Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

„Sindelfingen groovt“ – Die Schulen trommeln

08. Dezember 2020

Wenn schon gemeinsames Singen in der Schule derzeit nicht möglich ist, so bieten die von der Bürgerstiftung gespendeten Cajóns und Djemben die perfekten Instrumente, um als Gruppe zusammen zu musizieren und die Zusammengehörigkeit in den Klassen zu stärken.

lesen/kommentieren
Gerade die Schlaginstrumente aus der Welt des Rhythmus bieten schnelle Ergebnisse mit viel Spaß und Freude. 

Mit Hilfe der Förderung durch die Schauffler-Foundation kamen 9 Schulen in den Genuß jeweils vier Cajóns und vier Djemben von der Bürgerstiftung zu erhalten. Geplant ist noch für jede Schule ein ergänzender Workshop mit dem Percussionisten Till Ohlhausen, der zusammen mit den Schülern das selber Trommeln zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lässt und sie in die Welt der Perkussion eintauchen lässt. Die längst geplanten Workshops konnten durch die derzeitige Lage leider noch nicht durchgeführt werden. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Sobald wir und Schüler wieder loslegen dürfen heißt es dann let´s groove und die Workshops erleben.

Eindrücke des Projekts: 
Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen begleitet das Projekt filmerisch und hat die speziell für die Bürgerstiftung angefertigen Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim in einem Filmbeitrag festgehalten:

Die Cajón, auch Kistentrommel genannt, ist ein ursprünglich aus Peru stammendes Perkussionsinstrument. „…Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Das Trommeln hatte Funktionen in vielen Lebensbereichen für die Gemeinschaft und deren Gefühl von Zusammengehörigkeit. Cajóns werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt…“ [wikipedia 15.12.2020 – cajón]
Abholung der Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim

 

Pressekommentare:

                   

 

Schulkommentare:
                    

 

Übergaben der Djemben an die Schulen:
Goldberggymnasium, Bodelschwingschule, Pfarrwiesengymnasium, Grundschule Darmsheim,…

    
   

 

Weitere Beiträge der Bürgerstiftung:
„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Vorstandswahl bei der Jugendbürgerstiftung Sindelfingen

11. Juli 2020

Das hat gefehlt – endlich wieder Freunde treffen

Nach Monaten war wieder ein erstes reales Zusammentreffen der Jugendbürgerstiftung möglich. Natürlich war die Sitzung unter Einhaltung der gebotenen Hygienevorgaben ungewohnt, doch alle haben es genossen, sich wieder zu sehen.

lesen/kommentieren

Die letzten Aktionen wie die Versorgung von Krankenhaus-Teams mit Pizza, zusammen mit der Initiative ‚Helfen statt Hamstern‘, und der Überreichung von Kuchen für drei Seniorenheime in Sindelfingen wurden noch Corona-bedingt über die neuen sozialen Medien vorbereitet.
In der Sitzung machten sich alle mit viel Schwung ans Werk, trugen neue Gedanken und Ideen für zukünftige Projekte zusammen und berieten ihre Umsetzung.


(v. r. n. l.): Der neue Vorsitzende der Jugendbürgerstiftung Patrick Schmid mit seinen Stellvertretern Alina-Aimée Braumann und Julian Prigl.

Ein Schwerpunkt der Sitzung stellte die anstehende Wahl des neuen Vorstands der JBS dar. Das bisherige Vorstandsteam Ravan von Göler und Ann-Mareike Schmid standen studienbedingt nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Die Mitglieder der Jugendbürgerstiftung wählten einstimmig drei Personen in das neue Führungsgremium.
Das Amt des Vorsitzenden übernimmt der 24-jährige Patrick Schmid. Die 18-jährige Alina-Aimée Braumann und der 22-jährige Julian Prigl wurden als Stellvertreter ernannt.
Patrick Schmid ist gelernter Verwaltungsfachangestellter und hat mehrere Jahre bei der Stadt Sindelfingen gearbeitet. Momentan bildet er sich weiter und arbeitet nebenbei beim Getränkefachmarkt Klauss & Klauss. In seiner Freizeit spielt er beim GSV Maichingen Fußball und ist seit Jahren bei der SimTV – Kinderfilmakademie e.V. tätig.
Alina-Aimée beendet gerade ihre Abiturprüfung am Lise-Meitner Gymnasium in Böblingen und bereitet sich nun auf ihr Studium der internationalen Beziehungen vor.
Julian Prigl studiert gerade im 6. Semester Internationales Projektingenieurswesen an der Hochschule in Reutlingen. Trotz dem neuen Wohnort in Tübingen bleibt seine Verbundenheit zu Sindelfingen erhalten und er freut sich auf spannende Projekte gemeinsam mit der Jungendbürgerstiftung.
Heike Stahl und Peter Braumann, erfahrene Aktive aus der Bürgerstiftung, unterstützen die Jugendlichen durch die direkte Anbindung zur Bürgerstiftung Sindelfingen.
Beide sind begeistert, mit welcher Dynamik und Energie die jungen Leute an die Projekte gehen. Es ist besonders erfreulich, welchen Gruppenzuwachs die Jugendbürgerstiftung in der letzten Zeit erfahren hat.
Seit der Gründung der Jugendbürgerstiftung vor 7 Jahren wurden schon viele Projekte umgesetzt und Förderungen ermöglicht.
„Wir freuen uns auf neue Herausforderungen“, so Patrick Schmid“ und hoffen mit unserer jungen Gruppe auch noch viele weitere Jugendliche mobilisieren zu können. Wir laden interessierte Jugendliche ein, sich mit uns zu engagieren und mit dem Team Ideen und Projekte umzusetzen.“

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Helfen statt hamstern“

18. März 2020

Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen unterstützt aktiv die Aktion „Ich will ‚Helfen statt hamstern'“

Sie sind über 65 Jahre alt und/oder haben ein schwaches Immunsystem / Vorerkrankungen und gehören daher einer „Risikogruppe“ für die Infektion mit dem Coronavirus an? Sie möchten sich nicht der Ansteckungsgefahr aussetzen?

lesen/kommentieren

 

Wir sind für Sie da, damit Sie gesund bleiben. Wir machen sehr gerne Erledigungen für Sie und helfe Ihnen im Alltag, wenn Sie das möchten – in diesen Zeiten müssen wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Website der Initiative „Helfen statt hamstern“

Sie möchten auch „Helfen statt Hamstern?“

Registrieren Sie sich unter www.helfen-statt-hamstern.de als Helfer. Beachten Sie dort unsere Helferhinweise, um die Infektionsgefahr bei der Hilfe möglichst minimal zu halten. Dies ist eine Initiative engagierter Sindelfinger. Alle Helfer handeln freiwillig & eigenverantwortlich. Melden Sie sich unter 07031 304747-70, wenn Sie einer Risikogruppe angehören und Hilfe im Alltag benötigen. Werden Sie Mitglied unserer Facebook-Gruppe „Helfen statt Hamstern – Sindelfingen hilft sich.“ Folgen Sie unserem Instagram-Account @helfenstatthamstern.

Zum Download finden Sie auch einen Helferzettel – hängen Sie ihn aus und bieten Sie Hilfe an.

 

 

Kommentare:

  1. peter.braumann sagt:

    das ist toll, wenn sie in diesen zeiten unterstützen und sie auf diese weise unseren mitbürgern in sindelfingen helfen.
    ich würde sie bitten, sich unter http://www.helfen-statt-hamstern.de als helfer anzumelden. herzlichen gruß peter braumann

  2. Haas sagt:

    Ich kann helfen. Einkauf, besorgen und auch anderes. L. G. Stefan

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen