Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Bürgerstiftung Sindelfingen wählt einen neuen Stiftungsrat

11. Juni 2019

Zweimal im Jahr treffen sich der Stiftungsrat und das Stifterforum der Bürgerstiftung Sindelfingen, um sich über die Arbeit und das Engagement des vergangenen Jahres zu informieren. Am 22. Mai waren alle Geladenen zu Gast bei der Kreissparkasse Böblingen, die als Stifter und Projektpartner der Bürgerstiftung das Forum zur Verfügung stellte. Neben einem informativen Vortrag mit Überblick zum Vermögensmanagement der Kreissparkasse Böblingen verwöhnte der Gastgeber mit einem leckeren Imbiss die Anwesenden.

lesen/kommentieren

Der Vorsitzende des Stiftungsrates, Peter Braumann, würdigte in der Sitzung ausdrücklich das Engagement und die Arbeit des Vorstandes, als auch der Jugendbürgerstiftung. Diese stellte ihre Projekte durch deren Vorsitzende Ravan von Göler vor.

Nach der Präsentation der Stiftungsarbeit der Bürgerstiftung durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Schmidt und des anschließenden Rechnungsabschlusses durch Vorstand Thomas Michael Wagner folgte die Wahl des neuen Stiftungsrates. An den bisherigen stv. Vorsitzenden des Stiftungsrats Rüdiger Fürstenberger und den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Prof. Jürgen Hubbert, der bisher dem Stiftungsrat angehörte, richtet die Stiftung ihren herzlichen Dank für die langjährige Arbeit im Stiftungsrat, für den sie aus Altersgründen nicht mehr kandidierten. Das Gründungsmitglied Rüdiger Fürstenberger war Mit-Initiator und treibende Kraft vieler bekannter Projekte der Stiftung wie ‚Mach mit Werde Fit’, ‚Schülermarathon’ und ‚Sinfonie unseres Lebens’. Prof. Jürgen Hubbert wie auch Rüdiger Fürstenberger waren stets mit ganzem Herz der Bürgerstiftung verbunden und werden bei Bedarf weiterhin aus „zweiter Reihe“ unterstützen. Prof. Hubbert und Frau werden weiterhin über deren Namensstiftung die Jugendbürgerstiftung unterstützen. Zudem verlässt Frau Brandelik Zimmer das Gremium. Herr Braumann hieß neben Jörg Prigl auch Frau Ulrike Derichsweiler-Schmidt, Geschäftsführerin Derichsweiler Umzüge, und Peter Kramer, Geschäftsführer des Sindelfinger Erikson Hotels als neue Mitglieder im Stiftungsrat willkommen und das Gremium freut sich auf die Zusammenarbeit. An die Spitze des Stiftungsrats wurde zum inzwischen fünften Mal der Sindelfinger Architekt Peter Braumann als Vorsitzender und der neu gewählte Jörg Prigl als dessen Stellvertreter bestätigt. Beide unterstützen bereits tatkräftig und mit Herz die Arbeit der Bürgerstiftung.

Auf dem Bild zu sehen sind: (von links nach rechts):
Jörg Prigl (stv. Vorsitzender Stiftungsrat) und Peter Braumann (Vorsitzender Stiftungsrat)

Einen detaillierten Einblick über die soziale und bürgerschaftliche Arbeit durch die zahlreichen, durchgeführten Projekte bietet der neue Jahresbericht 2018. Dieser steht ab sofort auf der Homepage zum Download zur Verfügung und kann bei der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung angefordert werden.

Mitglieder des neuen Stiftungsrates sind:
Herr Peter Braumann, Frau Marianne Buri/Stadträtin, Frau Friederike Derichsweiler-Schmidt, Herr Axel Finkelnburg/ Stadtrat, Herr Siegbert Hirsch, Herr Dr. Karl Peter Hoffmann/Stadtwerke Sindelfingen GmbH, Frau Dr. Dorothee Kadauke/Stadträtin, Frau Sabine Kober/Stadträtin, Herr Peter Kramer, Erikson Hotel, Herr Franz Kugler/Katholische Gesamtkirchengemeinde, Herr Serge Micarelli/Breuningerland Sindelfingen, Herr Jörg Prigl, , Herr Michael Tillmann/Kreissparkasse Böblingen, Herr Bernd-Ulrich Wanner/Daimler AG, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Zweiter Namensfonds für die Bürgerstiftung Sindelfingen

20. Mai 2015

Prof. Hubbert und seine Ehefrau unterstützen damit die Jugendbürgerstiftung

Aus Anlass ihrer Goldenen Hochzeit haben Prof. Jürgen Hubbert und seine Ehefrau Jutta Hubbert entschieden, ihre Zustiftung an die Bürgerstiftung Sindelfingen auf Euro 100.000 aufzustocken und in einen Namensfonds zu wandeln.

lesen/kommentieren
Der Ertrag daraus soll für Zwecke der Jugendbürgerstiftung verwendet werden und wird zu Lebzeiten der Stifter jährlich auf einen Mindestbetrag erhöht, wenn der Ertrag des Fonds diesen nicht abdeckt.

Familie Hubbert unterstreicht mit diesem Schritt ihre Verbundenheit mit der Stadt und ihre dauerhafte Unterstützung der Ziele der Bürgerstiftung Sindelfingen. Der Vorstand freut sich über einen weiteren Namensfonds und dankt Familie Hubbert für Ihr außergewöhnliches Engagement für die Bürgerstiftung Sindelfingen.

hubbert2

Zusehen sind von links nach rechts:
Katrin Finkelnburg (Vorstand Bürgerstiftung), Anna Outsetari (Vorsitzende Jugendbürgerstiftung), Jutta Hubbert, Prof. Jürgen Hubbert, Milenko Milojevic (Mitglied Jugendbürgerstiftung), Dr. Joachim Schmidt (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung)

Finanzvorstand Thomas Michael Wagner: „Bei einer Zuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen weis der Stifter, dass seine Unterstützung genau dort ankommt, wo er sie haben möchte und mit einem Namensfonds kann er darüber hinaus auch den Verwendungszweck bestimmen. Ein Namensfonds bei der Bürgerstiftung Sindelfingen ist ebenso für die Nachlassregelung eine herausragende Alternative. Mit den Erträgen und im Namen des Fonds kann auf Dauer der gewünschte Förderzweck unterstützt werden.“

Ab einer Zustiftung in Höhe von 50.000 EUR kann die Bürgerstiftung Sindelfingen einen Namensfonds einrichten. Ein Namensfonds ist keine rechtlich selbständige Stiftung, sondern Teil der Bürgerstiftung Sindelfingen. Dadurch entstehen keine eigenen Verwaltungskosten für den Namensfonds.

Namensfonds

Wer als Stifter tätig werden will, vor dem administrativen Aufwand einer Stiftungsgründung und -verwaltung aber zurückschreckt, findet im Namensfonds eine ideale Alternative

Der Namensfonds ist eine Zustiftung, die auf persönliche Stiftungsziele ausgerichtet ist und dabei von der Erfahrung und dem Management der Bürgerstiftung Sindelfingen profitiert. Die Bürgerstiftung Sindelfingen fördert seit ihrer Gründung Ende 2007vor allem auch in den Bereichen Bildung und Ausbildung sowie Integration von Kindern und Jugendlichen. Inzwischen ist das Stiftungskapital auf über 1 Million angewachsen. Die Bürgerstiftung Sindelfingen hat im Jahr 2014 mit der Vermögensverwaltung im Durchschnitt einen Überschuss von 3,3 % des Gesamtvermögens erzielt. Daraus werden zahlreiche Projekte finanziert.

Sinn stiften

Eine Vermögenszuwendung an die Bürgerstiftung Sindelfingen bietet besondere Vorzüge:

•   Sie gibt das gute Gefühl, zu Lebzeiten eine Regelung über den Tod hinaus getroffen zu haben, die einem guten Zweck dient.
•   Der Name der/des Stiftenden lebt weiter und bleibt im öffentlichen Gedächtnis, denn die Stiftung lebt „ewig“.
•   Sie bietet Sicherheit, dass das vererbte oder zu Lebenszeit geschenkte Vermögen als Stiftungskapital quasi für alle Zeiten zu gemeinnützigen Zwecken gemäß der Stiftungssatzung für die Bürger in Sindelfingen eingesetzt wird.
•   Es wird garantiert, dass vertrauenswürdige und kompetente Sindelfinger ehrenamtlich in den Entscheidungsgremien der Stiftung eingebunden sind (Stiftungsvorstand und -rat), zu denen zu jeder Zeit persönlicher Kontakt aufgenommen werden kann.
•   Die Sicherheit der zur Verfügung gestellten Mittel wird gewährleistet, und die Erträge daraus, bedingt durch minimalen Verwaltungsaufwand, kommen hauptsächlich den Stiftungszwecken zu Gute.
•   Als Stifter oder Spender kann jeder selbst bestimmen, welchen Zwecken die Erträge des hinterlassenen Vermögens zugeführt werden sollen.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen

Die weitere Erhöhung unseres Stiftungskapitals ist eine wichtige Voraussetzung, um die Verwirklichung unserer Ziele langfristig zu sichern. Die Bürgerstiftung Sindelfingen ruft daher die Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit kleinen oder größeren Vermögen als Zustifter am weiteren Aufbau des Stiftungskapitals zu beteiligen oder unter der Obhut der Bürgerstiftung einen eigenen Namensfonds ins Leben zu rufen. Da aus dem bisherigen Stiftungsvermögen selbst einstweilen nur geringere Erträge fließen können, sind wir auch auf Spenden in jeder Größenordnung angewiesen.

Die Bürgerstiftung wird von einem Stiftungsvorstand geleitet – fünf politisch und konfessionell unabhängige, lebenserfahrene Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich. Der Vorstand wird von einem fünfzehnköpfigen Stiftungsrat beraten und kontrolliert. Allen Stiftern (ab 1.000 €) stehen Mitwirkungsrechte in der Stifterversammlung (Stifterforum) zu.

Die Sicherheit des Stiftungsvermögens wird durch Anlage in möglichst sichere Finanzwerte und durch die Stiftungsaufsicht des Landes Baden-Württemberg gewährleistet. Man kann sich schon zu Lebzeiten davon überzeugen, dass die Bürgerstiftung Sindelfingen das Vermögen, das man ihr schenken oder vererben möchte, vertrauensvoll und verlässlich verwaltet und verwendet wird.

 

Die Bürgerstiftung Sindelfingen steht jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Rathausplatz 1, 71063 Sindelfingen
Telefon: 07031 / 94-800
Telefax: 07031 / 94-498
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Homepage: https://buergerstiftung-sindelfingen.de

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen