Bürgerstiftung Sindelfingen
zum Kalender

SINDELFINGEN lernt – Aufruf Lernbegleitung

09. Februar 2021

Erneuter Aufruf – Bürgerstiftung Sindelfingen sucht Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7

Im Juni 2020 startete das von Ingrid Bitter und Heike Stahl betreute Projekt SINDELFINGEN lernt – Lernbegleitung. Zwischenzeitlich sind über 30 ehrenamtliche Lernbegleiterinnen an 10 Sindelfinger Schulen im Einsatz. Trotz Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie versuchen unsere Lernbegleiterinnen den Kontakt zu ihren Schützlingen aufrecht zu erhalten. Eine nicht immer ganz einfache Aufgabe. Aber es haben sich zwischenzeitlich bereits sehr gute Beziehungen zwischen Schüler*innen und unseren Ehrenamtlichen aufgebaut. Beide Seiten profitieren, haben Spaß und Freude im Umgang miteinander und natürlich warten alle sehnsüchtig darauf, dass die Schulen wieder öffnen und auch für die Lernbegleitung Normalität einkehrt. Der persönliche Kontakt ist einfach wichtig.

Durch die erneute Schulschließung werden die Probleme und Schwierigkeiten der Schüler*innen weiter verstärkt. Die Sprache rückt weiter in den Hintergrund und erschwert den Kindern den ohnehin so schwierigen Lernalltag. Immer größer wird daher die Anfrage nach weiteren Lernbegleitern durch die Schulen. Derzeit können nicht alle von uns bedient werden.

Daher richten wir uns heute nochmals mit der dringenden Bitte an Sie, liebe Leserinnen und Leser: Wenn Sie sich vorstellen können, sich als Lernbegleitung für ein Kind zu engagieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Kennen Sie jemanden aus Ihrem privaten Umfeld (Familie, Freunde, Bekannte), der für diese Aufgabe geeignet wäre, dann sprechen Sie ihn an. Wir suchen dringend weitere Unterstützung.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,
–           die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–           die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–           die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–           die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sind Sie bei uns genau richtig!

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Klingt interessant? Dann melden Sie sich bitte bei:

Bürgerstiftung Sindelfingen, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Was geschieht danach?
–           Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–           Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–           Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–           Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–           Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest, i.d.R. 1 bis 1,5 Std.pro Woche.
–           Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung
–           Sie beantragen ein Führungszeugnis (für ehrenamtliche Tätigkeit)
–           Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–           Und dann kann´s losgehen!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich als Lernbegleitung für die Kinder, die es besonders schwer haben, bei uns engagieren!
Ihre Bürgerstiftung Sindelfingen

Anmeldebogen zum download:

 

Ihr Pressekontakt:

Bürgerstiftung Sindelfingen
– Geschäftsstelle –
E-Mail: info@buergerstiftung-sindelfingen.de
Tel.: 07031 / 94-800

lesen/kommentieren

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Sindelfingen lernt – Lernbegleiter gesucht

09. Dezember 2020

Lernbegleiter*innen Ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen – Wir suchen Lernbegleiter*innen für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 7.
Im Juli diesen Jahres startete unser Projekt ‚SINDELFINGEN lernt – Lernbegleiter‘ an 4 Sindelfinger Schulen. Zwischenzeitlich haben weitere Schulen eine so große Anzahl an Schülern gemeldet, dass wir dringend weitere ehrenamtliche Lernbegleiter*innen suchen.

Wir suchen Erwachsene und ältere Jugendliche,

lesen/kommentieren

–        die Freude daran haben, sich ehrenamtlich der Kinder anzunehmen, die es zurzeit besonders schwer haben mit dem Lernen,
–        die Spaß daran haben, Kinder beim Lernen und Nachholen zu begleiten,
–        die wissen, woran es beim Lernen manchmal hakt.
–        die sich zutrauen zu vermitteln, wie man Lernzeit strukturiert.

Die Lernbegleiter*innen können selbst entscheiden, wie oft und wie lange sie ihre Unterstützung anbieten und für welche Altersklasse sie sich besonders engagieren wollen.
Was geschieht danach?
–        Wir klären mit Ihnen im persönlichen Gespräch, in welchen Altersgruppen Sie sich engagieren möchten (Klassenstufen 1-2, 3-4 oder 5-7).
–        Wir stellen den Kontakt mit der interessierten Schule her.
–        Die Schule holt das Einverständnis der Eltern des betreffenden Kindes ein.
–        Lernort ist die Schule des betreuten Kindes.
–        Den Umfang des begleiteten Lernens legen die Lernbegleiter*innen in Absprache mit der Schule fest.
–        Sie unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung.
–        Sie werden eingewiesen in die Gesundheitsregelungen und die räumlichen Bedingungen der Schule.
–        Und dann kann´s losgehen!

Wenn Sie sich eine Mitarbeit in diesem Projekt vorstellen können, oder Sie in Ihrem Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis Personen haben, die sich eine Mitarbeit vorstellen könnten, würden wir uns sehr freuen!
Sehr gerne können Sie diesen Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterleiten.

Weiterer Hinweis und Presseartikel
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Geschäftsstelle, Heike Wörn, Telefon 07031 94-800 oder info@buergerstiftung-sindelfingen.de.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen

Bürgerstiftung unterstützt Schüler – Projekt Lernbegleiter

01. November 2020

Etliche unserer Schülerinnen und Schüler haben durch Corona- bedingte Einschränkungen teilweise wochenlang keinen Kontakt zu Menschen gehabt, mit denen sie sprechen konnten, denen sie Fragen stellen konnten oder denen sie auch nur über Alltägliches erzählen konnten. Sie waren angewiesen auf digitale Medien und einseitige Kommunikation- oft bei unzureichender Ausstattung.

lesen/kommentieren

Manchen Kindern droht dadurch ein spürbarer Verlust an sprachlichen Fähigkeiten, vor allem denjenigen, die noch mitten im Zweitspracherwerb sind. Hier setzt die Idee der Bürgerstiftung an. Sprache, Sprache, Sprache- unserer Ansicht nach ist ihre Beherrschung die wichtigste Voraussetzung für gelingendes Lernen und Leben.
Mit unseren ehrenamtlichen Lernbegleiterinnen wollen wir diesen Schüler*innen einen Menschen zur Seite stellen, der in der face-to-face –Situation mit ihnen spricht, ihnen Fragen beantwortet, ihnen das Gefühl gibt, wahr genommen zu werden.
Die ersten Erfahrungen zeigen: die Kinder genießen diese besondere Art von persönlicher Zuwendung und nutzen gern die Angebote zum Sprechen und Lernen ohne jeden Leistungszwang.

SZ/BZ vom Samstag, 07. November 2020:
als .pdf-download

Schreiben Sie einen Kommentar:

Artikel schließen