Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Start für „SINDELFINGEN groovt“

24. Januar 2019

Bürgerstiftung Sindelfingen in Kooperation mit der Vereinigten Volksbank eG finanziert Klassensatz Gitarren und Musikunterricht. Die offizielle Übergabe von 25 Musikinstrumenten erfolgt an die Gemeinschaftsschule Goldberg. Dort wird das Projekt SINDELFINGEN groovt im Februar mit einer 7. Klasse starten.

lesen/kommentieren

„kreativ statt aggressiv“ ist das Leitmotto der Bürgerstiftung Sindelfingen, unter dem sie verschiedenste Projekte auf die Beine stellt. Zu SINDELFINGEN in Bewegung, … lernt, … spielt … malt,… schreibt oder …integriert“ erhält nun auch die Musik wieder ihren Platz.


Nach den positiven Erfahrungen des vor drei Jahren von der Bürgerstiftung Sindelfingen durchgeführten 1. Sindelfinger Musiktages unter dem Titel ‚Sindelfingen groovt’, setzt die Stiftung ihr Musikengagement nun mit neu entwickeltem Konzept weiter fort.

In Zusammenarbeit mit Vertretern der Sindelfinger Schulen wurde ein gruppentaugliches Vorhaben entwickelt: Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen (Klassen 7-10) wurde ein Klassensatz von 25 Gitarren mit entsprechenden Aufbewahrungsracks angeschafft. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schüler an die Musik und an ein Musikinstrument heranzuführen, die Freude am Musizieren zu wecken und diese zu vertiefen.

Unter Anleitung professioneller Musiklehrer der Schule sowie der SMTT entstehen in einem kreativen Prozess Musikbeiträge, die z.B. in einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen einer Schulveranstaltung ihren Höhepunkt finden können. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenlos und erfolgt während des regulären Musikunterrichts an den Schulen.

Um einen nachhaltigen Effekt dieses erstmals durchgeführten Formats sichern zu können, sollen die Gitarren nach Abschluss des Schuljahres weiterhin an der Schule verbleiben. Schülern, die Gefallen am Spielen des Instruments finden konnten, wird es ermöglicht, die Instrumente weiterhin nutzen zu können. Bei einem erfolgreichen Verlauf dieses Pilotprojekts wird die Bürgerstiftung versuchen, über Sponsoring das Format mit weiteren Gitarren für andere Sindelfinger Schulen zu erweitern.

Die beiden Projektleiter Ingrid Bitter und Peter Braumann sind sich einig, dass die Musik und vor allem das eigene Musizieren einen wichtigen Einfluss auf unser Leben und unsere Emotion nehmen. „Mehr Klang im Leben“, berührt den Menschen, bringt Kraft und kann uns mit Glück erfüllen und Kommunikation ermöglichen, gemäß dem Stiftungsmotto: „kreativ statt aggressiv“.

Die Initiative der Bürgerstiftung wurde finanziell unterstützt von der Vereinigten Volksbank eG, der wir auch im Namen der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich danken möchten.

Foto von: Schulleiterin D. Rebmann
Zu sehen: links hinten: Herr Dörich, Vereinigte Volksbank eG
rechts hinten: Ingrid Bitter, Peter Braumann, Bürgerstiftung Sindelfingen
Bildmitte vorn: Musiklehrerin Frau Sosnowski
sowie Schüler der Klasse 7a

Pressemitteilung der KZ vom 24.01.2019

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Stadtwerke Sindelfingen übergeben Märchenbücher

20. Dezember 2018

Herr Dr. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen hat am Freitag, 14. Dezember 2018 in der Grundschule Gartenstraße einen Klassensatz der Trilogie-Märchenbücher DIE VERBORGENEN SCHÄTZE VON SINDELFINGEN an die Schule übergeben.

lesen/kommentieren

Die Stadtwerke Sindelfingen unterstützen als Gründungstifter die Arbeit der Bürgerstiftung von Anfang an. Sie stehen hinter ihrem Einsatz für Bildung und Erziehung der jungen Sindelfinger Menschen unter dem Motto „kreativ statt aggressiv“. Dr. Hoffmann ist es ein Anliegen, diesen kürzlich erschienenen Bücher-Schatz möglichst vielen Sindelfinger Schulkindern zur Verfügung zu stellen und sponsert daher einen Klassensatz mit 25 Märchenbüchern.
Mit großer Vorfreude und Spannung wurden die Bücher in der ausgelosten Grundschule Gartenstraße von der Klasse 4a und ihrer Klassenlehrerin Frau Miersch erwartet! Spontane Begeisterung äußerte sich in Erwartungen: „Vielleicht sind da Geschichten drin, die man nicht kennt“, „Da kann ich mal sehen, wie andere Kinder Geschichten schreiben“,“ Das ist mal anders als von Profi- Autoren“…
Die Kinder stürzten sich auf die Bücher und entdeckten schon auf den ersten Blick bekannte Namen und Orte. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin werden sie den Geheimnissen des alten Sindelfingen auf die Spur kommen!

Die spannende Trilogie, die den Kindern nun in der Schule zum Lesen zur Verfügung steht, erzählt phantasiereiche und historische Geschichten von Hexen, Drachen, bösen Buben, mutigen Helden und gütigen Königen, die in der Unterwelt von Sindelfingen leben. Geschrieben von kids@kita-Kindern und der Autorin Anja Wickertsheim, historisch sachkundig begleitet und teilfinanziert von dem Leiter des städtischen Kulturamtes Horst Zecha. Die zu jedem Kapitel abgebildeten Kinderzeichnungen sind kleine Kunstwerke, die entstanden sind in den spannenden und geselligen Projekttagen.

Ingrid Bitter, stv. Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung sagt: „Ich möchte Herrn Dr. Karl-Peter Hoffmann im Namen des Vorstands und des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Sindelfingen für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und die wiederholt großzügige finanzielle Unterstützung unsere große Anerkennung aussprechen. Die Stadtwerke Sindelfingen sind uns stets ein verlässlicher Partner und wir freuen uns sehr, dass Dr. Hoffmann die Bürgerstiftung auf diese Weise unterstützt und damit seine Verbundenheit zu unserer Stadt zum Ausdruck bringt.“

Die erschienen Märchenbücher sind eine tolle Geschenkidee für Kinder und Junggebliebene zu Weihnachten. Die Triologie kann zum Preis von EUR 14,99 bei der Buchhandlung Röhm am Marktplatz Sindelfingen und am i-Punkt in der Galerie gekauft werden. Die Erlöse erhält die Bürgerstiftung.

Presseartikel der offiziellen Bücherübergabe im Schauwerk
 KRZ vom 12.11.2018
SZBZ vom 12.11.2018

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftungen bauen Brücken zwischen Kulturen

19. Dezember 2012

Bundesweit sieben Bürgerstiftungen starten mit je 5.000 Euro in den Ideenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung und der Initiative Bürgerstiftungen

lesen/kommentieren

Berlin/Bad Homburg, 17. Dezember 2012. Die Jury hat entschieden: Sieben Bürgerstiftungen aus Bad Nauheim, Cloppenburg, Holzkirchen, Jena, Köln und Sindelfingen sind in den vierten Ideenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung und der Initiative Bürgerstiftungen aufgenommen. Jede Stiftung erhält ein Startgeld in Höhe von 5.000 Euro, mit dem sie ab Januar ihre kreativen und innovativen Projektideen zum Jahresthema „Brücken bauen zwischen den Kulturen“ verwirklichen kann. Ende 2013 werden die Juroren die entstandenen Projekte abschließend bewerten. Die drei besten Bürgerstiftungen des Wettbewerbs erhalten dann beim großen Finale im Frühjahr 2014 Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 Euro, um ihre Projekte langfristig zu verankern. 


kompletter Pressebericht
der Initiative Bürgerstiftungen
und Herbert-Quandt-Stiftung

 

 


Pressebericht der SZBZ 


4. Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen
Bürgerstiftung Sindelfingen nimmt teil mit: Ali Baba trifft Baba Jaga 

Märchen, Sagen und Legenden sind Schlüssel zu verschiedenen Kulturen. Auf dieser Erfahrung beruht das interkulturelle Erzählprojekt „Ali baba trifft Baba Jaga“ der Bürgerstiftung Sindelfingen. Es will Migrationsfamilien und deutsche Familien mit Kindern im Vor- und Grundschulalter zusammenbringen. Kinder der Goldberg-Kita und der Grundschule Goldberg erzählen Märchen aus ihren jeweiligen Kulturen. Anschließend malen oder basteln sie Märchen-Figuren, spielen Theater und machen Musik. Die Eltern will die Bürgerstiftung nach und nach zum Mitmachen gewinnen. Kulturell bedingte Kommunikationsschranken sollen so abgebaut werden und ein neues Wir-Gefühl in der Gemeinde entstehen. An „Ess-Kultur-Nachmittagen“ präsentieren die Teilnehmer ihre Ergebnisse.
Abschließend veröffentlich die Bürgerstiftung die Geschichten in einem interkulturellen Sindelfinger Märchenbuch.
Kontakt: Jutta Pflieger-Nolting, Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen Tel.: 07031-94800, E-Mail: jutta.pflieger-nolting@t-online.de 


  komplette Projektübersicht der Initiative Bürgerstiftungen 
  und Herbert-Quandt-Stiftung


 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen