Bürgerstiftung Sindelfingen
[eventlist]zum Kalender

Die Bürgerstiftung Sindelfingen gewinnt mit deutsch-türkischem Theater-Projekt

20. Februar 2013

Berlin, 20. Februar 2013: Bei einem Festakt im Beisein von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert haben die Herbert Quandt-Stiftung… …und die Initiative Bürgerstiftungen am Mittag in Berlin die Gewinner des 3. Ideenwettbewerbs für Bürgerstiftungen ausgezeichnet.

Der mit 15.000 Euro dotierte erste Preis ging an die Bürgerstiftung Sindelfingen.
„Alte Koffer – neue Träume: Eski Bavullar – Yeni rüyalar!“ heißt das biographische Theater-Erzähl-Projekt, mit dem die Schwaben Brücken zwischen Generationen und Kulturen bauten. Dreißig Sindelfinger mit deutschen und türkischen Wurzeln, von den Großeltern bis zum Ur-Enkel, führte die Bürgerstiftung zusammen. Diese lernten einander kennen und erkundeten gemeinsam ihre Lebensgeschichten, von der Zeit der „Gastarbeiter“-Generation bis heute. Ihre Erinnerungen verarbeiteten die Teilnehmer künstlerisch in Erzählungen und szenischen Improvisationen. So entstand ein biographisches Theaterstück, in dem sie sich selbst und zugleich fünfzig Jahre deutsch-türkischer Geschichte darstellten. Die Jury lobte die geschickte Verbindung intergenerationeller und interkultureller Aspekte: „Die Bürgerstiftung Sindelfingen schafft Begegnung auf Augenhöhe. Sie hat ein nachhaltiges Konzept erarbeitet, das sich auf andere Orte und Bürgerstiftungen übertragen lässt.“

Foto: Marc Darchinger

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert im Kreis der Gewinnergruppe

Informationen:

swr landesschau, sendung vom 20.02. 19:45 uhr   minute: 7:43-8:52

Herbert Quandt-Stiftung mit einem Bericht zur Preisverleihung
Preisträgerfilm zum Projekt
Veranstaltungsbroschüre der Preisverleihung der Herbert Quandt-Stiftung
Pressemitteilung der Initiative Bürgerstiftungen

Kommentare:

  1. Lorenz Widmaier sagt:

    Auch von meiner Seite aus herzliche Glückwünsche zu diesem tollen Erfolg!

  2. peter.braumann sagt:

    Einen ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem wohlverdienten Preis. Eine grandiose Leistung aller Mitwirkenden. In großer Hoffnung, dass wir das Stück bald einmal wieder sehen können.

  3. Doris Leddin sagt:

    Der Wahnsinn … wenn ich mir vorstelle, wie das alles begann … die ersten Treffen und der Austausch zwischen den Generationen und den Kulturen, das langsame Hineinfinden in die Umsetzung in eine Theaterstück. Die Begeisterung, mit der die Laien auf der Bühne überzeugt und tief bewegt haben, die wirklich gelungene Umsetzung durch die Regisseure und Projektbeteiligten .. das alles hat seinen Preis, den ersten Preis, verdient. Wir dürfen uns freuen!

Schreiben Sie einen Kommentar: