Bürgerstiftung Sindelfingen
[eventlist]zum Kalender

Lampenfieber vor der Schlau-Schau

Foto: Jeanette Schuster
Foto: Jeanette Schuster
04. Februar 2015

Sindelfinger Schülerinnen und Schüler präsentieren am Samstag, 07. Februar ab 11:00 Uhr Projekte im Breuningerland Sindelfingen

Ein Samstag wie jeder andere wird das nicht, sondern ein Tag mit hohem Lampenfieber-Faktor: was Sindelfinger Kinder und Jugendliche sonst hinter verschlossenen Klassenzimmertüren erforschen und austüfteln, wird an diesem Samstag in aller Öffentlichkeit präsentiert: bei der Schlau-Schau im Breuningerland Sindelfingen. An einem durchschnittlichen Samstag besuchen 25.000 bis 30.000 Kunden das Einkaufszentrum, mehr Publikum für ein Schulprojekt gibt es wohl sonst nirgends: „Die Schulen legen Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler in Interaktion mit den Kunden treten und es ist einfach klasse, wie begeistert die Jugendlichen sind, wenn sich wildfremde Menschen für ihre Arbeit interessieren“, berichtet Ulrich Weber, der als Mitglied des Vorstands der Bürgerstiftung Sindelfingen die Schlau-Schau mit organisiert. „Das ist auch ein Verdienst der engagierten Lehrer, die jenseits der üblichen Unterrichtszeiten die Schüler anleiten und motivieren“, merkt Weber an.

Im Jubiläumsjahr des größten Daimler Werks in Sindelfingen wird das Thema „Arbeitswelten“ im Vordergrund stehen, was eine Vielfalt von Projekten ermöglicht. So können Breuningerland-Kunden bei der International School Stuttgart – Sindelfingen Campus erfahren, wie Mathematik verschieden Berufe unterstützen kann. Was für eine Art Mathe wird bei dem bestimmten Beruf angewendet? Für welche Berufe steht Mathematik im Mittelpunkt? Wie kann Mathematik jemanden in seinem Beruf weiterbringen? Worauf sollten Schüler im Mathematikunterricht unbedingt achten, um das Erlernte in verschiedenen Berufen anwenden zu können? Das Goldberg Gymnasium setzt sich derweil kritisch mit der wirtschaftlich und ökologisch vertretbaren Gewinnung von Energie auseinander. Als Beispiel für die Nutzung von Energie wird anhand eines (Schokoladen-)Fabrik-Modells der Herstellungsprozess an verschiedenen Stationen erläutert. In der Realschule am Goldberg wurden Spiele zum Thema „Niederspannungstechnik“ ausgedacht und hergestellt, die von den Besuchern getestet werden können.

Insgesamt nehmen rund 350 Schüler aus vier Gymnasien, zwei Realschulen, einer Werkrealschule, einer Gemeinschaftsschule sowie der Internationalen Schule und der Gottlieb-Daimler Schule 1 an der Schlau-Schau teil. Ferner zeigt das Jugendforschungszentrum wie die Automatisierungstechnik nachhaltig die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen verändert, indem sie eine hohe Produktivität der Arbeit sowie eine kontinuierliche Qualität der Erzeugnisse sichert.

Damit die Projekte auch ansprechend präsentiert werden können, werden die Schüler vom Breuningerland unterstützt: Center-Manager Serge Micarelli stellt nicht nur die Ausstellungsfläche zur Verfügung, sondern auch professionelle Unterstützung für die Standgestaltung.

Eröffnet wird die Schlau-Schau am Samstag 7. Februar, um 11:00 Uhr im Breuningerland Sindelfingen von Hausherr Serge Micarelli (ECE-Management), Landrat Roland Bernhard, Erster Bürgermeister Christian Gangl, Prof. Dr. Markus Müller (Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW) und vom Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Sindelfingen Herrn Dr. Joachim Schmidt.

Foto: Jeanette Schuster

Schreiben Sie einen Kommentar: