Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Die Meilensteine donnern los

26. Juni 2019

Das besondere Highlight der Biennale wird in diesem Jahr das Crossover-Musik-Projekt „Meilensteine“, das vom Mercedes-Benz Werk Sindelfingen, der Bürgerstiftung Sindelfingen und der Stadt Sindelfingen gemeinsam in der neuen Produktionsstätte „Factory 56“ präsentiert wird.

lesen/kommentieren

Ab heute Abend geht es nun los. Die Premiere beginnt um 20:30 Uhr in der Factory 56 mit über 250 Musikern der vier Ensembles. Zu hören sind das Daimler Sinfonieorchester unter der Leitung von Matthias Baur, die MVS Big Band unter der Leitung von Jörg Gebhard, der Projektchor Meilensteine unter der Leitung von Patrick Popp (‚Die Fünf‘) und Gitarrist Siggi Schwarz mit seiner Band. Mit einer großen Vielfalt von Rockklassikern präsentieren sich die Gruppen gemeinsam dem Publikum.

Termine sind: Mittwoch, 26.06.2019, Donnerstag, 27.06.2019, Freitag, 28.06.2019 und Samstag, 29.06.2019, Beginn jeweils 20:30 Uhr.

 

SZBZ 26.06.2019

Hierzu erschienen die folgenden Presseartikel:

     
SZBZ 26.06.2019      
SZBZ 08.05.2019 SZBZ 08.05.2019 KRZ 08.05.2019 STZ 08.05.2019

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN hautnah – Aufbruch in die Morgen-Stadt

05. Februar 2019

Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 Stadtregion Stuttgart als Gast der Bürgerstiftung

Zu ihrer zweiten Veranstaltung der Gesprächsreihe SINDELFINGEN hautnah konnte die Bürgerstiftung Herrn Andreas Hofer, den Intendanten der IBA 2027 gewinnen. Vor den ca. 90 interessierten Bürgerinnen und Bürgern im voll besetzten Konferenzraum des Parkrestaurants Sindelfingen zeigte Hofer die bunte Palette gelungener Bauprojekte aber auch solcher Architekturen, die aus heutiger Sicht als nicht erfolgreich angesehen werden.

lesen/kommentieren

Auf seinem Streifzug nimmt er die Zuhörer mit in die Welt der Wohnungs- und Städteplaner und gibt interessante Hinweise für die Herausforderungen der Stadtentwicklung. Für Hofer sind 3 Begriffe bestimmend für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von Städten, die von den Teilnehmern positiv aufgenommen wurden: der Pragmatismus, die Vision und die Partizipation.

Die lebhafte und offene Diskussion im Anschluss an seinen Vortrag zeigt, wie gut Hofer´s Gedanken und Botschaften die Zuhörer erreicht haben, aber auch wie positiv die Impulse „von außen“ von den interessierten Bürgerinnen und Bürgern aufgegriffen werden.

Zum Schluss der Veranstaltung weißt Projektleiter Jörg Prigl von der Bürgerstiftung darauf hin, dass – auf Grund des hohen Interesses –  die Gesprächsreihe zur Zukunft der Stadt mit weiteren interessanten Gästen fortgesetzt werden wird.

Das Foto zeigt v. links: IBA 27 – Intendant Andreas Hofer und
Projektleiter ‚Sindelfingen hautnah‘ Jörg Prigl

Foto: Braumann, www.hubraum4.de

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Start für „SINDELFINGEN groovt“

24. Januar 2019

Bürgerstiftung Sindelfingen in Kooperation mit der Vereinigten Volksbank eG finanziert Klassensatz Gitarren und Musikunterricht. Die offizielle Übergabe von 25 Musikinstrumenten erfolgt an die Gemeinschaftsschule Goldberg. Dort wird das Projekt SINDELFINGEN groovt im Februar mit einer 7. Klasse starten.

lesen/kommentieren

„kreativ statt aggressiv“ ist das Leitmotto der Bürgerstiftung Sindelfingen, unter dem sie verschiedenste Projekte auf die Beine stellt. Zu SINDELFINGEN in Bewegung, … lernt, … spielt … malt,… schreibt oder …integriert“ erhält nun auch die Musik wieder ihren Platz.


Nach den positiven Erfahrungen des vor drei Jahren von der Bürgerstiftung Sindelfingen durchgeführten 1. Sindelfinger Musiktages unter dem Titel ‚Sindelfingen groovt’, setzt die Stiftung ihr Musikengagement nun mit neu entwickeltem Konzept weiter fort.

In Zusammenarbeit mit Vertretern der Sindelfinger Schulen wurde ein gruppentaugliches Vorhaben entwickelt: Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen (Klassen 7-10) wurde ein Klassensatz von 25 Gitarren mit entsprechenden Aufbewahrungsracks angeschafft. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schüler an die Musik und an ein Musikinstrument heranzuführen, die Freude am Musizieren zu wecken und diese zu vertiefen.

Unter Anleitung professioneller Musiklehrer der Schule sowie der SMTT entstehen in einem kreativen Prozess Musikbeiträge, die z.B. in einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen einer Schulveranstaltung ihren Höhepunkt finden können. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenlos und erfolgt während des regulären Musikunterrichts an den Schulen.

Um einen nachhaltigen Effekt dieses erstmals durchgeführten Formats sichern zu können, sollen die Gitarren nach Abschluss des Schuljahres weiterhin an der Schule verbleiben. Schülern, die Gefallen am Spielen des Instruments finden konnten, wird es ermöglicht, die Instrumente weiterhin nutzen zu können. Bei einem erfolgreichen Verlauf dieses Pilotprojekts wird die Bürgerstiftung versuchen, über Sponsoring das Format mit weiteren Gitarren für andere Sindelfinger Schulen zu erweitern.

Die beiden Projektleiter Ingrid Bitter und Peter Braumann sind sich einig, dass die Musik und vor allem das eigene Musizieren einen wichtigen Einfluss auf unser Leben und unsere Emotion nehmen. „Mehr Klang im Leben“, berührt den Menschen, bringt Kraft und kann uns mit Glück erfüllen und Kommunikation ermöglichen, gemäß dem Stiftungsmotto: „kreativ statt aggressiv“.

Die Initiative der Bürgerstiftung wurde finanziell unterstützt von der Vereinigten Volksbank eG, der wir auch im Namen der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich danken möchten.

Foto von: Schulleiterin D. Rebmann
Zu sehen: links hinten: Herr Dörich, Vereinigte Volksbank eG
rechts hinten: Ingrid Bitter, Peter Braumann, Bürgerstiftung Sindelfingen
Bildmitte vorn: Musiklehrerin Frau Sosnowski
sowie Schüler der Klasse 7a

Pressemitteilung der KZ vom 24.01.2019

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen fotografiert

10. März 2017

Wir machen das März-Türchen in unserem 10-Jahre-Jubiläums-Kalender auf!
2017 feiern wir 10 Jahre Bürgerstiftung Sindelfingen. Dank Ihrer Hilfe konnten wir viel bewegen in dieser Zeit. Dafür bedanken wir uns bei Ihnen persönlich und laden Sie zu einigen Veranstaltungen im Jubeljahr 2017 ein. Im März starten wir gemeinsam mit der SZ/BZ einen Foto-Wettbewerb unter dem Motto: „Mein Lieblingsplatz in Sindelfingen: Hier fühle ich mich wohl“.

lesen/kommentieren

Mitmachen kann jeder, der seinen persönlichen Lieblingsplatz oder Wohlfühlort in Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim fotografiert hat. Den Teilnehmern des Wettbewerbs winken nicht nur ein gemütlicher Liegestuhl als Hauptpreis, Buchpreise von der Buchhandlung Röhm und Einkaufsgutscheine/preise des Stern-Centers, sondern auch eine öffentliche Ausstellung.

Eine Jury wird aus den Einsendungen eine Auswahl treffen, die ab 19. Juni in einer Ausstellung im neuen „Kultur im Raum“ im Stern-Center gezeigt wird. Bei der Eröffnung der Ausstellung werden zudem die fünf besten Arbeiten mit Preisen dekoriert und auf einer Sonderseite in der SZ/BZ präsentiert. Gründe genug, die Kamera zu zücken und mitzumachen beim großen Foto-Wettbewerb „Mein Sindelfingen: Hier fühle ich mich wohl“.

Die Teilnehmer können ihre Fotos an redaktion@szbz.de schicken. Auch eine Abgabe als Ausdruck oder Abzug ist möglich bei der SZ/BZ, Böblinger Straße 76, 71065 Sindelfingen. Pro Teilnehmer können maximal drei Fotos eingereicht werden. Die Teilnehmer erklären sich mit einer Veröffentlichung der Fotos im Rahmen der Ausstellung im Stern-Center sowie auf einer Sonderseite und in einer Online-Galerie in der SZ/BZ einverstanden.

Einsendeschluss ist der 30. April 2017. Wir wünschen den Fotografen viel Spaß!

Pressebericht zum Fotowettbewerb:

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Tag der Stiftungen 2014

30. April 2014

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich am europaweiten Aktionstag

lesen/kommentieren


Der Tag der Stiftungen findet seit 2013 jedes Jahr am 1. Oktober statt. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen setzt den Tag der Stiftungen als deutschen Beitrag zum European Day of Foundations and Donors um. Dieser wurde initiiert vom Donors and Foundations Networks in Europe (DAFNE), einem Zusammenschluss von 24 Stiftungsverbänden europäischer Länder. Ziel ist es, die Wertschätzung für gemeinnützige Stiftungen und deren Engagement sowie die Sichtbarkeit des Stiftungswesens im Allgemeinen zu erhöhen.

Die Bürgerstiftung Sindelfingen beteiligt sich mit ihrem Projekt Einweihung Vogelbeobachtungshaus am europaweiten Tag der Stiftungen.

“Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.” (Antoine die Saint-Exupéry).
Im Zeitalter der umfassenden Informationsbereitstellung und -fülle verliert man schnell den Blick für die Schönheit und Besonderheit der Natur. Mit unserem Stadtwald haben wir direkt vor unserer Haustüre ein Juwel an Arten- und Strukturvielfalt, welches häufig kaum Beachtung findet und unseren Bürgerinnen und Bürgern weit mehr an Informationen bieten kann und auch sollte.

Dieser Wissenstransfer liegt der Bürgerstiftung sehr am Herzen. Daher unterstützen wir die Umweltbildungsmaßnahmen am Forsthof der Stadt Sindelfingen, damit unseren Kindern, Jugendlichen, jungen Familien und Erwachsenen eine dauerhafte und stets aktuelle Wissensplattform um das Thema Wald, Natur, Ökologie und nachwachsende Rohstoffe geboten werden kann. Wenn wir es schaffen, unsere Kinder wieder näher an die Natur heranzuführen, dann sind sie später als Erwachsene und Eltern auch bereit, diese Natur zu erhalten und zu schützen. Wir möchten versuchen, ihnen jetzt schon diese Sehnsucht zur Natur zu vermitteln. Das Projekt ist auf 3 Jahre ausgelegt.

Am 1. Oktober wird das Vogelbeobachtungshaus am Forsthof in Sindelfingen eingeweiht.
Zum Beitrag auf der Website des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

Stiftungen in Deutschland
Aktuell gibt es in Deutschland knapp 20.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Damit ist Deutschland eines der stiftungsreichsten Länder Europas. Mehr als die Hälfte der Stiftungen wurde seit der Jahrtausendwende errichtet. Davon wurden rund zwei Drittel von Privatpersonen ins Leben gerufen; weitere Stifter sind Unternehmen und die öffentliche Hand. Die meisten Stiftungen verfolgen soziale Zwecke (30 Prozent), viele Stiftungen sind in den Bereichen Bildung und Erziehung oder Kunst und Kultur tätig (jeweils 15 Prozent). Andere unterstützen Wissenschaft und Forschung (12 Prozent) oder engagieren sich für Projekte aus dem Bereich Umweltschutz (4 Prozent). Insgesamt verfolgen 95 Prozent der deutschen Stiftungen gemeinnützige Zwecke.

Weitere Informationen
Am Tag der Stiftungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten, das Wirken von Stiftungen vor Ort zu erleben. Nähere Informationen zum Programm, Zahlen und Fakten zum Stiftungswesen, weiteres Pressematerial zum Tag der Stiftungen sowie den Kontakt zur Pressestelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erhalten Sie unter www.tag-der-stiftungen.de.

Quelle: www.tag-der-stiftungen.de / Bundesverband Deutscher Stiftungen

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Verhüllung in Sindelfingen

21. März 2014

Stiftertafel der Bürgerstiftung Sindelfingen im Rathaus Sindelfingen eingeweiht.

lesen/kommentieren

Verhüllungen haben immer einen besonderen Reiz, machen neugierig auf das Unbekannte. Ein paar Tage lang wunderten sich Besucher des Sindelfinger Rathauses über den verhüllten Pfeiler im Foyer. Die Neugier wurde nun am Mittwochabend befriedigt. Bei einem Festakt enthüllten Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Sindelfingen Professor Jürgen Hubbert sowie der Gestalter und Stiftungsratsvorsitzende Peter Braumann mit einem kräftigen Ruck an der Leine das neue Kunstwerk: die Stiftertafel der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Den Begriff Kunstwerk verdient die Stiftertafel in jedem Fall. Handelt es sich doch um ein dreidimensionales Design-Objekt aus Edelstahl und Acryl, das nicht nur die Namen der bisherigenGroßstifter präsentiert, sondern durch die einfallsreiche Art der Konstruktion viel Raum für weitere Stifter lässt. Die Gestaltung greift das Logo der Bürgerstiftung Sindelfingen auf und besteht aus einer gebürsteten Edelstahltafel  mit darunter angebrachten, drehbar gelagerten Acrylkörpern, die von den Betrachtern spielerisch bewegt werden können. Bisher sind 20 Scheiben mit den Namen der Stifter belegt, insgesamt sind 60 Prismenscheiben sind vorhanden. Zwischen den Scheiben der Großstifter befinden sich Scheiben mit dem Schriftzug „Bürgerstiftung Sindelfingen“ und noch unbesetzte Scheiben. Wer also, ob Unternehmen oder Privatperson, die Ziele der Bürgerstiftung mit einer Zustiftung unterstützen will, bekommt ab 10.000 Euro seinen Platz auf der außergewöhnlichen Stiftertafel.

Idee und Entwicklung stammen von Peter Braumann, Mitinhaber des Architektur-und Gestaltungsbüros hubraum4 in Sindelfingen. Die ehrenamtliche Arbeit des Stiftungsratsvorsitzenden wurde von der Holzgerlinger Firma seeeye  Werbung & Event GmbH umgesetzt.
Am Festakt nahmen Großstifter, aber auch Freunde, Förderer und die wichtigen Zeitstifter der Bürgerstiftung teil. Sie durften sich an diesem Abend über einen weiteren Meilenstein der Bürgerstiftung freuen, die Ende 2013 die 1-Million-Euro-Grenze des Stiftungskapitals überschritten hat. Aus den Erträgen lassen sich viele spannende Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit finanzieren, was angesichts des zinsniedrigen Kapitalmarktes nicht immer einfach ist. Doch die Bürgerstiftung zeigt viel Kreativität, Engagement und neue Wege bei der Umsetzung ihrer Ziele rund um die Initiative „kreativ statt aggressiv“, was so manchen Stifter und Spender zum Mitmachen   bewegt hat und hoffentlich noch oft bewegen wird.

Presseartikel:

Die Stiftertafel als Kunstobjekt   SZBZ-21.03.2014

Vor dieser Dynamik ziehen viele den Hut   KRZ-21.03.2014

Stiftertafel der Bürgerstiftung im Rathaus   Stadtzeitung Amtsblatt-27.03.2014

Facebookeintrag – Oberbürgermeister Dr. Vöhringer   als pdf herunterladen

Stiftungen freuen sich auch über Zeit   SZBZ-22.03.2014

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Das Einsteinlabor Sindelfingen

20. Mai 2012

Unsere Reporterin Anneli hat sich aufgemacht das von der Bürgerstiftung mitfinanzierte Sindelfinger Einsteinlabor einmal genauer unter die Lupe zu nehmen ….

lesen/kommentieren

Weitere Informationen zum Einsteinlabor

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen