Bürgerstiftung Sindelfingen
[eventlist]zum Kalender

Märchenhafte Stühle – Plätze für Phantasie!

03. Juli 2021

Märchen werden wahr!
Wer hätte gedacht, dass eine Pandemie eine Biennale vertreiben könnte? Nur die bösen Geister, nicht aber die Sindelfinger Kunstschaffenden, die sich von ihren Ideen nicht beirren ließen. Eine davon ist Sabine Weber. Die Zeitstifterin der Bürgerstiftung Sindelfingen hatte die Idee der Märchenhaften Stühle und fand in 18 Kindertagesstätten begeisterte Mitmacher. In vielen Wochen entstanden unter ihrer Mitwirkung 51 zauberhafte Stühle, die anlässlich der Biennale ins öffentliche Licht treten. 21 Stühle werden vom 26. Juni bis 17. Juli 2021 in der Städtischen Galerie ausgestellt und 30 Stühle finden ihre Bühne in den Schaufenstern der ortsansässigen Einzelhändler.

Nun suchen wir Bewunderer und Betrachter und freuen uns über Ihre Besuche!
30 Märchenhafte Stühle in der Innenstadt: Unser Märchenstuhl-Kunstweg führt Sie zu den Schaufenstern, in denen die Stühle 22 Tage lang ihre eigenen kleinen Geschichten erzählen werden. Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit und die Märchen und freuen Sie sich über deren phantasievolle Umsetzung durch die KiTa-Kinder. Ein herzliches Dankeschön sagen wir den Innenstadtgeschäften, die ihre Schaufenster zur Verfügung stellen! 21 Märchenhafte Stühle im Oktogon: Große Bühne für kleine Künstler. Am 3. Juli wurde das Biennale-Kunstprojekt offiziell auf dem Rathausvorplatz eingeweiht.


Es waren einmal 51 alte Stühle. Sie waren so verschlissen und hässlich, dass sie keiner mehr haben wollte. Auf verstaubten Dachböden schlummerten sie vor sich hin und hofften auf ein Wunder. Mit der Biennale „Märchenhaftes Sindelfingen“ wurden sie erlöst. 360 kreative Kinderhände aus 18 Sindelfinger KiTas verwandelten sie unter Anleitung einer richtigen Künstlerin in Märchenhafte Stühle. Plötzlich erwachten sie aus ihrem Dämmerschlaf und bekamen Flügel, erblühten unter pinkfarbenen Rosen, verwandelten sich zu lebkuchigen Hexenhäusern, bekamen moosweiche Sitzpolster und tauchten ein in die Unterwasserwelt der Meerjungfrau. Und weil sie alle so originell geworden sind, bekamen sie den Titel „Kunstwerk“ und so leben sie noch heute.

Pressemitteilungen:
SZBZ 03.07.2021

Wochenblatt 07.07.2021

 

Schreiben Sie einen Kommentar: