Bürgerstiftung Sindelfingen
[eventlist]zum Kalender

Vor Ort aktiv, deutschlandweit

26. Juni 2012

4. nationaler Aktionstag der deutschen Bürgerstiftungen

Am 14. Juni zeigen die deutschen Bürgerstiftungen gemeinsam, wie sie sich vor Ort engagieren – deutschlandweit. Anlässlich des 4. nationalen Aktionstages überzeugen Bürgerstiftungen in ganz Deutschland von ihrer Leistungsfähigkeit. In immer mehr Städten und Landkreisen kümmern sich Bürgerstiftungen um vielerlei Anliegen: Ihre Lieblingsthemen sind nach wie vor Bildung und Erziehung sowie Engagement für Kinder und Jugendliche; von großer Bedeutung ist zudem der Einsatz für soziale Belange.
„Die deutsche Gesellschaft steht vor grundlegenden Herausforderungen: Die Bevölkerung altert; der Anteil von Menschen nichtdeutscher Herkunft steigt; der Staat konzentriert sich zunehmend auf seine Kernaufgaben; die Energiewende erfordert vielerorts Kompromissbereitschaft. Als unabhängige, lokal verwurzelte Organisationen sind Bürgerstiftungen wie kaum ein anderer Akteur in der Lage, konstruktiv auf diese gesellschaftlichen Herausforderungen zu reagieren. Zum Aktionstag unterstreichen die Bürgerstiftungen gemeinsam ihre Bereitschaft, die Gesellschaft mitzugestalten“, sagt Prof. Dr. Burkhard Küstermann, Leiter der Initiative Bürgerstiftungen.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Aktionstages ist „der Einsatz für Kinder und Jugendliche“. Ein Bereich, welcher der Bürgerstiftung Sindelfingen besonders am Herzen liegt. Deshalb hat sie sich mit dem Förderprojekt „Kunst-Stoff“ des Vereins kids at kita an der diesjährigen Initiative beteiligt. Das nun schon im zweiten Jahr geförderte Projekt begleitet Kinder im Vorschulalter in ihrer kreativen Entwicklung und präsentiert diese im öffentlichen Raum. Vom 30. Juni bis 2. September 2012 öffnet die Galerie der Stadt Sindelfingen ihre Türen, um die Kunstwerke von ca. 400 Kindern aus 12 Kitas zu präsentieren. Gezeigt werden witzige, unkonventionelle, einfallsreiche und kinderspezifische Wandreliefs, Webereien, Objekte und Kleider aus Holz, Draht, Styropor und Pappmaché, sowie Bilder und Fotos, die unter der Anleitung von den Sindelfinger Künstlern Sabina Hunger, Ursula Ebel, Felix Sommer, Tarek Musleh, Marinus v. Aalst und Klaus Olbert entstanden sind.

Wie in den Vorjahren signalisieren die deutschen Bürgerstiftungen am nationalen Aktionstag, Teil einer Bewegung zu sein – einer Bewegung, die rasant wächst: Mehr als 19.000 Menschen haben bislang für Bürgerstiftungen gestiftet. Bis dato wurden mehr als 300 Bürgerstiftungen gegründet, 225 davon tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, das vor allem für Transparenz, offene Strukturen und Unabhängigkeit steht. So gleicht die Bürgerstiftungsbewegung einer Perlenkette, die sich über das ganze Land legt. Zuletzt wurde dies bei der Radtour „Bürger bewegen“ deutlich. Prof. Christian Pfeiffer, Kriminologe und Impulsgeber für die Gründung von etwa 60 Bürgerstiftungen, hatte auf seiner fünfwöchigen Tour quer durch die Republik rund 40 Bürgerstiftungen besucht. Auf den einzelnen Etappen haben ihn jeweils zahlreiche Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter begleitet.

Die Initiative Bürgerstiftungen, die Initiatorin des Aktionstags, ist das unabhängige Kompetenzzentrum zum Thema Bürgerstiftungen. Als Projekt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen wird sie gefördert von der Robert Bosch Stiftung, der Breuninger Stiftung, der Körber-Stiftung, Generali Deutschland, der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für bürgerschaftliches Engagement sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schreiben Sie einen Kommentar: