Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

Weihnachtsgrüße der Bürgerstiftung

17. Dezember 2020

Liebe Stifterinnen und Stifter, Spenderinnen und Spender, liebe Freunde und Förderer der Bürgerstiftung,
so gerne hätten wir uns in diesem Jahr noch einmal mit Ihnen persönlich getroffen. Wir hatten schon alles dafür vorbereitet und uns gefreut auf gemeinsame Momente, gute Gespräche und einen Gedankenaustausch, der uns so wichtig ist. Leider ist dies alles momentan nicht möglich.

lesen/kommentieren

Daher erhalten Sie heute ein ganz persönliches Video (zum Abspielen bitte auf das Foto klicken):  

So eine echte Jahresendstimmung will noch gar nicht aufkommen. Irgendwie ist das Jahr zu unerfüllt an uns vorübergegangen. So viele Projekte konnten nicht stattfinden, so viele Förderanträge wurden zurückgestellt. Es war still und doch nicht tatenlos. Mit der Lauf-Challenge im Mai kam Sindelfingen in eine ganz neue Bewegung und lief zu Höchstform auf, was uns einen kleinen Geldsegen bescherte.
Mit Helfen statt Hamstern konnte vor allem unsere Jugendbürgerstiftung einige traurige Herzen aufmuntern. Und nach Beginn der Sommerferien durften wir endlich wieder das tun, was wir am liebsten tun: tolle Projekte initiieren und fördern. Mit dem Fotowettbewerb Sommerimpressionen, den Cajons, den Lernbegleiter*innen und der Aktion Weihnachtspapier haben wir unsere Stiftungsarbeit wieder aufgenommen und konnten viel Gutes bewirken.
Sie als Stifter, Förderer, als Geld-, Zeit- und Ideenspender haben durch Ihren Beitrag gerade in diesen schwierigen Zeiten viele junge Menschen glücklich gemacht.
Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich!
Alles Gute für Sie und Ihre Familien, schöne Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2021.

Der Vorstand
Ingrid Bitter  |  Heike Stahl  |  Dr. Joachim Schmidt  | Thomas Michael Wagner | Ulrich Weber 
       

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGEN malt – Wünschebaum

13. Dezember 2020

Ein Baum der Kinderaugen strahlen lässt – Über 300 Wünsche gehen dieses Jahr zu Weihnachten in Erfüllung.

„…Seit Anfang Dezember konnten Besucher des Breuningerland Sindelfingen und Gäste des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen über einen der beiden Wünschebäume Gutes tun. Ermöglicht hat diese eine Kooperation aus dem Breuningerland Sindelfingen, dem Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen, der Bürgerstiftung Sindelfingen und der Stadt Sindelfingen. So gehen dieses Jahr über 300 Wünsche von sozial benachteiligten und geflüchteten Kindern aus Sindelfingen und der Region in Erfüllung.

lesen/kommentieren

Die Wünsche wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für soziale Dienste der Stadt Sindelfingen bereits im November eingesammelt. Anschließend konnten die Besucherinnen und Besucher des Breuningerland Sindelfingen und des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen für rund zwei Wochen Wunscherfüller sein. „Wir sind begeistert über die Resonanz und das Feedback zu unserem Wünschebaum. Alle Wünsche gingen in Erfüllung“, freut sich Heike Stahl von der Bürgerstiftung Sindelfingen.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns wichtig, auch an diejenigen zu denken, die weniger haben als andere. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, etwas zurückzugeben und uns hier in Sindelfingen tatkräftig zu engagieren“, erklärt Centermanager Dennis Reichpietsch. „Es ist wirklich herzergreifend, die von Hand geschriebenen Wünsche und die Grüße der Wunscherfüller zu lesen“, ergänzt Katharina Barenthien, Hoteldirektorin des Stuttgart Mariott Hotel Sindelfingen.

Aufgrund der finanziellen Situationen der Familien würde so mancher Wunsch an Weihnachten vielleicht unerfüllt bleiben. „Hier helfen zu können ist ein tolles Gefühl. Die Kinder und Jugendlichen werden sich auf jeden Fall sehr freuen“, erklärt Simone Killinger, Projektleiterin Flüchtlingsarbeit der Stadt Sindelfingen. Bei einer Sache sind sich alle einig: Der Wünschebaum soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden.

In den nächsten Tagen übergeben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Sindelfingen den Kindern und Jugendlichen alle Geschenke, damit rechtzeitig zum Weihnachtsfest über 600 Augen in Sindelfingen und der Region strahlen…“ [Presseinformation Breuningerland Sindelfingen].

Eingepackt wurden die Geschenke zudem mit dem Papier der Weihnachtsgeschenkpapieraktion der Bürgerstiftung mit Sindelfinger Schulen (siehe Folgeartikel)

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen lernt – Lernbegleiter gesucht

09. Dezember 2020

Lernbegleiter*innen Ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen – Wir suchen Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7.
Im Juli diesen Jahres startete unser Projekt ‚SINDELFINGEN lernt – Lernbegleiter‘ an 4 Sindelfinger Schulen. Zwischenzeitlich haben weitere Schulen eine so große Anzahl an Schülern gemeldet, dass wir dringend weitere ehrenamtliche Lernbegleiter*innen suchen.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,

lesen/kommentieren

–        die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–        die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–        die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–        die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Was geschieht danach?
–        Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–        Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–        Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–        Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–        Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest.
–        Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung.
–        Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–        Und dann kann´s losgehen!

Wenn Sie sich eine Mitarbeit in diesem Projekt vorstellen können, oder Sie in Ihrem Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis Personen haben, die sich eine Mitarbeit vorstellen könnten, würden wir uns sehr freuen!
Sehr gerne können Sie diesen Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterleiten.

Weiterer Hinweis und Presseartikel
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle, Heike Wörn, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Sindelfingen groovt“ – Die Schulen trommeln

08. Dezember 2020

Wenn schon gemeinsames Singen in der Schule derzeit nicht möglich ist, so bieten die von der Bürgerstiftung gespendeten Cajóns und Djemben die perfekten Instrumente, um als Gruppe zusammen zu musizieren und die Zusammengehörigkeit in den Klassen zu stärken.

lesen/kommentieren
Gerade die Schlaginstrumente aus der Welt des Rhythmus bieten schnelle Ergebnisse mit viel Spaß und Freude. 

Mit Hilfe der Förderung durch die Schauffler-Foundation kamen 9 Schulen in den Genuß jeweils vier Cajóns und vier Djemben von der Bürgerstiftung zu erhalten. Geplant ist noch für jede Schule ein ergänzender Workshop mit dem Percussionisten Till Ohlhausen, der zusammen mit den Schülern das selber Trommeln zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lässt und sie in die Welt der Perkussion eintauchen lässt. Die längst geplanten Workshops konnten durch die derzeitige Lage leider noch nicht durchgeführt werden. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Sobald wir und Schüler wieder loslegen dürfen heißt es dann let´s groove und die Workshops erleben.

Eindrücke des Projekts: 
Die Jugendbürgerstiftung Sindelfingen begleitet das Projekt filmerisch und hat die speziell für die Bürgerstiftung angefertigen Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim in einem Filmbeitrag festgehalten:

Die Cajón, auch Kistentrommel genannt, ist ein ursprünglich aus Peru stammendes Perkussionsinstrument. „…Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische oder Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise verwendeten, nachdem ihnen ihre traditionellen Trommeln weggenommen worden waren. Das Trommeln hatte Funktionen in vielen Lebensbereichen für die Gemeinschaft und deren Gefühl von Zusammengehörigkeit. Cajóns werden inzwischen nicht mehr nur in Peru und Kuba, sondern weltweit hergestellt…“ [wikipedia 15.12.2020 – cajón]
Abholung der Cajons bei der Lebenshilfe Pforzheim

 

Pressekommentare:

                   

 

Schulkommentare:
                    

 

Übergaben der Djemben an die Schulen:
Goldberggymnasium, Bodelschwingschule, Pfarrwiesengymnasium, Grundschule Darmsheim,…

    
   

 

Weitere Beiträge der Bürgerstiftung:
„Sindelfingen groovt“ – Unsere Cajons

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Märchenbücher an Schüler/-innen der Grundschule Sommerhofen

06. Dezember 2020

Die Bürgerstiftung Sindelfingen und die Stadtwerke Sindelfingen übergeben Märchenbücher an Schüler/-innen der Grundschule Sommerhofen.
Herr Dr. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen, und Ingrid Bitter von der Bürgerstiftung haben am Freitag, den 4. Dezember 2020 mehr als 90 Exemplare der Märchenbücher-Trilogie DIE VERBORGENEN SCHÄTZE VON SINDELFINGEN an die Schüler*innen übergeben.  Die Stadtwerke Sindelfingen unterstützen als Gründungsstifter die Arbeit der Bürgerstiftung von Anfang an. Sie stehen hinter ihrem Einsatz für Bildung und Erziehung der jungen Sindelfinger Menschen unter dem Motto „kreativ statt aggressiv“. Dr. Hoffmann ist es ein Anliegen, diesen Bücher-Schatz möglichst vielen Sindelfinger Schulkindern zur Verfügung zu stellen.

lesen/kommentieren

Dieses Jahr wurde sogar jedes Viertklässlerkind der Grundschule Sommerhofen beschenkt! Anders als in den vergangenen Jahren fand die Übergabe der wunderschön von Kindergartenkindern gestalteten Bücher nicht im Klassenzimmer statt. Corona- Bedingungen angepasst wanderten die Klassen in gebührendem Abstand und nach genauem Zeitplan von ihrer Schule vor den Eingang zu den Stadtwerken. Mit roten Wangen und auch hinter den Masken sichtbarem Strahlen nahmen die Kinder dort die Geschenke aus den Händen von Herrn Dr. Hoffmann, Frau Rummel und Ingrid Bitter entgegen. Die Lehrerinnen hatten die Gelegenheit genutzt, die Straßennamen auf ihrem Weg zu hinterfragen und ein wenig in die Stadtgeschichte einzutauchen. Und damit haben sie schon ein bisschen auf die spannende Spurensuche geführt, auf die sich die Kinder mit den drei Büchern in die Unterwelt von Sindelfingen begeben werden.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen werden die Kinder den Geheimnissen des alten Sindelfingens nachgehen, wo es phantasiereich von Hexen, Drachen, bösen Buben, mutigen Heldinnen und gütigen Königen nur so wimmelt. Und ganz nebenbei erfahren sie einiges wirklich Historische. Die Autorin Anja Wickertsheim wurde nämlich zusammen mit den Mit-Autor*innen von kids@kita sachkundig begleitet von Horst Zecha, dem Leiter des städtischen Kulturamtes.

Viel Freude und Spannung beim Lesen in dieser ungewöhnlich ruhigen Adventszeit wünschen die Stadtwerke und die Bürgerstiftung Sindelfingen! 

Ingrid Bitter, stv. Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung sagt: „Ich möchte Herrn Dr. Karl-Peter Hoffmann im Namen des Vorstands und des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Sindelfingen für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und die wiederholt großzügige finanzielle Unterstützung unseren großen Dank aussprechen. Die Stadtwerke Sindelfingen sind uns stets ein verlässlicher Partner und wir freuen uns sehr, dass Dr. Hoffmann die Bürgerstiftung auf diese Weise unterstützt und damit seine Verbundenheit zu unserer Stadt zum Ausdruck bringt.“ 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung unterstützt Schüler – Projekt Lernbegleiter

01. November 2020

Etliche unserer Schülerinnen und Schüler haben durch Corona- bedingte Einschränkungen teilweise wochenlang keinen Kontakt zu Menschen gehabt, mit denen sie sprechen konnten, denen sie Fragen stellen konnten oder denen sie auch nur über Alltägliches erzählen konnten. Sie waren angewiesen auf digitale Medien und einseitige Kommunikation- oft bei unzureichender Ausstattung.

lesen/kommentieren

Manchen Kindern droht dadurch ein spürbarer Verlust an sprachlichen Fähigkeiten, vor allem denjenigen, die noch mitten im Zweitspracherwerb sind. Hier setzt die Idee der Bürgerstiftung an. Sprache, Sprache, Sprache- unserer Ansicht nach ist ihre Beherrschung die wichtigste Voraussetzung für gelingendes Lernen und Leben.
Mit unseren ehrenamtlichen Lernbegleiterinnen wollen wir diesen Schüler*innen einen Menschen zur Seite stellen, der in der face-to-face –Situation mit ihnen spricht, ihnen Fragen beantwortet, ihnen das Gefühl gibt, wahr genommen zu werden.
Die ersten Erfahrungen zeigen: die Kinder genießen diese besondere Art von persönlicher Zuwendung und nutzen gern die Angebote zum Sprechen und Lernen ohne jeden Leistungszwang.

SZ/BZ vom Samstag, 07. November 2020:
als .pdf-download

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

„Sindelfingen groovt“ – die ersten Übergaben der Instrumente

27. Oktober 2020

Gemeinsam ist besser! Und geglückte Kommunikation geht auch ganz ohne Sprache. Dank der von der Bürgerstiftung geschenkten vier Cajons und vier Djemben können Schüler*innen an neun Sindelfinger Schulen im gleichen Rhythmus miteinander musizieren.

lesen/kommentieren
Die Gemeinschaftsschüler aus dem Eichholz haben es vorgemacht: schnell fanden sie den Takt und die richtigen Schläge und konnten ihren Instrumenten durch die neu erlernte Schlagtechnik die verschiedensten Töne entlocken- die Freude daran war den Gesichtern anzusehen!

Gemeinsam Musik machen ist gut für Kopf und Herz!

Foto: Renate Lück, SZBZ

Auf dem Foto: Schüler der Eichholz-Gemeinschaftsschule mit den neuen Cajons.
Im Hintergrund links vom Banner: Unser Sponsor Ingo Smit der Schaufler Foundation,
Rektorin Barbara Knöbl. Rechts vom Banner: Ingrid Bitter und Peter Braumann von der Bürgerstiftung Sindelfingen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

SINDELFINGER Stadtwaldrallye – Baumpflanzaktion

26. September 2020

1. SINDELFINGER Stadtwaldrallye – Unter diesem Motto hatten wir in Kooperation mit dem Amt für Grün und Umwelt, der SZ/BZ und der AOK Stuttgart-Böblingen und mit Unterstützung der Stadtwerke Sindelfingen am 12. September 2020 Sindelfinger Familien eingeladen.

lesen/kommentieren

Mit altbekannten Spielen und einem Quiz wollten wir mit dieser Aktion Abwechslung in den Alltag der Familien bringen, die aufgrund der Corona-Pandemie ihren Urlaub streichen mussten, oder einfach nur Spaß habe, sich in der Natur zu bewegen.
Ein Ziel war auch, den Wald als wichtigen Lebens- und Erholungsraum näherzubringen. Daher sollten am Grillplatz 6 Bäume von den Familien gepflanzt werden.

Weil sich zu wenige Familien angemeldet hatten, mussten wir die Stadtwaldrallye schweren Herzens absagen. Die Bäume wurden nun aber trotzdem gepflanzt! Am Samstag, 26. September 2020, trafen sich dazu 8 Familien am Grillplatz. Förster Markus Klas hatte 6 Kirschbäume organisiert, die von uns gestiftet wurden. Tatkräftig packten alle mit an – natürlich mit Abstand! Trotz Kälte und Regen waren alle Erwachsenen und Kinder mit Feuereifer und ganzem Einsatz mit dabei. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Vorstand Ulrich Weber war sichtlich zufrieden mit der Aktion: „Das ist nun ein sehr gelungener Abschluss, alle hatten Spaß und die Bäume werden in den nächsten Jahren zu schönen Schattenspendern heranwachsen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Förster Markus Klas für die Organisation der Bäume und das Equipment. Vom Konzept unserer Stadtwaldrallye sind wir nach wie vor überzeugt. Deshalb wird es im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Neuauflage geben.“

 

SZBZ vom 06.10.2020 zum download:

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Springbockpreis 2020

22. September 2020

Unser Schülerpreis, der „ Springbockpreis“ geht in die nächste Runde! Die Verleihung im Sommer 2020 fiel Corona zum Opfer. Zu wenig vergleichbar und messbar waren die Schülerleistungen des vergangenen Schuljahres.

Nun heißt es wieder, Anstrengung soll sich lohnen!

lesen/kommentieren
Schüler*innen der Klassenstufen 7 bis 10 in Sindelfingen winkt ein Preis in Höhe von 100 €. Voraussetzung ist eine Verbesserung in den Noten innerhalb eines Schuljahres. In drei Fächern sich um eine ganze Note zu verbessern und in einem Fach sogar um zwei Notenstufen- das ist ganz schön anspruchsvoll, finden wir.

Aber die Leistung wird belohnt!

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Mitmachen beim Fotowettbewerb „Sommerimpressionen“

09. September 2020

„Urlaub daheim“ …. kein Grund zur Traurigkeit. Auch hier zuhause kann man seinen Urlaubsspaß haben, denn es kommt immer darauf an, was man daraus macht.

lesen/kommentieren
Was die Bürger’innen dieser Stadt daraus machen, interessiert uns besonders und deshalb haben wir mit der Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung und den Stadtwerken Sindelfingen einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt … vom Picknick im Sommerhofenpark, über die Cocktailbar auf dem Balkon bis hin zur Boccia-Familien-Challenge. Dokumentieren Sie Ihren kleinen Event und senden Sie 1 Foto zusammen mit einer kurzen Erklärung bis 13.9. an redaktion@szbz.de.

Die besten Beiträge in den Kategorien

  • Balkon/Terrasse
  • Garten
  • Wald/Wiese
  • In der Stadt

werden vom 12. bis 24. Oktober im Stern-Center in Sindelfingen ausgestellt und die allerbesten Ideen/Motive werden am 17. Oktober prämiert. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Auch einen Publikumspreis!

Teilnahmebedingungen:
Mitmachen kann Jede und Jeder, einzeln oder als Team, ab 18 Jahre.

Für die Teilnahme ist die vollständige Angabe des Namens, Wohnort und Alter erforderlich. Pro Teilnehmer / Team darf ein Bild eingesandt werden, die ausgewählte Kategorie muss mit angegeben werden. Die Bildmotive müssen auf Sindelfinger Gebiet, inklusive Darmsheim und Maichingen entstanden sein. Die Teilnehmer erklären mit der Einsendung, dass sie der Urheber des Fotos sind und, dass sie damit einverstanden sind, dass ihr Name, Wohnort und Alter bei der Veröffentlichung des Fotos in Print und Web genannt werden.

In allen Kategorien bewertet eine Jury die eingesandten Bilder nach Ästhetik, Kreativität, Idee und Gestaltung und vergibt pro Kategorie Preise. Außerdem dürfen die SZ/BZ-Leser kategorieübergreifend ihren „Leser-Liebling“ per Online-Abstimmung küren (weitere Infos folgen).

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen