Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

„Sindelfingen groovt“ – Die Schulen trommeln

08. Dezember 2020

Wenn schon gemeinsames Singen in der Schule derzeit nicht möglich ist, so bieten die von der Bürgerstiftung gespendeten Cajóns und Djemben die perfekten Instrumente, um als Gruppe zusammen zu musizieren und die Zusammengehörigkeit in den Klassen zu stärken.

lesen/kommentieren
Gerade die Schlaginstrumente aus der Welt des Rhythmus bieten schnelle Ergebnisse mit viel Spaß und Freude. 

Mit Hilfe der Förderung durch die Schauffler-Foundation kamen 9 Schulen in den Genuß jeweils vier Cajóns und vier Djemben von der Bürgerstiftung zu erhalten. Geplant ist noch für jede Schule ein ergänzender Workshop mit dem Percussionisten Till Ohlhausen, der zusammen mit den Schülern das selber Trommeln zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lässt und sie in die Welt der Perkussion eintauchen lässt. Die längst geplanten Workshops konnten durch die derzeitige Lage leider noch nicht durchgeführt werden. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Sobald wir und Schüler wieder loslegen dürfen heißt es dann let´s groove und die Workshops erleben.

Eindrücke des Projekts: 
Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen begleitet das Projekt filmerisch und hat die speziell für die Bürgerstiftung angefertigen Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim in einem Filmbeitrag festgehalten:

Die Cajón, auch Kistentrommel genannt, ist ein ursprünglich aus Peru stammendes Perkussionsinstrument. „…Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Das Trommeln hatte Funktionen in vielen Lebensbereichen für die Gemeinschaft und deren Gefühl von Zusammengehörigkeit. Cajóns werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt…“ [wikipedia 15.12.2020 – cajón]
Abholung der Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim

 

Pressekommentare:

                   

 

Schulkommentare:
                    

 

Übergaben der Djemben an die Schulen:
Goldberggymnasium, Bodelschwingschule, Pfarrwiesengymnasium, Grundschule Darmsheim,…

    
   

 

Weitere Beiträge der Bürgerstiftung:
„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

27. Oktober 2020

Die Bürgerstiftung freut sich, den Kontakt zur Schreinerei der Lebenshilfe in Pforzheim Enzkreis e.V. hergestellt zu haben!
Dort wurden in sorgfältiger handwerklicher Arbeit unsere wunderschönen, klangvollen Cajons hergestellt.

lesen/kommentieren
Die Cajon ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument, das mit den Händen gespielt und einen schlagzeugähnlichen Klang hat. Das gemeinsame Trommeln auf den Cajons soll die Gemeinschaft und das Gefühl der Zusammengehörigkeit bei unseren Schülerinnen und Schülern stärken.
Dank der großzügigen Förderung durch die Schauffler Foundation konnten wir neun Schulen mit jeweils vier Cajons beschenken!

Voller Stolz präsentieren die „Erbauer“ der Lebenshilfe Pforzheim ihre eigens für die Bürgerstiftung hergestellten Cajons.
Entwickelt wurden diese von Werkstattleiter Herrn Hell.

Fotos: Peter Braumann
Foto ganz oben, von links: Ingrid Bitter, Bürgerstiftung; Mitarbeiter Lebenshilfe, Werkstattleiter Herr Hell; Peter Braumann, Bürgerstiftung, zwei Mitarbeiterinnen Lebenshilfe

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Mehr Klang im Leben – Sifi groovt

07. Februar 2019

Die Bürgerstiftung Sindelfingen in Kooperation mit der Vereinigten Volksbank eG finanziert einen Klassensatz Gitarren und Musikunterricht. Die offizielle Übergabe von 25 Musikinstrumenten erfolgte an die Gemeinschaftsschule Goldberg. Dort wird das Projekt SINDELFINGEN groovt im Februar mit einer 7. Klasse starten.

lesen/kommentieren

Die Presse sagt:

Kreiszeitung 05.02.2019 STZ 04.02.2019 SZ 07.02.2019

„kreativ statt aggressiv“ ist das Leitmotto der Bürgerstiftung Sindelfingen, unter dem sie verschiedenste Projekte auf die Beine stellt. Zu SINDELFINGEN in Bewegung, … lernt, … spielt … malt,… schreibt oder …integriert“ erhält nun auch die Musik wieder ihren Platz. Nach den positiven Erfahrungen des vor drei Jahren von der Bürgerstiftung Sindelfingen durchgeführten 1. Sindelfinger Musiktages unter dem Titel ‚Sindelfingen groovt’, setzt die Stiftung ihr Musikengagement nun mit neu entwickeltem Konzept weiter fort. In Zusammenarbeit mit Vertretern der Sindelfinger Schulen wurde ein gruppentaugliches Vorhaben entwickelt: Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen (Klassen 7-10) wurde ein Klassensatz von 25 Gitarren mit entsprechenden Aufbewahrungsracks angeschafft. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schüler an die Musik und an ein Musikinstrument heranzuführen, die Freude am Musizieren zu wecken und diese zu vertiefen.

Unter Anleitung professioneller Musiklehrer der Schule sowie der SMTT entstehen in einem kreativen Prozess Musikbeiträge, die z.B. in einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen einer Schulveranstaltung ihren Höhepunkt finden können. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenlos und erfolgt während des regulären Musikunterrichts an den Schulen.

Um einen nachhaltigen Effekt dieses erstmals durchgeführten Formats sichern zu können, sollen die Gitarren nach Abschluss des Schuljahres weiterhin an der Schule verbleiben. Schülern, die Gefallen am Spielen des Instruments finden konnten, wird es ermöglicht, die Instrumente weiterhin nutzen zu können. Bei einem erfolgreichen Verlauf dieses Pilotprojekts wird die Bürgerstiftung versuchen, über Sponsoring das Format mit weiteren Gitarren für andere Sindelfinger Schulen zu erweitern.

Die beiden Projektleiter Ingrid Bitter und Peter Braumann sind sich einig, dass die Musik und vor allem das eigene Musizieren einen wichtigen Einfluss auf unser Leben und unsere Emotion nehmen. „Mehr Klang im Leben“, berührt den Menschen, bringt Kraft und kann uns mit Glück erfüllen und Kommunikation ermöglichen, gemäß dem Stiftungsmotto: „kreativ statt aggressiv“.

Die Initiative der Bürgerstiftung wurde finanziell unterstützt von der Vereinigten Volksbank eG, der wir auch im Namen der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich danken möchten.

Foto von: Schulleiterin D. Rebmann
Zu sehen: links hinten: Herr Dörich, Vereinigte Volksbank eG
rechts hinten: Ingrid Bitter, Peter Braumann, Bürgerstiftung Sindelfingen
Bildmitte vorn: Musiklehrerin Frau Sosnowski
sowie Schüler der Klasse 7a

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Start für „SINDELFINGEN groovt“

24. Januar 2019

Bürgerstiftung Sindelfingen in Kooperation mit der Vereinigten Volksbank eG finanziert Klassensatz Gitarren und Musikunterricht. Die offizielle Übergabe von 25 Musikinstrumenten erfolgt an die Gemeinschaftsschule Goldberg. Dort wird das Projekt SINDELFINGEN groovt im Februar mit einer 7. Klasse starten.

lesen/kommentieren

„kreativ statt aggressiv“ ist das Leitmotto der Bürgerstiftung Sindelfingen, unter dem sie verschiedenste Projekte auf die Beine stellt. Zu SINDELFINGEN in Bewegung, … lernt, … spielt … malt,… schreibt oder …integriert“ erhält nun auch die Musik wieder ihren Platz.


Nach den positiven Erfahrungen des vor drei Jahren von der Bürgerstiftung Sindelfingen durchgeführten 1. Sindelfinger Musiktages unter dem Titel ‚Sindelfingen groovt’, setzt die Stiftung ihr Musikengagement nun mit neu entwickeltem Konzept weiter fort.

In Zusammenarbeit mit Vertretern der Sindelfinger Schulen wurde ein gruppentaugliches Vorhaben entwickelt: Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen (Klassen 7-10) wurde ein Klassensatz von 25 Gitarren mit entsprechenden Aufbewahrungsracks angeschafft. Ziel des Projekts ist, Schülerinnen und Schüler an die Musik und an ein Musikinstrument heranzuführen, die Freude am Musizieren zu wecken und diese zu vertiefen.

Unter Anleitung professioneller Musiklehrer der Schule sowie der SMTT entstehen in einem kreativen Prozess Musikbeiträge, die z.B. in einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen einer Schulveranstaltung ihren Höhepunkt finden können. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenlos und erfolgt während des regulären Musikunterrichts an den Schulen.

Um einen nachhaltigen Effekt dieses erstmals durchgeführten Formats sichern zu können, sollen die Gitarren nach Abschluss des Schuljahres weiterhin an der Schule verbleiben. Schülern, die Gefallen am Spielen des Instruments finden konnten, wird es ermöglicht, die Instrumente weiterhin nutzen zu können. Bei einem erfolgreichen Verlauf dieses Pilotprojekts wird die Bürgerstiftung versuchen, über Sponsoring das Format mit weiteren Gitarren für andere Sindelfinger Schulen zu erweitern.

Die beiden Projektleiter Ingrid Bitter und Peter Braumann sind sich einig, dass die Musik und vor allem das eigene Musizieren einen wichtigen Einfluss auf unser Leben und unsere Emotion nehmen. „Mehr Klang im Leben“, berührt den Menschen, bringt Kraft und kann uns mit Glück erfüllen und Kommunikation ermöglichen, gemäß dem Stiftungsmotto: „kreativ statt aggressiv“.

Die Initiative der Bürgerstiftung wurde finanziell unterstützt von der Vereinigten Volksbank eG, der wir auch im Namen der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich danken möchten.

Foto von: Schulleiterin D. Rebmann
Zu sehen: links hinten: Herr Dörich, Vereinigte Volksbank eG
rechts hinten: Ingrid Bitter, Peter Braumann, Bürgerstiftung Sindelfingen
Bildmitte vorn: Musiklehrerin Frau Sosnowski
sowie Schüler der Klasse 7a

Pressemitteilung der KZ vom 24.01.2019

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen