Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

SINDELFINGEN lernt – Aufruf Lernbegleitung

09. Februar 2021

Erneuter Aufruf – Bürgerstiftung Sindelfingen sucht Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7

Im Juni 2020 startete das von Ingrid Bitter und Heike Stahl betreute Projekt SINDELFINGEN lernt – Lernbegleitung. Zwischenzeitlich sind über 30 ehrenamtliche Lernbegleiterinnen an 10 Sindelfinger Schulen im Einsatz. Trotz Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie versuchen unsere Lernbegleiterinnen den Kontakt zu ihren Schützlingen aufrecht zu erhalten. Eine nicht immer ganz einfache Aufgabe. Aber es haben sich zwischenzeitlich bereits sehr gute Beziehungen zwischen Schüler*innen und unseren Ehrenamtlichen aufgebaut. Beide Seiten profitieren, haben Spaß und Freude im Umgang miteinander und natürlich warten alle sehnsüchtig darauf, dass die Schulen wieder öffnen und auch für die Lernbegleitung Normalität einkehrt. Der persönliche Kontakt ist einfach wichtig.

Durch die erneute Schulschließung werden die Probleme und Schwierigkeiten der Schüler*innen weiter verstärkt. Die Sprache rückt weiter in den Hintergrund und erschwert den Kindern den ohnehin so schwierigen Lernalltag. Immer größer wird daher die Anfrage nach weiteren Lernbegleitern durch die Schulen. Derzeit können nicht alle von uns bedient werden.

Daher richten wir uns heute nochmals mit der dringenden Bitte an Sie, liebe Leserinnen und Leser: Wenn Sie sich vorstellen können, sich als Lernbegleitung für ein Kind zu engagieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Kennen Sie jemanden aus Ihrem privaten Umfeld (Familie, Freunde, Bekannte), der für diese Aufgabe geeignet wäre, dann sprechen Sie ihn an. Wir suchen dringend weitere Unterstützung.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,
–           die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–           die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–           die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–           die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sind Sie bei uns genau richtig!

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Klingt interessant? Dann melden Sie sich bitte bei:

Bürgerstiftung Sindelfingen, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Was geschieht danach?
–           Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–           Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–           Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–           Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–           Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest, i.d.R. 1 bis 1,5 Std.pro Woche.
–           Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung
–           Sie beantragen ein Führungszeugnis (für ehrenamtliche Tätigkeit)
–           Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–           Und dann kann´s losgehen!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich als Lernbegleitung für die Kinder, die es besonders schwer haben, bei uns engagieren!
Ihre Bürgerstiftung Sindelfingen

Anmeldebogen zum download:

 

Ihr Pressekontakt:

Bürgerstiftung Sindelfingen
– Geschäftsstelle –
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Tel.: 07031 / 94-800

lesen/kommentieren

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Süße Bescherung für das Haus Augustinus

19. Januar 2021

Backaktion der Jugendbürgerstiftung und Bürgerstiftung Sindelfingen in der Vorweihnachtszeit .
Um den Mitarbeitern und Helfern des Seniorenzentrums Haus Augustinus die Zeit vor den Weihnachtsfeiertagen zu versüßen, veranstaltete die Jugendbürgerstiftung gemeinsam mit der Sindelfinger Bürgerstiftung eine Backaktion.

lesen/kommentieren
Bis zum 16. Dezember stachen die Mitglieder allerlei Plätzchen. Corona bedingt musste die Übergabe an das Personal des Seniorenzentrums im kleinen Rahmen stattfinden. Der Getränkefachmarkt Klauss&Klauss spendete dazu Punsch. Die süßliche Spendenaktion traf dabei auf großen Zuspruch bei den Beteiligten. Die Jugendbürgerstiftung wollte damit zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und erschwerten Arbeitsbedingungen in der Pflege ein Zeichen der Solidarität setzen. 

Foto: Jugendbürgerstiftung
Im Bild links: Alina-Aimée Braumann und Julian Prigl von der Jugendbürgerstiftung,
rechts: Frau Clausecker und Frau Freienstein vom Haus Augustinus 
SZBZ vom 25.01.2021

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Abschied von Prof. Jürgen Hubbert

16. Januar 2021

„…Mit Prof. Hubbert verlieren wir nicht nur unseren ersten Vorstandsvorsitzenden, sondern einen Menschen, der unserer Stiftung ein Gesicht gab und dem wir sehr viel zu verdanken haben. Wir werden ihm ein ganz besonderes und ehrendes Andenken bewahren…“

lesen/kommentieren

„…Als ich von der Nachricht erfuhr, dass Prof. Hubbert tot ist, konnte ich es nicht glauben: hatte ich ihn doch erst bei einem Spaziergang getroffen und mich mit ihm ausführlich unterhalten, über Politik, Wirtschaft, Sport und natürlich auch über unsere Bürgerstiftung. Wie immer war er über alles bestens informiert, wirkte vital und voller Lebensfreude.
Das Engagement von Prof. Hubbert war ein absoluter Glücksfall für die Bürgerstiftung Sindelfingen. Er war deren Gründer, Initiator und erster Chef. Das liest sich so leicht, aber als 2007 diese Idee geboren war, gab es vieles, ja alles zu organisieren. Satzung, Leitbild und Idee, Organisation, Auftritt, aber vor allen Dingen das Finden von Menschen, die mit ihm zusammen die Stiftung aufbauen und das nötige Startkapital besorgen. Professor Hubbert hat das mit der ihm eigenen Analytik sowie viel Geduld, Einsatz und mit seinem Netzwerk geschafft. Auch mich hat er damals schon von der Idee begeistert, wenn auch damals nur als Stifter.
Die Stiftung hat dann unter seiner Leitung viele neue Akzente in unserer Stadt gesetzt und wurde ein wichtiger Impulsgeber. Mit der Leitidee ‘kreativ statt aggressiv’ konnten viele Projekte entwickelt und umgesetzt werden, gerade auch bei den Themen Jugend, Integration und Bildung/Ausbildung. 
Als ich dann 2014 den Vorstandsvorsitz von Prof. Hubbert übernahm, konnte ich auf eine hervorragende Basis aufsetzen und mich auch weiterhin auf seinen Rat als Mitglied des Stiftungsrats verlassen. 
Wie wichtig ihm die Bürgerstiftung war, hat er auch durch den Namensfond unterstrichen, den er zusammen mit seiner Ehefrau Jutta Hubbert zum Anlass ihrer goldenen Hochzeit im Mai 2015 gegründet hat. Der Ertrag dieses Fonds sollte der Jugend und hier insbesondere der Jugendbürgerstiftung zu Gute kommen und wurde großzügig auf 3000 Euro aufgestockt, falls die Zinsen dies nicht hergeben sollten.
Mit Prof. Hubbert verlieren wir nicht nur unseren ersten Vorstandsvorsitzenden, sondern einen Menschen, der unserer Stiftung ein Gesicht gab und dem wir sehr viel zu verdanken haben. Wir werden ihm ein ganz besonderes und ehrendes Andenken bewahren…“
[Dr. Joachim Schmidt, Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung Sindelfingen]

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen