeiten und des fehlenden Präsenzunterrichts. Für einige Schüler*innen und Eltern war die Enttäuschung dennoch groß, da die Absage der Preisausschreibung bereits nach den Osterferien nicht zu Allen durchgedrungen war. 

Das ausgelobte Preisgeld in Höhe von 2000€ können wir aber auch in diesem Jahr den Schulen zugutekommen lassen. Die Schulen, die letztes Jahr von der Bürgerstiftung vor allem durch großzügige Spenden von der Schaufler Stiftung jeweils vier Djemben und vier Cajons überreicht bekommen haben, konnten sich jetzt für einen Nachschlag bewerben. So erhalten sieben Schulen in den nächsten Tagen drei weitere Cajons. 
SINDELFINGEN lernt – die Auslobung der Springbock-Schülerpreise geht nun im Schuljahr 2021/2022 tatsächlich erst in die 3. Runde. 

Zum Erreichen des Schülerpreises gelten auch in diesem Jahr folgende Kriterien. 
Kriterien: 
Einen „Springbock-Schülerpreis“ erhalten Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10, deren Leistungen sich innerhalb eines Schuljahres in drei Fächern um eine Note und in einem Fach um zwei Noten verbessert haben und deren Notendurchschnitt bei den verbleibenden Fächern sich nicht verschlechtert hat. 
Die Preise sind mit 100 € dotiert. Wenn die Gesamtsumme von EUR 2.000,- überschritten wird, entscheidet das Los. Schülerinnen und Schüler, die eine Schulart verlassen, um ihre Schullaufbahn in einer niedrigeren Schulart fortzusetzen, sowie Wiederholer/innen können sich nicht um diesen Preis bewerben. 

Vorgehensweise: 
Ende Juli 2022 
– Mit Ausgabe der Zeugnisse Ende Juli 2022 wird ein Infozettel der Bürgerstiftung verteilt, in dem die Regularien der Preisübergabe beschrieben sind. 
– Die Schüler/-innen müssen eigenständig mit ihren Zeugnissen (auch vom Vorjahr) in der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung erscheinen. Hier sollen die Kontonummer der Eltern sowie die Erlaubnis zur Teilnahme an einem Gemeinschaftsfoto und einem Pressebericht notiert werden. 
– Es gilt die Frist vom letzten Schultag/Zeugnisverleihung bis Anfang der 2. Schulwoche 2022/2023 (einschließlich Montag, 19.09.2022) 

Im September 2022 – 
Nach Ende der Abgabefrist lost die Bürgerstiftung die „Gewinner“ aus und teilt diese informell den Schulleitungen zur Überprüfung mit. 
– Nach einer Bestätigung durch die Schule werden die Preisgelder überwiesen, die Urkunden und Glückwunschschreiben erstellt sowie die Gewinner zur Preisverleihung eingeladen. Wir würden uns freuen, wenn sich die eine oder andere Schule findet, die dabei hilft, diesen Nachmittag würdig und fröhlich mitzugestalten. 

Mit der Verleihung der Schülerpreise verbindet die Bürgerstiftung die Hoffnung, dass auch in den kommenden Jahren Schülerinnen und Schüler an den Sindelfinger Schulen zusätzliche Motivation erhalten, ihre schulischen Leistungen stetig zu verbessern. Anstrengung soll sich lohnen! 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN malt – Wünschebaum

13. Dezember 2020

Ein Baum der Kinderaugen strahlen lässt – Über 300 Wünsche gehen dieses Jahr zu Weihnachten in Erfüllung.

„…Seit Anfang Dezember konnten Besucher des Breuningerland Sindelfingen und Gäste des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen über einen der beiden Wünschebäume Gutes tun. Ermöglicht hat diese eine Kooperation aus dem Breuningerland Sindelfingen, dem Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen, der Bürgerstiftung Sindelfingen und der Stadt Sindelfingen. So gehen dieses Jahr über 300 Wünsche von sozial benachteiligten und geflüchteten Kindern aus Sindelfingen und der Region in Erfüllung.

lesen/kommentieren

Die Wünsche wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für soziale Dienste der Stadt Sindelfingen bereits im November eingesammelt. Anschließend konnten die Besucherinnen und Besucher des Breuningerland Sindelfingen und des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen für rund zwei Wochen Wunscherfüller sein. „Wir sind begeistert über die Resonanz und das Feedback zu unserem Wünschebaum. Alle Wünsche gingen in Erfüllung“, freut sich Heike Stahl von der Bürgerstiftung Sindelfingen.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns wichtig, auch an diejenigen zu denken, die weniger haben als andere. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, etwas zurückzugeben und uns hier in Sindelfingen tatkräftig zu engagieren“, erklärt Centermanager Dennis Reichpietsch. „Es ist wirklich herzergreifend, die von Hand geschriebenen Wünsche und die Grüße der Wunscherfüller zu lesen“, ergänzt Katharina Barenthien, Hoteldirektorin des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen.

Aufgrund der finanziellen Situationen der Familien würde so mancher Wunsch an Weihnachten vielleicht unerfüllt bleiben. „Hier helfen zu können ist ein tolles Gefühl. Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf jeden Fall sehr freuen“, erklärt Simone Killinger, Projektleiterin Flüchtlingsarbeit der Stadt Sindelfingen. Bei einer Sache sind sich alle einig: Der Wünschebaum soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden.

In den nächsten Tagen übergeben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Sindelfingen den Kindern und Jugendlichen alle Geschenke, damit rechtzeitig zum Weihnachtsfest über 600 Augen in Sindelfingen und der Region strahlen…“ [Presseinformation Breuningerland Sindelfingen].

Eingepackt wurden die Geschenke zudem mit dem Papier der Weihnachtsgeschenkpapieraktion der Bürgerstiftung mit Sindelfinger Schulen (siehe Folgeartikel)

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen lernt – Lernbegleiter gesucht

09. Dezember 2020

Lernbegleiter*innen Ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen – Wir suchen Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7.
Im Juli diesen Jahres startete unser Projekt ‚SINDELFINGEN lernt – Lernbegleiter‘ an 4 Sindelfinger Schulen. Zwischenzeitlich haben weitere Schulen eine so große Anzahl an Schülern gemeldet, dass wir dringend weitere ehrenamtliche Lernbegleiter*innen suchen.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,

lesen/kommentieren

–        die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–        die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–        die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–        die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Was geschieht danach?
–        Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–        Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–        Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–        Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–        Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest.
–        Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung.
–        Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–        Und dann kann´s losgehen!

Wenn Sie sich eine Mitarbeit in diesem Projekt vorstellen können, oder Sie in Ihrem Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis Personen haben, die sich eine Mitarbeit vorstellen könnten, würden wir uns sehr freuen!
Sehr gerne können Sie diesen Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterleiten.

Weiterer Hinweis und Presseartikel
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle, Heike Wörn, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Sindelfingen groovt“ – Die Schulen trommeln

08. Dezember 2020

Wenn schon gemeinsames Singen in der Schule derzeit nicht möglich ist, so bieten die von der Bürgerstiftung gespendeten Cajóns und Djemben die perfekten Instrumente, um als Gruppe zusammen zu musizieren und die Zusammengehörigkeit in den Klassen zu stärken.

lesen/kommentieren
Gerade die Schlaginstrumente aus der Welt des Rhythmus bieten schnelle Ergebnisse mit viel Spaß und Freude. 

Mit Hilfe der Förderung durch die Schauffler-Foundation kamen 9 Schulen in den Genuß jeweils vier Cajóns und vier Djemben von der Bürgerstiftung zu erhalten. Geplant ist noch für jede Schule ein ergänzender Workshop mit dem Percussionisten Till Ohlhausen, der zusammen mit den Schülern das selber Trommeln zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lässt und sie in die Welt der Perkussion eintauchen lässt. Die längst geplanten Workshops konnten durch die derzeitige Lage leider noch nicht durchgeführt werden. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Sobald wir und Schüler wieder loslegen dürfen heißt es dann let´s groove und die Workshops erleben.

Eindrücke des Projekts: 
Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen begleitet das Projekt filmerisch und hat die speziell für die Bürgerstiftung angefertigen Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim in einem Filmbeitrag festgehalten:

Die Cajón, auch Kistentrommel genannt, ist ein ursprünglich aus Peru stammendes Perkussionsinstrument. „…Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Das Trommeln hatte Funktionen in vielen Lebensbereichen für die Gemeinschaft und deren Gefühl von Zusammengehörigkeit. Cajóns werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt…“ [wikipedia 15.12.2020 – cajón]
Abholung der Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim

 

Pressekommentare:

                   

 

Schulkommentare:
                    

 

Übergaben der Djemben an die Schulen:
Goldberggymnasium, Bodelschwingschule, Pfarrwiesengymnasium, Grundschule Darmsheim,…

    
   

 

Weitere Beiträge der Bürgerstiftung:
„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Mach mit. Werde fit.-Tag

23. April 2020

Heute wäre unser „Mach mit. Werde fit.-Tag“ gewesen – und was für ein sonniger! Wir sind sehr traurig, dass „Corona“ uns und den Sindelfinger Schüler*innen diesen Tag aus dem Kalender gestrichen hat. Statt 1400 Kinder live im Glaspalast Sindelfingen begrüßen zu dürfen, gucken wir heute in die Röhre und schauen uns das wunderschöne Video aus dem Jahr 2018 an. Wir wünschen viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Fitnesstag 2021. Und nicht vergessen: ab morgen beginnt die Stadtwerke-Challenge Sindelfingen : Böblingen und es darf tüchtig ge-radelt, ge-walkt, ge-joggt, ge-inlinert werden. Jeder Kilometer zählt!

lesen/kommentieren

Einen Rückblick bietet der Filmbeitrag von Zeller Films und die Pressebeiträge des Jahres 2018

ein ‚Schnellblick‘ von Peter Braumann von 2019

Einen Eindruck bietet auch der Filmbeitrag von regio-TV von 2017

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

7.000 Euro für ‚Sindelfingen in Bewegung‘

24. Januar 2020

SINDELFINGEN in Bewegung – „Mach mit. Werde fit.“, „Schülermarathon“, „Wasser-, Judo- und Fußballsporttage“. Die Bürgerstiftung Sindelfingen freut sich über die Förderung in Höhe von 7.000 Euro durch die Sozialstiftung der Kreissparkasse Böblingen.

lesen/kommentieren

Unter dem Motto – SINDELFINGEN in Bewegung – eine Initiative „kreativ statt aggressiv“ der Bürgerstiftung Sindelfingen, finden in diesem Jahr folgende Veranstaltungen statt: 
„MACH MIT. WERDE FIT.“ am 23.04. im und um den Glaspalast, 17.05. SCHÜLERMARATHON im Rahmen des „Werk-Stadt-Lauf Sindelfingen“, 13.07. WASSERSPORTTAG im Badezentrum Sindelfingen, 21.07. JUDOSPORTTAG im Glaspalast und am 22.07. der FUSSBALLSPORTTAG am Glaspalast. 
SINDELFINGEN in Bewegung bietet für insgesamt ca. 2000 Kinder die Möglichkeit, Sportarten unter fachlicher Anleitung auszuprobieren. Das Ziel ist, Kindern Freude und Spaß am Sport und an der Bewegung zu vermitteln. 

[Auf dem Foto v.l.n.r.: Sascha Herrmann (Filialleiter Kreissparkasse Marktplatz),
Dr. Joachim Schmidt (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung),
Michael Tillmann (Vorstand Kreissparkasse Böblingen) und
Frank Fausel (Geschäftsbereichsleiter Privatkunden Sindelfingen)]

Seit 2009 initiiert die Bürgerstiftung in Kooperation und mit Unterstützung der Stadt Sindelfingen, AOK, Stahl Sport Shop, Orthopädie Kogel und dem Breuningerland Sindelfingen dieses Projekt. „Es ist fantastisch, die Kinder beim Aktionstag „Mach mit. Werde fit“ zu beobachten. Mit Freude, Spaß und Energie sind alle dabei“ so Dr. Joachim Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung. „Natürlich stellt uns „SINDELFINGEN in Bewegung“ auch vor eine große finanzielle Herausforderung, die wir nur durch Unterstützung unserer Kooperationspartner und Sponsoren stemmen können.“ 

Die Sozialstiftung der Kreissparkasse Böblingen unterstützt „SINDELFINGEN in Bewegung“ in diesem Jahr zusätzlich mit einer großartigen Spende in Höhe von 7000 €. 

„Wir freuen uns, über den großen Erfolg des Projekts „SINDELFINGEN in Bewegung“ und unterstützen es sehr gerne. Wir bringen uns in unseren Landkreis ein und machen uns als Förderer für unzählige Projekte und Initiativen stark“, sagte Michael Tillmann, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Böblingen, bei der offiziellen Spendenscheckübergabe.

Ihr Pressekontakt: 
Bürgerstiftung Sindelfingen 
SINDELFINGEN in Bewegung 
info@buergerstiftung-sindelfingen.de
07031/94-800 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SCHLAU-SCHAU 2020

21. Januar 2020

Am 1. Februar 2020 findet zum 12. Mal – initiiert von der Bürgerstiftung Sindelfingen – im Breuningerland Sindelfingen die SCHLAU-SCHAU der Sindelfinger Schulen statt, zu der wir Sie herzlich einladen.

lesen/kommentieren

Die Bürgerstiftung Sindelfingen organisiert seit nunmehr 12 Jahren die Schlau-Schau im Breuningerland Sindelfingen. Dazu werden die Schüler aufgefordert, Projekte zu einem bestimmten Thema zu entwickeln und an einem Samstag im Breuningerland zu präsentieren. Das Besondere dabei ist, neben dem schulischen und integrativen Ansatz, wie die Schüler sich und ihre Arbeit in einer ungewohnten Umgebung vor den Besuchern des Einkaufzentrums darstellen. Die Lehrer bestätigen uns jedes Mal, dass sie in der Vorbereitung und Durchführung ihre Schüler auf eine ganz neue Weise kennenlernen. 

Wir freuen uns, dass es uns erneut gelungen ist, 9 Schulen und das Jugendforschungszentrum zur Teilnahme zu begeistern. So nehmen alle Sindelfinger Gymnasien, die Internationale Schule, die Realschulen am Klostergarten und am Goldberg, die Kolping Realschule Sindelfingen-Maichingen sowie die Gottlieb-Daimler-Schule 2 mit dem Jugendforschungszentrum Landkreis Böblingen teil. Darüber hinaus präsentiert sich die Bürgerstiftung mit einem Informationsstand. 

Gemeinsam mit den Schulen haben wir das Thema „Recycling: Schätze aus der Mülltonne / Upcycling: aus Alt mach Neu“ festgelegt, da dieses Thema erneut einen breiten Gestaltungsrahmen für interessante Projekte zulässt. Wertstoffe zu trennen ist wichtig – das wird den Schülern über den gesamten Projektzeitraum vermittelt. Zudem stecken in unserem Abfall viele Schätze: Rohstoffe und Wertstoffe, die man wiederverwerten kann. Deshalb trennen wir unseren Müll und sammeln Metall, Glas und Papier. So entsteht ein Kreislauf, der unsere Umwelt schont. 

Lassen Sie sich überraschen! Wir präsentieren Ihnen einen kleinen Ausschnitt aus den Unterrichtsexperimenten und geben Ihnen einen Einblick in Arbeitsgemeinschaften und Projekte! Diese Interaktion mit den Kunden des Breuningerland gehört zum Konzept der Schlau-Schau und ist in ihrer Art einmalig. Neben der fachlichen Arbeit begeistert Lehrer und Schüler nach eigenem Bekunden die intensive Zusammenarbeit in der Vorbereitung und die ganztägige Diskussion mit dem Publikum. 

Die SCHLAU-SCHAU wird                                                                        
am Samstag, 01. Februar 2020
um 11.00 Uhr im Breuningerland Sindelfingen, Pianobühne EG2
vom Hausherrn Dennis Reichpietsch, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, dem Vorstand der Bürgerstiftung Sindelfingen, der geschäftsführenden Schulleiterin der Gymnasien Frau Martina Fuchs eröffnet, sowie Herrn Wolfgang Hörmann vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises eröffnet.
Hierzu laden wir Sie herzlich ein! 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie am 01. Februar 2020  im Laufe des Tages Zeit finden, diese ganz besondere Schlau-Schau der Sindelfinger Schulen zu besuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen hautnah – Chefdesigner Gorden Wagener

10. Oktober 2019

Unter dem Bürgerstiftungs-eigenen Format ‚Sindelfingen hautnah‘ organisierte diesmal die Jugendbürgerstiftung für den 09. Oktober eine ganz besondere Gesprächsreihe mit Gorden Wagener, dem Chefdesigner der Daimler AG. 
Unter dem Titel „der Mensch, Der Chefdesigner, seine Mission“ stellte sich Gorden Wagener, seine Arbeit und sein Wirken als Designer vor.

lesen/kommentieren

Er gab vor allem Sindelfinger Jugendlichen einen exklusiven Einblick in die Gestaltungswelt von Daimler, seiner Persönlichkeit und machte sein Wirken als Designer erlebbar. Zahlreiche Zuhörer sind erschienen und haben seinem Vortrag interessiert gelauscht. Im Anschluss gab es eine Autogrammstunde und ausreichend Zeit sich mit dem Vortragenden auszutauschen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gorden Wagener für dieses tolle Event.

Rechtes Bild von aussen nach innen:
Peter Braumann, Vorsitzender Stiftungsrat, unterstützt die Jugendbürgerstiftung
Jörg Prigl, stellv. Vorsitzender Stiftungsrat, Organisator Sindelfingen ‚hautnah‘
Hannah-Lea Braun und Ann-Mareike Schmid von der Jugendbürgerstiftung moderierten das Event, Gorden Wagener bildete den Mittelpunkt der Veranstaltung.

Presse:
SZ 25.09.2019.pdf
SZ 09.10.2019.pdf
KRZ 11.10.2019
SZ 11.10.2019.pdf

SINDELFINGEN hautnah – Eine Initiative der Bürgerstiftung
Seit ihrem 10-jährigen Bestehen hat sich die Bürgerstiftung im gesellschaftlichen und sozialen Umfeld der Stadt Sindelfingen sehr erfolgreich mit breit gefächerten Aktivitäten fest im Bewusstsein der Bürger etabliert. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen, der Kommune, örtlichen Unternehmen und vielen ehrenamtlichen Helfern werden vielfältigste Bürgergruppen erreicht – die Idee lebt! Im vergangenen Jahr wurde die neue Gesprächsreihe „Sindelfingen hautnah“ ins Leben gerufen. „Hautnah“ erleben die Sindelfinger kompetente Referenten, „hautnah“ werden aktuelle und „Sindelfingen-spezifische“ Themen behandelt, „hautnah“ soll der Austausch bei der anschließenden Diskussion sein.

Die neue Veranstaltungsreihe startete im Herbst mit dem Impulsreferat „Zukunft der Stadt“ durch Frau Prof. Dr. Marianne Reeb (Leiterin Future, Trends and Mobility Daimler AG). Im Januar konnte die Bürgerstiftung zu ihrer zweiten Veranstaltung der Gesprächsreihe Herrn Andreas Hofer, den Intendanten der IBA 2027 gewinnen. In einer lebhaften und offenen Diskussion nahm er die Zuhörer nach einem Vorrrag mit in die Welt der Wohnungs- und Städteplaner und gab interessante Hinweise für die Herausforderungen der Stadtentwicklung.

Sindelfingen hautnah und die Jugendbürgerstiftung – Was ist die Jugendbürgerstiftung?
Sechs Jahre existiert die Jugendbürgerstiftung als Teil der Bürgerstiftung Sindelfingen. Sie wurde 2013 ins Leben gerufen. Das war in Deutschlands Stiftungswelt ein Novum und so wurde sie als erste Jugendbürgerstiftung Deutschlands in Berlin im Mai 2016 beim Forum Aktive Bürgerschaft für ihr Engagement ausgezeichnet. Zu verdanken haben Idee und Existenz einer „Bürgerstiftung von und für Jugendliche“ Professor Jürgen Hubbert und dessen Frau Jutta. Mit jährlich 3.000 € stellt das engagierte Sindelfinger Ehepaar den jungen Machern Gelder zur Verfügung, um eigene Ideen selbstständig durchzuführen bzw. von Jugendlichen/Jugendgruppen beantragte Projekte zu fördern. Bei der Jugendbürgerstiftung kann jede und jeder mitmachen, der in Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim die Interessen der Jugend vertreten möchte, Dinge anregen oder verändern will: Laut Satzung werden Schwerpunkte wie Sport, Kultur & Wissen sowie Demokratie für und mit Jugendlichen gefördert. Einsteigen können Jugendliche zwischen 13 bis 23 Jahren. Gerade die Jugend ist reich an Ideen zur Veränderung und sucht eine Plattform zur Eigendarstellung. Für jedes Projekt ist es wichtig, Unterstützung durch gute Kooperationspartner zu finden. Hier kann und möchte die Jugendbürgerstiftung mit ihrem Fond und mit ihren Konzepten das gesellschaftliche und politische Interesse der Jugendlichen wecken und ermöglichen. „Stiftungsarbeit ist nicht langweilig, sondern wunderbar vielfältig und wir setzen unsere Ideen und Projekte mit viel Spaß in der Gemeinschaft um. Wir Jugendlichen für uns Jugendliche! Das Engagement bei der JBS heißt, eine Stimme zu bekommen und Sindelfingen mitgestalten zu können.“

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Preisverleihung „Springbock-Schülerpreise 2019“

09. Oktober 2019

Preisverleihung „Springbock-Schülerpreise 2019“ der Bürgerstiftung Sindelfingen am 09.10.2019 im Oberlichtsaal

SINDELFINGEN lernt – durch die Auslobung der Springbock-Schülerpreise für Schüler*innen der 7.- 10. Klassen möchte die Bürgerstiftung Sindelfingen Jugendliche anregen, sich in ihren schulischen Leistungen anzustrengen und deutlich zu verbessern. Diese besondere Anstrengung will die Bürgerstiftung mit einem Preis  belohnen.

lesen/kommentieren

Im vergangenen Schuljahr 2017/2018 wurden wir vom Erfolg überwältigt- nahezu hundert Schüler*innen hatten unsere, wie wir fanden, anspruchsvollen Kriterien erfüllt! Nach einigen Veränderungen und Anpassungen, die wir zusammen mit den Schulen vorgenommen haben, ging unser „Springbock“  nun im Schuljahr 2018/2019 in die 2. Runde.

Wir sind begeistert, dass auch unter den neuen Bedingungen 23 Schüler*innen die Kriterien erfüllt haben! Sie haben sich 
– in drei Fächern um eine Note und
– in einem Fach um zwei Noten verbessert haben
– und es hat im Gesamtnotendurchschnitt keine Verschlechterung bei den verbleibenden Fächern stattgefunden.

Die Preise sind mit EUR 100,- dotiert. Wenn die Gesamtsumme von EUR 2.000,- überschritten wird, muss das  Los entscheiden.

Um aber auch in diesem Schuljahr allen Schüler*innen das verdiente Preisgeld gewähren zu können, hat sich die Jugendbürgerstiftung dazu entschlossen, die noch fehlenden Preisgelder in Höhe von 300 € zu übernehmen und so alle Schüler*innen zu belohnen.
Die Preisverleihung fand nun am Mittwoch, 9. Oktober 2019 im Oberlichtsaal der Galerie Sindelfingen statt. Ingrid Bitter, stv. Vorsitzende der Bürgerstiftung, Projektleiterin und ehemalige Schulleiterin sowie Ravan von Göler, Vorsitzender Jugendbürgerstiftung, zeigten sich bei der Übergabe der Urkunden hoch erfreut über die tollen Springbock-Leistungen der Jugendlichen.
„Ein ganz großes Lob an euch! Ihr habt eure Leistungen erheblich verbessert! Ihr habt gemerkt, dass Anstrengung und Lerneifer sich gelohnt haben. Das  Motto unseres Schülerpreises „Wer springt, gewinnt! Vom Büffeln zum Springbock!“ habt ihr mit Bravour erfüllt. Mit großer Freude honorieren wir diese Anstrengung mit den Springbock-Preisen der Bürgerstiftung in Höhe von 100 €“, sagt Ingrid Bitter.

Preisträger*innen 2019 sind:
Gymnasium in den Pfarrwiesen:
Ziad Alsmadi, Valentina De Montis, Kaixuan Huang, Milot Krasniqi, Jana Mai, Adrian Patschkowski

Gemeinschaftsschule am Goldberg
Silan Almaz

Goldberg Gymnasium
Carmen Eissler, Alissa Katz

Gymnasium Unterrieden
Annika Friedle, Leonard Neumeier

Realschule Hinterweil
Jonas Häbe, Mark Naß

Stiftsgymnasium
Benjamin Böklen, Felix Hubenthal, Ivo Romano Juric, Saskia Müller, Janis Mezger, Nils Mezger, Amina Nedzibovic, Paul Schanz, Livia Schneider, Joel Stepan

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen