Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

„Briefe von Müttern und Töchtern“

09. Juni 2015

Szenische Lesung aus dem preisgekrönten Theaterstück Alte Koffer-neue Träume

Alte Koffer – Neue Träume: Das war vor drei Jahren der Titel eines Theaterprojektes über 50 Jahre Migrationserfahrungen, das die Bürgerstiftung Sindelfingen initiiert hatte.

lesen/kommentieren
Aus den Berichten und Erzählungen der 24 Teilnehmer entstand das Theaterstück „Lachen, Weinen, Heiraten“, das ein großes Publikum begeisterte und bei einem Wettbewerb der Herbert-Quandt-Stiftung den ersten Preis gewann.

Mit dem Preisgeld sollte das Projekt fortgeführt werden und so entstand die Idee einer Schreibwerkstatt, in der die SpielerInnen ihre Geschichten selbst aufschreiben konnten. Die Ergebnisse dieses kollektiven Schreibens haben die Regisseurinnen Annette von der Mülbe und  Anke Marx zu einer szenischen Lesung zusammen gestellt, die am kommenden Sonntag, 14. Juni 2015 im evangelischen Gemeindesaal der Versöhnungskirche Premiere hat.

Die „Briefe von Müttern und Töchtern“ zeigen in eindrücklichen, berührenden und komischen Szenen die Geschichten von drei Generationen und wie die einstige Entscheidung der Großmutter, die Heimat zu verlassen, um in der Fremde zu arbeiten, auch das Leben von Mutter und Tochter bestimmen sollte…

Alte Koffer – Neue Träume. Briefe von Müttern und Töchtern:
Sonntag, 14. Juni 2015 um 10:45 Uhr und um 18:00 Uhr
im evangelischen Gemeindesaal der Versöhnungskirche auf dem Goldberg (Goldbergstraße 33, 71065 Sindelfingen).

Sonntag, 21. Juni 2015 um11:00 Uhr und um 18:00 Uhr im Atelierhaus Sindelfingen (Stiftstr. 2/2, 71063 Sindelfingen).

 

AlteKoffer

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Integration in Sindelfingen

09. Juni 2015

Daimler AG spendet 100.000 Euro an die Bürgerstiftung Sindelfingen

Mit den zunehmenden Ankündigungen auf verstärkte Flüchtlingsaufnahmen in Sindelfingen wuchs die Verantwortung der Bürgerstiftung Sindelfingen, zusätzliche Möglichkeiten zur Integration zu schaffen.

lesen/kommentieren
Schließlich lautet eine der Förderrichtlinien der Bürgerstiftung „Integration“. Die Suche nach entsprechenden Sponsoren begann und fiel bei der Daimler AG auf fruchtbaren Boden.

Der Vorstand der Bürgerstiftung stellte der Daimler AG ein Zwei-Jahres-Projekt unter dem Titel „Sindelfingen integriert“ mit diversen Ideen zur Verbesserung der Integration vor. Das Ideenpapier überzeugte und die Daimler AG bestätigte jetzt die Förderung: Für die Jahre 2015 und 2016 werden der Stiftung jeweils 50.000 Euro gespendet, um diverse Flüchtlings- und Integrationsprojekte zu realisieren.

Bereits jetzt können erste Projekte mit dem Geld der Daimler AG unterstützt werden.

1. Szenische Lesungen aus der Aktion „Alte Koffer – neue Träume“
Die berührenden und bewegenden Erinnerungen der ehemaligen Gastarbeiter wurden bereits in dem von der Bürgerstiftung Sindelfingen geförderten Theaterstück “Alte Koffer – neue Träume“ aufgeführt. Sie wurden in einer Schreibwerkstatt zu Texten verarbeitet und werden künftig in Schulen, Kindergärten und Altersheimen in Szenischen Lesungen vorgetragen. Premieren dazu: am  14.06. und 21.06.2015 beim Goldbergfest Sindelfingen.

2. Schulprojekt „Integration von Flüchtlingen“
Schulpflichtige Asylanten erhalten einen Intensiv-Deutschkurs, werden aber auch in Werkstätten unterrichtet und in berufspraktischer Kompetenz geschult. Da die Schüler überwiegend aus Krisengebieten kommen, wird auch psychologische Unterstützung benötigt. Darüber hinaus sind außerschulische Aktivitäten geplant, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, im Alltag besser zurechtzukommen und hier Fuß zu fassen.

3. „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“
Jugendliche Flüchtlinge erarbeiten und präsentieren gemeinsam mit Sindelfinger Jugendlichen ein Theaterprojekt, das von Heimweh, Heimat und Hoffnung erzählt. Primäres Ziel dieses Projektes ist, zu einer bühnenreifen Performance zu gelangen, die mit den Ausdrucksmitteln von Darstellung, Musik, Gesang arbeitet und auf diese Weise die Jugendlichen besser in die Gesellschaft integriert.

Weitere Projekte werden intensiv vorangetrieben. Die Bürgerstiftung Sindelfingen informiert in einer Pressekonferenz in den nächsten Monaten über die weitere Entwicklung.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Genießen für einen guten Zweck

08. Juni 2015

Hotel Erikson stiftet Erlös des 1. Charity Bürger Brunch in Höhe von 3.000 € der Bürgerstiftung Sindelfingen

lesen/kommentieren

Mit gutem Gewissen macht genießen noch mehr Spaß. Das Erikson Hotel Sindelfingen folgte dieser Devise und unterstützt die Bürgerstiftung Sindelfingen zum wiederholten Mal. Herr Peter Kramer, der Geschäftsführer des Hotel Erikson in Sindelfingen, überreichte eine Zustiftung in Höhe von 3.000 € dem Vorstand der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Am Sonntag, den 3. Mai 2015, veranstaltete das Hotel Erikson einen Charity Brunch für die Bürgerstiftung Sindelfingen. Neben einem leckeren Brunchbuffet und Kurzweil bei netten Gesprächen sorgte die kostenlose Livemusik der FIVE SUNDIES (Reinhard Samesch, Rolf Pogadl, Erich Altvater, Emil Schuster und Andreas Beyer) für beschwingte Stimmung. Mehr als 100 Gäste nahmen die Einladung gerne an und waren begeistert.

„Als Geschäftsführer des Hotel Erikson haben wir das Ziel, Sindelfingen als liebenswerte Stadt mitzugestalten“, erklärte Peter Kramer: „Dazu gehört natürlich weit mehr als nur gutes Essen, Trinken und Geselligkeit bei guter Musik. Wir freuen uns, dass die Bürgerstiftung mithilft, das Zusammenleben noch besser zu gestalten, zum Beispiel durch ihr Engagement für Kinder und Jugendliche, aber auch für Integration und unsere Umwelt.“

Schon einmal, im Jahr 2011, hat das Hotel Erikson die Bürgerstiftung unterstützt. Damals gingen die Erlöse eines Promi-Dinners, bei dem OB Dr. Vöhringer, Bundestagsabgeordneter Clemens Binninger, der damalige Sindelfinger Daimler-Chef Eberhard Haller sowie Prof. Jürgen Hubbert die Gäste bekocht haben, an die Bürgerstiftung.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Zweiter Namensfonds für die Bürgerstiftung Sindelfingen

20. Mai 2015

Prof. Hubbert und seine Ehefrau unterstützen damit die Jugendbürgerstiftung

Aus Anlass ihrer Goldenen Hochzeit haben Prof. Jürgen Hubbert und seine Ehefrau Jutta Hubbert entschieden, ihre Zustiftung an die Bürgerstiftung Sindelfingen auf Euro 100.000 aufzustocken und in einen Namensfonds zu wandeln.

lesen/kommentieren
Der Ertrag daraus soll für Zwecke der Jugendbürgerstiftung verwendet werden und wird zu Lebzeiten der Stifter jährlich auf einen Mindestbetrag erhöht, wenn der Ertrag des Fonds diesen nicht abdeckt.

Familie Hubbert unterstreicht mit diesem Schritt ihre Verbundenheit mit der Stadt und ihre dauerhafte Unterstützung der Ziele der Bürgerstiftung Sindelfingen. Der Vorstand freut sich über einen weiteren Namensfonds und dankt Familie Hubbert für Ihr außergewöhnliches Engagement für die Bürgerstiftung Sindelfingen.

hubbert2

Zusehen sind von links nach rechts:
Katrin Finkelnburg (Vorstand Bürgerstiftung), Anna Outsetari (Vorsitzende Jugendbürgerstiftung), Jutta Hubbert, Prof. Jürgen Hubbert, Milenko Milojevic (Mitglied Jugendbürgerstiftung), Dr. Joachim Schmidt (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung)

Finanzvorstand Thomas Michael Wagner: „Bei einer Zuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen weis der Stifter, dass seine Unterstützung genau dort ankommt, wo er sie haben möchte und mit einem Namensfonds kann er darüber hinaus auch den Verwendungszweck bestimmen. Ein Namensfonds bei der Bürgerstiftung Sindelfingen ist ebenso für die Nachlassregelung eine herausragende Alternative. Mit den Erträgen und im Namen des Fonds kann auf Dauer der gewünschte Förderzweck unterstützt werden.“

Ab einer Zustiftung in Höhe von 50.000 EUR kann die Bürgerstiftung Sindelfingen einen Namensfonds einrichten. Ein Namensfonds ist keine rechtlich selbständige Stiftung, sondern Teil der Bürgerstiftung Sindelfingen. Dadurch entstehen keine eigenen Verwaltungskosten für den Namensfonds.

Namensfonds

Wer als Stifter tätig werden will, vor dem administrativen Aufwand einer Stiftungsgründung und -verwaltung aber zurückschreckt, findet im Namensfonds eine ideale Alternative

Der Namensfonds ist eine Zustiftung, die auf persönliche Stiftungsziele ausgerichtet ist und dabei von der Erfahrung und dem Management der Bürgerstiftung Sindelfingen profitiert. Die Bürgerstiftung Sindelfingen fördert seit ihrer Gründung Ende 2007vor allem auch in den Bereichen Bildung und Ausbildung sowie Integration von Kindern und Jugendlichen. Inzwischen ist das Stiftungskapital auf über 1 Million angewachsen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat im Jahr 2014 mit der Vermögensverwaltung im Durchschnitt einen Überschuss von 3,3 % des Gesamtvermögens erzielt. Daraus werden zahlreiche Projekte finanziert.

Sinn stiften

Eine Vermögenszuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen bietet besondere Vorzüge:

•   Sie gibt das gute Gefühl, zu Lebzeiten eine Regelung über den Tod hinaus getroffen zu haben, die einem guten Zweck dient.
•   Der Name der/des Stiftenden lebt weiter und bleibt im öffentlichen Gedächtnis, denn die Stiftung lebt „ewig“.
•   Sie bietet Sicherheit, dass das vererbte oder zu Lebenszeit geschenkte Vermögen als Stiftungskapital quasi für alle Zeiten zu gemeinnützigen Zwecken gemäß der Stiftungssatzung für die Bürger in Sindelfingen eingesetzt wird.
•   Es wird garantiert, dass vertrauenswürdige und kompetente Sindelfinger ehrenamtlich in den Entscheidungsgremien der Stiftung eingebunden sind (Stiftungsvorstand und -rat), zu denen zu jeder Zeit persönlicher Kontakt aufgenommen werden kann.
•   Die Sicherheit der zur Verfügung gestellten Mittel wird gewährleistet, und die Erträge daraus, bedingt durch minimalen Verwaltungsaufwand, kommen hauptsächlich den Stiftungszwecken zu Gute.
•   Als Stifter oder Spender kann jeder selbst bestimmen, welchen Zwecken die Erträge des hinterlassenen Vermögens zugeführt werden sollen.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen

Die weitere Erhöhung unseres Stiftungskapitals ist eine wichtige Voraussetzung, um die Verwirklichung unserer Ziele langfristig zu sichern. Die Bürgerstiftung Sindelfingen ruft daher die Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit kleinen oder größeren Vermögen als Zustifter am weiteren Aufbau des Stiftungskapitals zu beteiligen oder unter der Obhut der Bürgerstiftung einen eigenen Namensfonds ins Leben zu rufen. Da aus dem bisherigen Stiftungsvermögen selbst einstweilen nur geringere Erträge fließen können, sind wir auch auf Spenden in jeder Größenordnung angewiesen.

Die Bürgerstiftung wird von einem Stiftungsvorstand geleitet – fünf politisch und konfessionell unabhängige, lebenserfahrene Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich. Der Vorstand wird von einem fünfzehnköpfigen Stiftungsrat beraten und kontrolliert. Allen Stiftern (ab 1.000 €) stehen Mitwirkungsrechte in der Stifterversammlung (Stifterforum) zu.

Die Sicherheit des Stiftungsvermögens wird durch Anlage in möglichst sichere Finanzwerte und durch die Stiftungsaufsicht des Landes Baden-Württemberg gewährleistet. Man kann sich schon zu Lebzeiten davon überzeugen, dass die Bürgerstiftung Sindelfingen das Vermögen, das man ihr schenken oder vererben möchte, vertrauensvoll und verlässlich verwaltet und verwendet wird.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen steht jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen
Telefon: 07031 / 94-800
Telefax: 07031 / 94-498
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Homepage: https://buergerstiftung-sindelfingen.de

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Schüler-Marathon am 10.05.2015

19. Mai 2015

Zum Abschluss der von der Bürgerstiftung initiierten Aktion, die unter dem Motto „Sindelfingen in Bewegung“ stand, hat der Schüler-Marathon beim Sindelfinger WerkStadt-Lauf ein perfektes Finale erlebt.

lesen/kommentieren
Bei strahlendem Sonnenschein waren am Muttertag im Bereich des unteren Marktplatzes mehr als 1.500 Kinder von Sindelfinger Schulen und Kindertagesstätten am Start. „Wir sind über den Erfolg des Projekts mehr als glücklich“, resümierte Rüdiger Fürstenberger, Projektleiter der Bürgerstiftung. Ein Garant dieses Erfolges war wiederum das gesamte Team um Karen und Axel Stahl, welche mit viel Kompetenz, Einsatz und Herzblut die Läufe und Siegerehrungen organisiert haben.

Eine besondere Attraktion in diesem Jahr war das VfB-Maskottchen Fritzle, der bei den Bambini- und Schülerläufen auf den letzten Metern für den nötigen Motivationsschub sorgte.

Bambinilauf-mit-Fritzle_klein

Die Bürgerstiftung selbst war mehrfach präsent: Jeweils ein Laufteam der Jugendbürgerstiftung und Bürgerstiftung sowie einige Einzelläufer starten für die Bürgerstiftung Sindelfingen. Am Stand der Bürgerstiftung wurde für Kinder ein Glücksrad angeboten, bei dem es schöne Preise zu gewinnen gab und für Interessierte gab es die Möglichkeit sich über die Tätigkeiten der Bürgerstiftung zu informieren.

schüler2015_002klein

Die Zielsetzung “Kinder in Bewegung zu setzen” wurde beim Schülermarathon eindrucksvoll erreicht. Fast 500 Kinder haben bei der Bürgerstiftung ihre voll ausgefüllten Laufkarten abgegeben und dafür als Preis eine Eintrittskarte ins Sindelfinger Badezentrum erhalten, welche von der Bürgerstiftung und vom Badezentrum gesponsert wurden. Damit haben annähernd 500 Kinder dokumentiert, dass sie in den letzten 3 Monaten – inklusive der am Finaltag gelaufenen 1,5 Km – die Marathonstrecke von 42,195 km bewältigt haben. Diese Kinder der Sindelfinger Schulen und Kindertagesstätten waren mit Freude und Stolz dabei. Die jeweils 5 Besten Jungen und Mädchen erhielten zusätzlich einen Pokal mit Urkunde. Medaillen anlässlich des Daimler-Werk-Jubiläums gab es zudem – unabhängig von der Platzierung.

Nahezu alle Sindelfinger Schulen und auch Kindertagesstätten beteiligen sich mittlerweile am Schülermarathonprojekt. Lohnend ist die Teilnahme am Schülermarathon für die Schulen allemal. Wenn mind. 10 % der Schüler einer Schule beim Finale des WerkStadt-Laufs dabei sind, sind diese bei der Verlosung von Gutscheinen der Firma HORNUNG Turn-Sport-Fitnessgeräte dabei. Diese Sportgeräte stehen dann für die weitere aktive Arbeit in den Schulen zur Verfügung. Nach Losentscheid gehen die Gutscheine in diesem Jahr an:

Grund- und Werkrealschule Goldberg          – 1.000,- €
Johannes-Widmann-Schule Maichingen       –    800,- €
Internationale Schule Sindelfingen                –    600,- €
Sprachheilschule Sindelfingen                      –    400,- €
Gymnasium in den Pfarrwiesen                    –    200,- €

Die Preisübergabe fand direkt nach den Bambini- und Juniorläufen mit der Firma HORNUNG Turn-Sport-Fitnessgeräte statt!

Auch die Sindelfinger Kindertagesstätten hatten ihren Gutschein-Lostopf. Jeweils 100 € vom Orthopädiegeschäft Kogel gehen an folgende Einrichtungen:

Kindertagesstätte Goldberg/Weimarer Straße
Kindertagesstätte Altes Schulhaus
Kindertagesstätte Allmendäcker
Kindertagesstätte Bodelschwingh und
Kindertagesstätte Lange Anwanden

Die Preisübergabe fand ebenfalls direkt am Sonntag nach den Bambini- und Juniorläufen statt!

Der Schüler-Marathon hat sich zu einem großartigen Erfolgsmodell entwickelt und passt wunderbar in den Rahmen des “WerkStadt-Laufes”. Dabei möchte die Bürgerstiftung neben ihren Projektpartnern – AOK, VfL-Sportwelt, Firma Hornung Turn-, Sport-, Fitnessgeräte sowie die SZBZ – ausdrücklich die “Marathon-Leistung” der gesamten Familie Stahl mit ihrem Team sowie die vielen ehrenamtlichen Helfer der Bürgerstiftung Sindelfingen erwähnen und herzlich danken.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Charity-Brunch im Erikson Hotel

02. April 2015

Suchen Sie noch eine kleine Überraschung für den Ostertisch? Oder ein Geschenk zum Geburtstag oder zu einem anderen erfreulichen Anlass?

lesen/kommentieren
Vielleicht möchten Sie ja aber einfach nur gemeinsam mit netten Leuten einen heiteren Start in den Mai feiern? Und so ganz nebenbei Gutes tun?

Dann sollten Sie sich anmelden zum Charity-Brunch!

Am Sonntag, den 3. Mai 2015 
ab 11:00 Uhr
im Erikson Hotel
(Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8, 71063 Sindelfingen)

Der Erlös der Veranstaltung geht als Spende an die Bürgerstiftung Sindelfingen.

Neben einem leckeren Brunchbuffet und Kurzweil bei netten Gesprächen sorgt die Livemusik der FIVE SUNDIES für beschwingte Stimmung. Sicher kennen Sie noch den einen und anderen Musiker aus der Gruppe: regionales Urgestein mit Reinhard Samesch, Rolf Pogadl, Erich Altvater, Emil Schuster und Andreas Beyer.
Das Brunchbuffet inklusive Sekt, Hausweinen, Bier & Wasser (Kinder bis 10 Jahre frei) kostet pro Person 33,50 €.

Weitere Informationen können Sie dem angehängten Flyer entnehmen.

Anmeldungen nimmt gerne entgegen:

Erikson Hotel
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8, 71063 Sindelfingen
Tel.: 07031 / 935 – 0
Fax: 07031 / 935 – 555
Mail: info@erikson.de
www.erikson.de

2015-Erikson_Buergerbrunch-Kopie-01

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung Sindelfingen schlägt Brückenschlag zum Speedy-Cup

31. März 2015

Schnellste Sindelfinger Schüler sprinten um den Speedy-Cup 2015.

lesen/kommentieren
100 Teilnehmer haben sich für die siebte Talentschau am Freitag im Glaspalast qualifiziert – Jugendblasorchester Sindelfingen führt den Einmarsch der zehn Grundschulen an.

Logo-Speedys600

Wer sind die schnellsten Sindelfinger Schüler? Diese Frage wurde am Freitag, 20. März, im Sindelfinger Glaspalast beim Speedy-Cup beantwortet. Das Spektakel ist das Finale einer umfassenden Talentsichtung: Zum siebten Mal bereits hat die frühere Olympiateilnehmerin Birgit Hamann die Sprintzeiten aller rund 2000 Sindelfinger Grundschüler ermittelt, die Schnellsten messen sich beim Speedy-Cup über 50m und im Staffel-Lauf.

100 Schüler der Jahrgänge 2005 bis 2008 erhielten eine Einladung und fieberten dem Ereignis entgegen.

Um 14.30 Uhr gaben Sindelfingens Oberbürgermeister Bernd Vöhringer gemeinsam mit Eberhard Elsässer – Inhaber der Firma Elektro Elsässer, Martin Lenz – Filialdirektor Sindelfingen der Vereinigten Volksbank und Dr. Joachim Schmidt – Vorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen den Startschuss zur Veranstaltung. Die Leichtathletikabteilung des VfL Sindelfingen wird durch den Ehren-Abteilungsleiter Dieter Gauger repräsentiert.

Ein Höhepunkt für die Zuschauer war der Einmarsch der neun Schulmannschaften in den Glaspalast. Bereits zum dritten Mal wurde der Zug angeführt vom Jugendblasorchester Sindelfingen unter der Leitung von Markus Nau. „Darauf freue ich mich ganz besonders. Das war ein Riesenerlebnis für die Kinder“, sagt Birgit Hamann. Das Jugendblasorchester dabei zu haben, sei „eine großartige Bereicherung für die Veranstaltung und zeugt von der besonderen Verbundenheit ganz unterschiedlicher Sindelfinger Institutionen“, sagt die Chefin der Speedy- Leichtathletikschule. Markus Nau, der auch die Sindelfinger Schule für Musik, Theater und Tanz (SMTT) leitet, freut sich auf die Begegnung von Sport und Kultur beim Speedy-Cup: „Eine tolle Sache.“

Der Speedy-Cup wurde erstmals im Jahr 2005 ausgetragen und feiert inzwischen ein erstes Jubiläum. In den letzten 10 Jahren sind viele Talente hervorgegangen, die später beim VfL Sindelfingen große Erfolge feierten. So wurde zum Beispiel ein neuer württembergischer Rekord über 4x100m der weiblichen Jugend aufgestellt.

„Wir sind eine große Familie und wissen, wie wichtig der Speedy-Cup für die Sindelfinger Leichtathleten ist“, sagt Abteilungsleiter  Markus Graßmann. „Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Partner: Ohne die Unterstützung von Elektro Elsässer, der Vereinigten Volksbank, den Stadtwerken Sindelfingen und der Bürgerstiftung Sindelfingen wäre eine so großartige Veranstaltung nicht möglich.“ Die Basis für alles bildet die hervorragende Kooperation mit der Stadt Sindelfingen und den Grundschulen im Rahmen der Talentsichtung.

Durch ihr Engagement bei „Sindelfingen in Bewegung“ schlägt die Bürgerstiftung Sindelfingen einen Brückenschlag zum Speedy-Cup und wird erstmalig im Glaspalast mit einem Info-Stand vertreten sein. Im Gegenzug wird das Speedy-Team die „Mach mit. Werde fit“-Veranstaltung im Glaspalast mit Trainern an 2 Stationen unterstützen.

Zum Abschluss des Speedy-Cups treten die Mannschaften der neun Grundschulen in Staffelrennen gegeneinander an. Wie bei den Einzelrennen gilt es auch hier, Punkte zu sammeln. Denn am Ende entscheidet sich, welche Schule diesmal den Gesamtsieg und damit den 150 Euro-Gutschein der Vereinigten Volksbank für Sportgeräte erhält. Gemeinsame Titelverteidiger sind die Grundschule Darmsheim und die Johannes-Widmann-Schule Maichingen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Schreibwettbewerb der Bürgerstiftung Sindelfingen und der SZ/BZ

24. März 2015

Anlässlich des Jubiläums 125 Jahre SZ/BZ werden Sindelfinger Bürgerinnen und Bürger zum kreativen Schreiben aufgefordert.

lesen/kommentieren
Die Geschichten und Gedichte sollen über Sindelfingen und / oder die SZ/BZ handeln und werden gegen Ende des Jahres in einer Sonderbeilage der SZ/BZ veröffentlicht. Es winken Sachpreise und öffentliche Lesungen.

Danke für Ihre unverbindliche Voranmeldung, die uns die Übersicht erleichtern wird. Einsendeschluss ist der 31.7.2015. Eine Themenliste sowie die Bedingungen zum Mitmachen finden sich in den Teilnahmebedingungen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen in Bewegung – „Mach mit. Werde fit.“

24. März 2015

Aktionstag „Mach mit. Werde fit.“ am 26. März 2015 ab 8:15 Uhr bis 13:30 Uhr „im und um den Sindelfinger Glaspalast“

lesen/kommentieren

Sindelfingen in Bewegung. Das ist das Motto unter dem bei der Bürgerstiftung Sindelfingen die Aktivitäten des Schüler-Marathons 2015 im Rahmen der Initiative „kreativ statt aggressiv“ im wahrsten Wortsinn laufen.

Insgesamt sind der Bürgerstiftung und ihren Partnern Nachhaltigkeit und auf Dauer angelegte Aktivität besonders wichtig. Die vielfältigen Bemühungen um eine gezielte Bewegungsförderung von Anfang an, werden deshalb in enger Abstimmung mit dem vom städtischen Sport- und Bäderamt initiierten Sport- und Bewegungsnetzwerk „Sindelfingen in Bewegung“ gebündelt. Der Aktionstag „Mach mit. Werde fit.“ der Bürgerstiftung Sindelfingen bildet hierfür den Auftakt und soll als Impuls wirken, um möglichst vielen Kindern gezielt Lust auf Bewegung zu machen.

Am kommenden Donnerstag (26. März 2015) geht es in der Zeit von 8.15 Uhr bis 13.30 Uhr im und um den Sindelfinger Glaspalast wieder mächtig zur Sache. Die Bürgerstiftung Sindelfingen mit ihren Partnern StahlSportShop, AOK Stuttgart-Böblingen und HORNUNG Turn-Sport-Fitness-Geräte bieten dann rund 1.600 Kindern aus den Sindelfinger Kindertagesstätten und Schulen einmal mehr ein vielfältiges Programm. Die AOK Stuttgart-Böblingen unterstützt das Projekt dabei nicht nur finanziell, sondern beteiligt sich am Aktionstag auch aktiv mit kurzweiligen und spannenden Spiel- und Sporteinlagen, die das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung und Lebensweise helfen sollen zu schärfen. Das Gros der insgesamt 31 Spiel- und Bewegungsangebote bieten erneut die vielen Abteilungen des VfL Sindelfingen, GSV Maichingen und TV Darmsheim (z.B. Turnen, Judo, Tennis, Volleyball, Handball, Taekwondo, Fußball – u.a. mit VfL-Mannschaftskapitän Daniel Kniesel) sowie der TSC Sindelfingen, die Skischule Sindelfingen, die VfL-Sportwelt, die Schule für Musik, Theater und Tanz, die SG Stern, das Sport- und Bäderamt und der Golfclub Baden-Liebenzell.

Für alle Kindertagesstätten und Schulen mit weiten Anreisewegen, wird es erneut einen Bustransfer geben. Vor Ort kümmern sich rund 100 Helferinnen und Helfer um die perfekte organisatorische Abwicklung der Veranstaltung. Die Kindergarten- und Schulkinder werden ab 8.15 Uhr in jeweils eineinhalb Stunden dauernden Zeitblöcken von „Riegenführern“ in 20er-Gruppen zu jeweils 3 Sportstationen geführt und können dort mit kompetenten Trainern nach Lust und Laune Neues ausprobieren und trainieren.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Stationenlaufs erhalten alle Kinder eine Urkunde, einen Infoflyer mit Sportangeboten der teilnehmenden Vereine sowie eine wohlverdiente Wegzehrung mit auf den Rückweg. Die Bäckerei Sehne spendiert hierzu die ofenfrischen Brezeln. Das frische Obst wird von Willi Wolf zur Verfügung gestellt.

Die Bevölkerung ist an diesem Vormittag zum Zuschauen herzlich eingeladen.

Herr Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer wird den Fitnesstag von 10:00-11:00 Uhr besuchen und sich bei einem Rundgang das vielfältige Sportangebot anschauen. Wir würden uns freuen, Sie ebenfalls begrüßen zu dürfen und laden Sie zum gemeinsamen Rundgang herzlich ein.

Glaspalast_aussen_2015

 

Glaspalast_innen_2015

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Erster Namensfonds der Bürgerstiftung Sindelfingen

13. Februar 2015

Die Dr. Axel Schäfer Stiftung schlüpft unter das Dach der Bürgerstiftung Sindelfingen

lesen/kommentieren

Die Dr. Axel Schäfer Stiftung ist mit Beschluss vom 6. November 2014 aufgelöst worden. Dabei wird ein großer Teil des Stiftungsvermögens (52.000 EUR) als Namensfonds an die Bürgerstiftung Sindelfingen übertragen.

Im Jahr 2007 hat Dr. Axel Schäfer als einer der Gründungsstifter den Grundstein für die Bürgerstiftung Sindelfingen gelegt und damit zum Gemeinwohl beigetragen. Er hatte schon zuvor in 1994 eine eigene Stiftung errichtet, die Dr. Axel Schäfer Stiftung, die sich für die Jugendförderung eingesetzt hatte.

Axel Schäfer hat letztes Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert und seine Stiftung aus gesundheitlichen Gründen aufgelöst. Um weiterhin mit dem Vermögen der aufgelösten Stiftung in der Stadt Positives tun zu können, hat er mit der Bürgerstiftung Sindelfingen den ersten Namensfonds, den „Dr. Axel Schäfer Fonds“, eingerichtet, der mit 52.000 EUR ausgestattet sein wird.
Der Namensfonds partizipiert anteilig an den erzielten Überschüssen aus der Vermögensverwaltung abzüglich anteiliger Kosten der Bürgerstiftung. Die dem Namensfonds zugerechneten Überschüsse  werden im Namen des Fonds für die von Herrn Axel Schäfer benannten Zwecke benutzt. Diese sind: Die Unterstützung der satzungsgemäßen Zwecke der Bürgerstiftung Sindelfingen, dabei auch die Förderung der Jugend, insbesondere die Jugend aus dem Stadtteil Darmsheim.
Finanzvorstand Thomas Michael Wagner: „Mit dem Dr. Axel-Schäfer Fonds kann entsprechend den Wünschen von Herrn Schäfer weiterhin die Jugend gefördert werden. Kleine selbständige Stiftungen können bei der derzeitigen Zinssituation kaum ihre Verwaltungskosten decken ohne laufend zuzuschießen. Für den eigentlichen Förderzweck würde dann in Zukunft wenig übrig bleiben. Mit einem Namensfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung können wieder Fördermittel für die gewünschten Zwecke eingesetzt werden.“

Ab einer Zustiftung in Höhe von 50.000 EUR kann die Bürgerstiftung Sindelfingen einen Namensfonds einrichten. Ein Namensfonds ist keine rechtlich selbständige Stiftung, sondern Teil der Bürgerstiftung Sindelfingen. Dadurch entstehen keine eigenen Verwaltungskosten für den Namensfonds. Da auch eine kleine selbständige Stiftung der kompletten Verwaltung und Organe bedarf, liegt es in der Natur der Sache, dass für den eigentlichen Stiftungszweck nicht sehr viele Mittel übrig bleiben. Dies kann bei einem Namensfonds vermieden werden. Somit stehen von den Erträgen aus der Geldanlage dem Namensfonds mehr Mittel zur Verfügung als es bei einer kleinen selbständigen Stiftung der Fall wäre.

DrSchaefer

Zusehen sind von links nach rechts:
Ute Schäfer, Dr. Axel Schäfer, Dr. Joachim Schmidt (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung), Ingrid Bitter (stv. Vorstandsvorsitzende), Thomas Michael Wagner (Vorstand), Ulrich Weber Vorstand), Peter Braumann (Vorsitzender des Stiftungsrats)


Gewidmet der Bürgerstiftung Sindelfingen:
Mein letzter Ring

Du lebst und wirkst mit wachsenden Ringen,
Die um Dein Mühen ziehn.
Der letzte der wollte fast nicht gelingen,
Doch schließlich da schaffte ich ihn.

Ich mußte am Ende freilich mich plagen
Bis Stiftung zu Stiftung geführt.
Ihr könnt  gerne mich fragen:
Bist Du jetzt glücklich und gerührt?

Drauf sag ich „ja“ und höret verwundert:
Die Schüler mit Prämie bedacht
–Vierzig über die Hundert–
Haben von Herzen geweint und gelacht.

Heut‘ leg‘ ich die Stiftung in Eure Hände,
Gemeinsames Glück sie uns bring!
Beide  umkreise auch künftig behände
Ein wachsender, schützender Ring.

Axel Schäfer Sindelfingen, Freitag 13.2.2015
(inspiriert von Rainer Maria Rilke, dem „Ding-Lyriker“;
hier:  Ding: Ring: „Mühen vom Glück belohnt“)

 

Namensfonds

Wer als Stifter tätig werden will, vor dem administrativen Aufwand einer Stiftungsgründung und -verwaltung aber zurückschreckt, findet im Namensfonds eine ideale Alternative.

Der Namensfonds ist eine Zustiftung, die auf persönliche Stiftungsziele ausgerichtet ist und dabei von der Erfahrung und dem Management der Bürgerstiftung Sindelfingen profitiert. Die Bürgerstiftung Sindelfingen fördert seit ihrer Gründung Ende 2007 vor allem auch in den Bereichen Bildung und Ausbildung sowie Integration von Kindern und Jugendlichen. Inzwischen ist das Stiftungskapital auf über 1 Million angewachsen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat im Jahr 2014 mit der Vermögensverwaltung im Durchschnitt einen Überschuss von  3,3 % des Gesamtvermögens erzielt. Daraus werden zahlreiche Projekte finanziert.

Sinn stiften
Eine Vermögenszuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen bietet besondere Vorzüge:
•     Sie gibt das gute Gefühl, zu Lebzeiten eine Regelung über den Tod hinaus getroffen zu haben, die einem guten Zweck dient.
•     Der Name der/des Stiftenden lebt weiter und bleibt im öffentlichen Gedächtnis, denn die Stiftung lebt „ewig“.
•     Sie bietet Sicherheit, dass das vererbte oder zu Lebenszeit geschenkte Vermögen als Stiftungskapital quasi für alle Zeiten zu gemeinnützigen Zwecken gemäß der Stiftungssatzung für die Bürger in Sindelfingen eingesetzt wird.
•     Es wird garantiert, dass vertrauenswürdige und kompetente Sindelfinger ehrenamtlich in den Entscheidungsgremien der Stiftung eingebunden sind (Stiftungsvorstand und -rat), zu denen zu jeder Zeit persönlicher Kontakt aufgenommen werden kann.
•     Die Sicherheit der zur Verfügung gestellten Mittel wird gewährleistet, und die Erträge daraus, bedingt durch minimalen Verwaltungsaufwand, kommen hauptsächlich den Stiftungszwecken zu Gute.
•     Als Stifter oder Spender kann jeder selbst bestimmen, welchen Zwecken die Erträge des hinterlassenen Vermögens zugeführt werden sollen.

Die Bürgerstiftung Sindelfingen
Die weitere Erhöhung unseres Stiftungskapitals ist eine wichtige Voraussetzung, um die Verwirklichung unserer Ziele langfristig zu sichern. Die Bürgerstiftung Sindelfingen ruft daher die Bürgerinnen und Bürger auf,  sich mit kleinen oder größeren Vermögen als Zustifter am weiteren Aufbau des Stiftungskapitals zu beteiligen oder unter der Obhut der Bürgerstiftung einen eigenen Namensfonds ins Leben zu rufen. Da aus dem bisherigen Stiftungsvermögen selbst einstweilen nur geringere Erträge fließen können, sind wir auch auf Spenden in jeder Größenordnung angewiesen.

Die Bürgerstiftung wird von einem Stiftungsvorstand geleitet – fünf politisch und konfessionell unabhängige, lebenserfahrene Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich. Der Vorstand wird von einem fünfzehnköpfigen Stiftungsrat beraten und kontrolliert. Allen Stiftern (ab 1.000 €) stehen Mitwirkungsrechte in der Stifterversammlung (Stifterforum) zu.

Die Sicherheit des Stiftungsvermögens wird durch Anlage in möglichst sichere Finanzwerte und durch die Stiftungsaufsicht des Landes Baden-Württemberg gewährleistet. Man kann sich schon zu Lebzeiten davon überzeugen, dass die Bürgerstiftung Sindelfingen das Vermögen, das man ihr schenken oder vererben möchte, vertrauensvoll und verlässlich verwaltet und verwendet wird.

Die Bürgerstiftung Sindelfingen steht jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen
Telefon:  07031 / 94-800
Telefax:  07031 / 94-498
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Homepage: https://buergerstiftung-sindelfingen.de

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen