Bürgerstiftung Sindelfingen
[eventlist]zum Kalender

Nominierung beim KOMPASS-Preis 2011

12. November 2011

Die Arbeit der Bürgerstiftung Sindelfingen ist deutschlandweit nicht ohne Echo geblieben. Beim Kommunikationspreis KOMPASS 2011…

…des Bundesverbands Deutscher Stiftungen wurden die Sindelfinger in der Kategorie „Gesamtauftritt“ nominiert und erhielten einen stolzen Platz neben vielen großen nationalen Stiftungen. Auch wenn es für den ersten Platz nicht gereicht hat, war allein die Nominierung ein großer Erfolg und eine würdige Anerkennung für die vielen ehrenamtlichen Einsätze der Zeitstifter. Beim Sonderpreis für den Internetauftritt landete die Bürgerstiftung auf einem „inoffiziellen“ zweiten Platz.

Mit dem KOMPASS zeichnet der Bundesverband Deutscher Stiftungen jedes Jahr Beispiele erfolgreicher Stiftungskommunikation aus, die richtungsweisend für den Stiftungssektor sind. 84 Mitglieder des Verbands haben sich 2011 mit ihren Kommunikationsmaßnahmen beworben. Die Bürgerstiftung war in den Kategorien „Gesamtauftritt“ und „Internet“ dabei. Am 10. November 2011 wurden die Sieger im Jüdischen Museum in Berlin geehrt und Jutta Pflieger-Nolting, Peter Braumann und Doris Leddin nahmen die Auszeichnung von dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Wilhelm Krull entgegen.

Mit dem Gesamtpaket aller Maßnahmen und Projekte im auslaufenden Jahr hatte Jutta Pflieger-Nolting die Jury in ihrer Bewerbung überzeugt. Vor Sindelfingen landeten Stiftungen, die ihre Förderung mit einem vielfach höheren Budget betreiben. Diese können bei weitem finanziell aufwändigere Kommunikationsmaßnahmen in der Außendarstellung anbieten als Doris Leddin, die das Marketing der Bürgerstiftung federführend, mit kleinem Budget betreut und die Linie definiert für gestalterische Maßnahmen bei Geschäftsausstattung, Imagewerbung, Jahresbericht, Fundraising, Werbemitteln, Verkaufsförderung, Projektkommunikation u.v.m. Mit ihrer Homepage unter der Regie von Peter Braumann ist die Bürgerstiftung Sindelfingen ganz auf der Höhe der Zeit. Das Profil der Stiftung zu schärfen ist das eine Ziel der Seite. Darüber hinaus den Bekanntheitsgrad zu steigern und gegenüber Stiftern, Spendern, Engagierten, Projektpartnern und der Öffentlichkeit Transparenz zu fördern und über die tägliche Arbeit zu informieren, ist eine weitere, wichtige Aufgabe.  „Gespielt“ wird auf der gesamten Klaviatur von Multi Media und Social Media: Videos, Blogs, Facebook, RSS, Downloads und eine lebendiger Mix aus Bild und Text …  es macht einfach Spaß, auf der Seite zu stöbern – das hat auch die Jury erkannt.

Kommentare:

  1. Ingrid Bitter sagt:

    Wir sind sehr stolz auf diese große Anerkennung und die bundesweite Wahrnehmung!

Schreiben Sie einen Kommentar: