Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Dr. Hoffmann-Stadtwerke Sindelfingen übergibt Märchenbücher

13. Februar 2015

Herr Dr. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen hat am Freitag, 13. Februar 2015 im Ev. Kindergarten Jakobus Maichingen Märchenbücher des Projekts Ali Baba trifft Baba Jaga an die Sindelfinger Kindertagesstätten übergeben.

lesen/kommentieren

Die Stadtwerke Sindelfingen unterstützen als Gründungstifter die Arbeit der Bürgerstiftung von Anfang an und freuen sich über diese gelebte Integration. Dr. Hoffmann ist es ein Anliegen, diesen interkulturellen Schatz möglichst vielen Sindelfinger Kindergartenkindern zur Verfügung zu stellen und sponsert daher 20 Märchenbücher.

Auf 100 Seiten wird in liebevoller Weise dokumentiert, wie verschiedenste Kulturkreise während des von der Herbert-Quandt-Stiftung geförderten Erzähl-Projekts „Ali Baba trifft Baba Jaga“ miteinander verknüpft wurden. Deshalb finden sich in dem Buch nicht nur acht Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen. Es werden auch landestypische Rezepte und die am Projekt beteiligten Familien vorgestellt. Die abgebildeten, oft witzigen Kinderzeichnungen sind Kunstwerke aus den geselligen Projekttagen. Ergänzend wird das gesamte Projekt geschildert und bebildert, denn das Buch soll nicht nur ein interkulturelles Lesebuch sein, sondern soll andere Grundschulen und Kindergärten als Dokumentation zum Nachmachen anregen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen spielt – Begegnungen schaffen

20. Mai 2013

Sindelfinger THEATERTAG der Bürgerstiftung Sindelfingen für Schüler und Lehrer

lesen/kommentieren

Am 7. Juni 2013 bietet die Bürgerstiftung Sindelfingen für die Sindelfinger Schulen einen THEATERTAG für Schüler der Klasse 3 bis 10 mit ihren Lehrerinnen und Lehrern an.
An diesem Vormittag haben ca. 90 Schüler/-innen mit ihren begleitenden Lehrern (oder päd. Fachpersonal) die Gelegenheit, jeweils an einem Angebot in den Bereichen Theater und Tanz teilzunehmen. Die Kursangebote werden von professionellen Künstlerinnen und Künstlern durchgeführt und finden in der Schule für Musik, Theater und Tanz sowie dem Stiftsgymnasium statt. Eine Teilnahme ist für Schüler und Lehrer kostenlos. Die Bürgerstiftung Sindelfingen übernimmt die Kosten.

Zielsetzung
– Begegnungen schaffen zwischen Schülerinnen und Schülern verschiedener Schularten durch ganz-heitliche Bildung.
– Lehrerfortbildung im Bereich Darstellendes Spiel/Tanz.
– Neue Impulse setzen für die schulische Theaterarbeit mit Schülern.
– Möglichkeiten schaffen für zukünftige Kooperationen zwischen unterschiedlichen Schulen im Bereich Theater und Tanz sowie Kooperationen zwischen Schulen und Künstlern.

Ablauf:

08.30 Uhr Begrüßung durch Herrn Prof. Jürgen Hubbert, Vorsitzender des Vorstand der Bürgerstiftung SindelfingenWarming Up mit den Theaterpädagoginnen Anke Marx und Annette von der Mülbe Odeon der Schule für Musik, Theater und Tanz
09.15 bis 12.30 Uhr Beginn der Workshops SMTT/Stiftsgymnasium
12.30 bis 13.30 Uhr Präsentation der Kurse und Verabschiedung Odeon der Schule für Musik, Theater und Tanz
13.30 Uhr Ende des Theatertags

Kurse:
Die Schulen können sich mit jeweils 5 Schülern und einem Lehrer oder einer päd. Fachkraft je Altersgruppe für den THEATERTAG anmelden. Nach der Anmeldung wurden die Gruppen auf die Kursangebote verteilt. Das inhaltliche Thema aller Kurse ist „Begegnungen ermöglichen“.
Die Bürgerstiftung und der Arbeitskreis „Sindelfingen spielt“ wünschen sich, dass dieser THEATERTAG auf breites Interesse stößt.
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich vor Ort ein Bild unserer Veranstaltung machen könnten.

Kursangebote (Stand: 04-06-2013) und Ablaufplan als pdf zum download

Kommentare:

  1. Margret Jekel sagt:

    Hallo liebes Bürgerstiftungsteam,
    ganz herzlichen Dank für den tollen Theatertag! Die Aufregung bei Premieren ist für alle Beteiligten immer riesengroß, aber meine Theater-AG der GS Darmsheim hat den Tag in vollen Zügen genossen. Toll war nicht nur „Danger-Boy“, der mit Spaß und Disziplin in die Körpersprache eingeführt hat, sondern auch das Erlebnis, mit englischsprachigen Kindern der Internationalen Schule in Kontakt zu treten.
    Das „Odeon“ war der ideale Platz für das Warming-Up, Professor Hubbert hat selbst für Grundschüler die passende Länge der Eröffnungsrede erspürt und die beiden jungen „Animateurinnen“ haben uns alle bestens in Stimmung und Bewegung gebracht! Auch der Schlussakt war sehr gelungen, die Idee mit den Losnummern im Hut genial!
    Wir freuen uns aufs nächste Jahr!
    Margret Jekel und ihre Theatertruppe

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen